• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

brauche Tips

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • brauche Tips

    Hallo,
    ich habe hier im Forum soooviel gelernt und mich in den letzten Monaten sehr intensiv mit Ernährung beschäftigt.Auch habe ich viel gelesen und ne Menge toller Links von euch, gesammelt.
    Nun zu meinem Anliegen:
    Mein Vater möchte abnehmen, eigentlich schon immer ;-).
    Nun hatte ich mich dieser Tage mit ihm unterhalten, und ihm mal kurz und grob seine größten Ernährungsfehler offen gelegt. Er lebt in einem ständigen Jo-Jo-Effekt. Kurz, ich muß recht überzeugend gewirkt haben, denn nun bat er mich ihm mal eine Zusammenstellung über das was er essen soll, (natürlich um abzunehmen).
    Eigentlich kein Problem:
    Ich werde ihm ein Dokument zusammenstellen, daß ihn mal grundlegend über das Zusammenspiel und Mengenverteilung der Fette, Kohlenhydrate, Eiweiße, Ballasstoffe...etc....informiert.
    Auch eine Liste mit Nahrungsmittel die den Glyx index beschreibt...etc. Sowie über seinen BMI, Gesamtumsatz, Trinkmenge und Alkohol werde ich ihn informieren,
    Dafür werde ich einiges aus den Links rauskopieren.
    Jedoch muß ich darauf achten, daß alles einfach/verständlich geschrieben wird. Was er unbedingt von mir haben möchte ist ein Essensplan. D.h.: was er wohl morgens, mittags,abends und wieviel von was essen soll.
    Und da hab ich ein Problem:
    Mein Vater hat eine Lactoseallergie (Milchzucker) . Ja er kennt diese laktosefreien Milcherzeugnisse, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt.
    1. Aber wieviel Eiweiß beeinhalten diese?
    Zudem bin ich sehr schlecht in Rezpetzusammenstellung.
    Vielleicht habt ihr schon sowas mal gemacht?
    WICHTIG: mein Vater (Bypass-Operation,61 Jahre, 178 cm , 88 kg) geht täglich Wandern oder radfahren.

    2.habt ihr Rezeptvorschläge???
    3. Und noch was:
    laut Gesamtumsatz-Rechner hier im Forum, hätte er einen Gesamtumsatz von ca 2200 cKal. Kommt mir ein bißchen hoch vor, für einen Mann ab 60 Jahre.Oder?

    Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar...ich als Tochter möchte ihm helfen und vor allem wär ich schon stolz wenns denn damit klappen würde :-))))

    Grüsse Lili


  • RE: An Lili


    Liebe Lili!
    sie schreiben sehr liebevoll über Ihren Vater und ich hoffe, dass ich Ihnen ein paar Tipps geben kann.
    Zunächst habe ich den BMI mal berechnet, da liegt Ihr Vater bei 27.
    Wenn er ca. 10 Kilo reduziert, dann läge der BMI bei 24,6. Dies scheint mir im Alter von 61 Jahren durchaus zu genügen, zumindest sollte der erst Schritt nicht höher angesetzt werden.
    2200 Kcal scheinen mir angemessen um das Gewicht zu halten, vergessen Sie nicht, dass Männer "von Hause aus" einen höheren Bedarf haben als Frauen.
    Er sollte also erstmal auf 1500 kcal pro Tag reduzieren. Das macht eine Kalorieneinsparung von ca. 700 kcal/Tag und eine Gewichtsabnahme von ca. 70 - 100 g pro Tag.
    1 Kilo benötigt also ca. 10 - 14 Tage bei konsequenter "Diät". Dies schreibe ich deshalb, um die Erwartungshaltung beim täglichen Wiegen realistisch zu machen!
    Gestaltet man die Nährstoffrelationbei 1500 kcal/Tag wie folgt ergeben sich
    Eiweiß 20% = 75g
    Fett 35%= 56g
    KH 45% = 165g
    Nun muss man die Nährstoffe in 3 Mahlzeiten aufteilen,d.h.
    Pro Mahlzeit sollten für eine ausgeglichene Nährstoffbilanz ca. 25g Eiweiß; max 20g Fett und 60g Kohlenhydrate enthalten sein.
    Um das umzusetzen brauchen Sie jetzt eine Nährstofftalbelle. Setzen Sie sich mit Ihrem Vater zusammen und fragen Sie Ihn was er essen möchte zum Frühstück, notieren Sie das und schauen Sie zusammen in die Nährstofftabelle, was diese Nahrungsmittel für Nährstoffe bringen. Wenn es nicht hinkommt, müssen Sie korrigieren.
    Das ist am Anfang etwas aufwendig, aber der Lerneffekt ist schnell und effektiv. Nach einiger Zeit braucht man die Nährstofftabelle immer seltener, da man die Mengen einzuschätzen lernt.
    Denken Sie daran pro Tag 5 Portionen Frischkost einzusetzen wie Obst, Gemüse und Salat. Achten Sie darauf, dass genügend Eiweiß enthalten ist, damit die Körperzellen keinen Mangel haben beim Abnehmen.
    Beim Einkauf auf magere Produkte zurückgreifen und die Fettgehalte prüfen.
    Öfters mal ein Vollkornprodukt wählen, sättigt gut und hat viele Vitalstoffe.
    Essensabstände 4-6 Stunden zwischen den Mahlzeiten, um Zeit für die Fettverbrennung zu schaffen.
    Und viel kalorienarme Getränke - jeder Stoffwechselvorgang benötigt Wasser!
    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Stellen Sie einfach mal eine Mahlzeit zusammen, und lassen Sie Ihren Vater umbedingt auch selbst mitrechnen, damit sich seine Kenntnisse über Nahrungsmittelinhalte festigen.
    Ich wünsche viel Erfolg!
    Viele Grüße
    Fr. Walter-Friedrich

    Kommentar


    • RE: An Lili


      Hallo Fr.Walter-Friedich,
      vielen Dank für die Tips, hatte soweit alles zusammengestellt, jedoch fehlten mir die Angaben für die prozentualen Berechnung. Hatte in der Suchmaschine nichts finden können. Werde morgen meinem Vater mal alles "präsentieren" ;-)
      Ich hatte ihm im Vorfeld schon erklärt, daß das Abnehmen zwar "langsam " geht , ABER dafür ohne quälenden Hunger und von Dauer sei.
      Ich denke auch, da er sich auch viel bewegt , kann man die Menge vielleicht sogar etwas erhöhen. Na na das wird man sehen....
      Ich berichte :-))

      Danke noch mal
      Lili

      Kommentar


      • Vergessen


        hallo nochmal,
        ich hatte mich verschrieben:
        Der Grundumsatz beträgt ca 2300 Kcal
        da kommt noch der Leistungsumsatz hinzu , deshallb denke ich man kann die tägl. Kalorienzufuhr erhöhen...

        Kommentar