• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bulemie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bulemie

    Hallo,

    ich habe seit 10Jahren Bulemie, habe eine 2Jährige Verhaltensterapie hinter mir, die zwar viel geholfen hat, aber ich breche imme noch. Ich habe vor die Therapie in einer Spezialklinik für 1-2 Monate weiterzuführen. Kennt eine Kliniken in Niedersachsen, wenn ja bitte um Info und wer hat damit Erfahrungen gemacht?


  • RE: Bulemie


    Liebe Kia!
    Toll dass Sie gegen Ihre Bulämie ankämpfen!
    Ich kann Ihnen zwar keine Adresse in Niedersachsen nennen, aber eventuell sollten Sie mal unter psychischen Erkrankungen hier bei uns über Bulämie nachlesen, im Anhang finden Sie Adressen zu Ernährungsberatung. In diesen speziellen Zentren kann man Ihnen mit Ihrer Frage sicherlich helfen.
    Eine 10jährige Krankheitsgeschichte bedarf leider auch eine längere Therapie, allerdings sollten Sie wirklich darüber nachdenken, ob Sie selbst es nicht noch besser beeinflußen können, mit der Frage, warum Sie sich immernoch den "Finger in den Hals stecken" um sich zu übergeben. Versuchen Sie doch mal die Finger einfach in der Hosentasche zu lassen! Das hört sich nicht besonders toll an, aber freuen Sie sich über die Nahrungsmittel, die es endlich schaffen bei Ihnen zu bleiben und Ihnen die Kraft geben zu siegen!
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.
    Viele Grüße.
    G. Walter-Friedrich (medicine-worldwide)

    Kommentar


    • RE: Bulemie


      Vielen Dank für Ihre Antwort. Leider ist es so, daß ich tatsächlich mit der Krankheit leben kann. Teilwiese kommt es mir schon wie ein Zwang/ Macke vor, ich vertilge weder unmengen an Essen, noch geht es mir gesundheitlich schlecht. Ich stecke mir auch keinen Finger in Halz, sondern wenn ich will dann geht es. Ich leide nur manchmal dermaße an Völlegefühl, daß es mich super stört, warscheinlich weil ich es nicht gewohnt bin. Aus diesem Grund möchte ich eine Klinik aufsuchen um mein Verhaltensmuster zu durchbrechen.

      Kommentar


      • RE: Bulemie


        Hallo Kia, ich finde dich toll,daß Du gegen deine Krankheit kämpfst. Mein erwachsener Sohn kann sie noch nicht akzeptieren, er sei nicht krank. Er wehrt sich gegen diesbezügliche vorsichtige Bemerkungen. Kann ich ihm irgendwie helfen, zur Einsicht zu kommen? Er ist ja erwachsen. Bin verzweifelt. Mom

        Kia schrieb:
        -------------------------------
        Hallo,

        ich habe seit 10Jahren Bulemie, habe eine 2Jährige Verhaltensterapie hinter mir, die zwar viel geholfen hat, aber ich breche imme noch. Ich habe vor die Therapie in einer Spezialklinik für 1-2 Monate weiterzuführen. Kennt eine Kliniken in Niedersachsen, wenn ja bitte um Info und wer hat damit Erfahrungen gemacht?

        Kommentar



        • RE: Bulemie


          Einfach ansprechen, für mich war es schwer überhaupt jemand zu sagen, daß ich krank bin. Zu Glück gibt es genug andere Leute Prominente, Sportler und Schauspieler die diese Krankheit auch haben, was einem das Gefühl gibt, man ist nicht allein.

          Kommentar