• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

magersucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • magersucht

    Hätte großes Interesse daran, mich über Magersucht auszutauschen, v.a. wäre es toll, wenn jemand sich auch mit atypischer Magersucht auskennt. Ich bin seit 4 Jahren in Therapie, ich erwarte also keine wirkliche Hilfe, ich bin lediglich auf der Suche nach Betroffenen, mit denen ich ein bißchen von dieser Krankheit teilen kann. In meinen stationären Aufenthalten hat mir der Austausch mit Betroffenen einfach am besten getan.


  • RE: magersucht


    hi! ich habe eine atypische anorexia nervosa,gehe morgen ins krankenhaus,zum zunehmen weils schon seit jetzt 7 jahren so ist.
    meine email adresse ist yvypivi@freenet.de
    weil die leute hier beschweren sich ja immer über das austauschen bei magersüchtigen und so. also schreib mir,ich kann nur erst in 2 oder 3 wochen antworten.

    Kommentar


    • RE: magersucht


      hi du!
      also ich bin seit über 3 jahren essgestört. hab zur zeit bulimie. zeitweise auch mal magersüchtige züge. würde mich freuen, wenn du mal schreibst.
      email: PainInTheNeck3@aol.com

      lg
      hellena

      Kommentar


      • Re: magersucht


        Hallo! (:\\) Ich bin seit 10 Jahren magersüchtig. Ich war in langjähriger Psychotherapie und war auch schon drei Mal auf einem stationärem Aufenthalt für Eßgestörte. Ich könnte Dir ne Menge erzählen, wenn Du willst. Und auch ich hätte gern mal wieder eine Leidensgenossin mit der ich mich austauschen könnte. Also wenn Du willst melde Dich unter meiner Email-Adresse: sabine.schaefer1971@gmail.com

        Kommentar



        • Re: magersucht


          hallo!
          Ich habe mich heute hier neu angemeldet weil ich hoffe das mich von euch jemand verstehen kann und mir vielleicht auch weiterhelfen kann! Ich bin 30 jahre alt und leide seit zehn jahren an Magersucht. Hatte ganz am Anfang der Krankheit einen vier monatigen Klinikaufenthalt...da ging es erstmal wieder Bergauf. Einmal im monat gehe ich zum Pychologen und versuche es mit ernährungsberatung. Trotzdem habe ich seit den ganzen Jahren immer noch den zwang mich täglich zu wiegen..hundert gramm mehr und die welt geht unter. dann schnell zum sport oder hungern. danach fühle ich mich wieder gut und bin stolz auf mich! hört das denn nie auf?!? ich bin es so satt mein leben vom essen und der waage abhängig zu machen!
          BITTE HELFT MIR WEITER!

          Kommentar

          Lädt...
          X