• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leinsamen quellen lassen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leinsamen quellen lassen?

    Leinsamen sind ja gut für die Verdauung. Auch ist bekannt, dass man die ganzen Körner einnehmen soll. Doch da gibt es Unterschiede von leicht geöffneten und normalen Körnern. Die leicht geöffneten sollen besser sein, stimmt das?
    Auch bezüglich der Einnahme wird unterschiedliches ausgesagt. Soll man jetzt diese vorher quellen lassen im Wasser oder reicht es, wenn man genügend trinkt?


  • RE: Leinsamen quellen lassen?


    Hi Wally,

    ich nehme geschrottete und tue sie ziemlich großzügig im Teig. Ich mag Brot mit Leinsamen. Man muß viel trinken. Hier hat sich unsere Expertin zu den Leinsamen geäußert. Da sie selbst abwesend ist, erlaube ich mir, sie zu zitieren:

    Autor: Fr. Walter-Friedrich (m-ww.de)
    Datum: 27.04.03 17:37

    Hallo Tina!
    Ganzer Leinsamen kann vom Körper nicht aufgeschlüsselt werden. Einige Körper werden aber zerkaut und so schrotet man ihn somit selbst.
    Ganzer Leinsamen wird zur Erhöhung der Ballaststoffe empfohlen. Diese sondern Schleimstoffe ab und lassen den Darminhalt nicht nur größer werden sondern schmieren die Darmwände mit ihren Schleimstoffen aus. Also ein Tipp für Leute mit Stuhlverstopfung.
    Um an die ungesättigten Fettsäuren zu kommen ist tatsächlich geschroteter Leinsamen sinnvoller oder eben gutes und intensives Kauen um die Kerne einigermaßen aufzubrechen.
    Viele Grüße
    Fr. Walter-Friedrich (m-ww.de)

    Kommentar


    • RE: Leinsamen quellen lassen?


      Freut mich, dass ihr (wieder) über Leinsamen spricht, das Thema interessiert mich nämlich auch. So richtig schlau geworden bin ich bist jetzt nun doch nicht. Wahrscheinlich soll man nun sowohl ganze als auch geschrotete mal esssen, beide scheinen ja, wenn ich mir euere Beiträge ansehe, seine Vorteile zu haben.

      Kommentar


      • RE: Leinsamen quellen lassen?


        geschrotete nehmen. Paul hat gesagt, "frische Leinsamen sind ernährungsmäßig absolute Spitze" :-), Kaloriengehalt unter 400 kcal (Zuckerwert), hohen Anteil an ommega-3-Fett. Und schmecken gut. Und was Paul sagt hat Hand und Fuß und auch Kopf noch dazu!

        Ungeschrottete können zur Erhöhung des Balaststoffanteils oder gegen Verstopfung genommen werden.

        Ich hoffe, dir geholfen zu haben.
        Detelina

        Kommentar



        • RE: Leinsamen quellen lassen?


          Hallo
          Herzlichen Dank für das Zitat.
          Ich nehm die Leinsamen wegen dem erschwerten Stuhlgang. Wie ist es nun damit, soll man die vorher einweichen oder einfach genügend trinken? Geschlossene oder angestossene?

          Kommentar


          • RE: Leinsamen quellen lassen?


            Hallo,
            zum Leinsamen: man sollte Leinsamen nicht regelmäßig zu sich nehmen. Leider verhindert nämlich dieses schöne Zeug, dass Vitamine und Nährstoffe wie z.B. Calcium im Darm in den Körper aufgenommen werden.
            Hab ich gerade erst gelesen, dass man Leinsamen nicht zu oft essen sollte, damit man keinen Vitaminmangel bekommt.
            Im Artikel wurde statt dessen "Flohsamen" empfohlen, die wären auch gut für die Verdauung. Weiß jemand, was das ist??

            Kommentar


            • RE: Leinsamen quellen lassen?


              Danke an alle! Ich hab hier zwar nicht das Thema gestellt, habe interessante Ratschläge erfahren. Ich nehme also ab und an geschrotete mit Joghurt zu mir und im Brot halt die ganzen. That`s the way, gell? ;-)

              Kommentar



              • RE: Leinsamen


                Hallo an Alle!
                Besonderen Dank an Detelina! Ich staune ja, wie Sie meinen Beitrag von anno 19.... ausgegraben haben, Außerdem mal ein Lob für viele gute einfühlsame Beiträge die sie hier mit unerschöpflicher Anwesenheit schreiben.
                Gesagt ist eigentlich alles zum Leinsamen, lassen Sie mich nur nochmals betonen viel zu trinken zum Leinsamen oder ihn über Nacht gut bedeckt mit Wasser einzuweichen. Wer es morgens nicht so "schleimig" mag sollte eben viel trinken!
                Ob geschrotet oder ganz überlasse ich jedem Einzelnen.
                Geschrotet haben sie eben mehr Zugriff auf die wertvollen Inhaltsstoffe der Körner.
                Flohsamen ist ein Wegerichgewächs und ist gelb.
                Allerdings ist mir die Empfehlung von Gelbfrosch unbekannt! Falls Sie das lesen - Gelbfrosch - , verraten sie mir doch mal Ihre Quelle und die näheren Zusammenhänge dieser Theorie und den Autor.
                Viele Grüße
                Fr. Walter-Friedrich

                Kommentar


                • RE: Leinsamen


                  Hallo nochmal...
                  ich hatte das in der letzten Ausgabe von "Natur & Heilen" gelesen. Leider hab ich das Heft nicht hier, sonst würd ich den genaueren Zusammenhang nochmal nachlesen.

                  Kommentar