• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

    Guten Tag, ich habe seit einigen Monaten meine Ernährung umgestellt und nehme sehr wenig Kohlenhydrate zu mir, Meine Tagesration besteht aus 40% Fett und Eiweiß und nur 20% Kohlenhydrate. Ich möchte zunehmen, weshalb ich 3000 Kalorien essen muss. Dabei stellt sich ein kleinen Problem raus, ich habe zwar super viel Energie und ich fühle mich stärker und nehme zu, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob das ganze so gesund ist, weil ich super viele Mandeln esse und (ich erwähne es nicht gerne) mein Kot sehr flüssig ist. Muss ich nun damit leben oder kann ich das irgendwie ausgleichen?


  • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

    Hier bist Du komplett auf dem falschen Dampfer !!!

    Verstehe auch absolut nicht woher Du diese Art
    der Ernährungsstrategie her nimmst.
    Völlig utopisch !

    Dann stellen sich mir auch noch viele andere Fragen !???

    Seit wann machen Sie Kraftsport ?

    Kommentar


    • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

      Ich denke ebenfalls, dass es um eine völlig falsche Ernährungsstrategie für Kraftsportler handelt. Mir wäre das absolut neu.

      Kommentar


      • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

        Sehr schade, hätte gerne Meinungen die vermutlich sogar richtig sind konstruktiv gelesen. Jedoch ist das anscheinend in diesem Forum hier nicht möglich. Lg.

        Kommentar



        • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

          Dann Träum weiter !

          Mandel, Nüsse sind doch nicht verkehrt.
          Sollten die Nahrung ergänzen.
          Nützliche wertvolle Fette, Öle, Mineralien.

          Aber was sonst noch ?

          Deine Verdauung zeigt es Dir doch !
          ------------------------------------------------------------------------------------
          Wie kommt man als Kraftsportler auf die Idee
          sich solche Verhältnisse der Mengenzuführug von
          wichtigen Grundstoffen wie Fette, Eiweiß, Kohlehydrate
          in solcher Unverhältnismäßigkeit zuzuführen !?
          -----------------------------------------------------------------------------------
          Zunehmen kann man auch mit Muskelaufbau.
          Dazu braucht es Eiweis in komplexer Form.
          Verschiedene Eiweisquellen !!!
          Kohlehydrate liefern die Energie um auch die Muskeln
          komplex zu versorgen in Ausdauer u. Leistung.
          Energie !

          Vitamine, Mineralstoffe vor allem auch Ballaststoffe
          für den gesamten Organismus u. auch die Verdaung.
          Die Verdaung bzw. Darmgesundheit sollte hier oberste
          Priorität haben !
          Ist auch Indikator dafür, das alle Wertstoffe aus der Nahrung verwertet
          werden können.

          Die Nüsse allein können es nicht sein !!!!
          -----------------------------------------------------------------------------------------------
          Zitat:
          Sehr schade, hätte gerne Meinungen die vermutlich sogar richtig sind konstruktiv gelesen. Jedoch ist das anscheinend in diesem Forum hier nicht möglich. Lg.

          Glaube auch kaum das Du irgendwie hier jemanden findest,
          der Ihre Vorgehensweise toleriert od. beführwortet !
          -----------------------------------------------------------------------------------------------
          Allein Dein erster Eintrag gibt zu denken.

          Kein Verständnis für ein Verhältnis zu den komplexen Elementen
          von Eiweiß, Kohlehydraten, Fetten etc. zum Organismus !!!

          Du mußt noch viel lernen.

          Kein Kraftsportler versucht über Fett eine Gewichtszunahme.
          Wenn geht es um Muskelaufbau,
          Definition der Körpermuskulatur im Verhältnis zur eigenen
          Anatomie.
          Muskel bringen Gewicht u. Proportionen !
          ----------------------------------------------------------------------------------------------

          Um welche Gewichtszunahme geht es überhaupt ???
          ----------------------------------------------------------------------------------------------

          Das andere wäre, Du überdenkst deinen Beitrag
          u. gibst überarbeitete Informationen !
          Da fehlt vieles, z.b. allgemeine Ernährung etc.

          Wie würdest Du selbst definieren wenn Dir jemand schreibt:
          40%Fett u. Eiweiß, 20% Kohlehydrate

          Daas ergibt keinen Sinn !
          --------------------------------------------------------------------------------------------
          Ich selbst war vor langen Jahren Kraftsportlerin.
          Auch im Wettkampfmodus.
          Ich weiß um den harten Kampf um Fitness, Kondition,
          Muskelaufbau, Gewicht halten bzw. vor einem Wettkampf
          sogar Gewicht reduzieren um die Definition der Muskeln
          besser zur Geltung zu bringen.

          Die Situation hat sich damals einfach ergeben aus natürlichen
          Anlagen heraus. (Vorschlag für einen Wettbewerb)
          Der Sport als solches war nur ein Zeitvertreib, körperliche
          Ertüchtigung u. Spaß.
          Daneben eben auch Radsport, Schwimmen etc.
          ------------------------------------------------------------------------------------------------

          Habe hier auch Fragen gestellt !
          Die wurden nicht beantwortet !!!

          Das ist ebenso wenig kostruktiv !!!

          Kommentar


          • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

            Schon wieder kein konstruktiver Beitrag, alles was sie machen ist persönlich zu werden. Sie wissen nichts über mich und stellen hier Vermutungen an. Ich kann das auch: Alleine das Sie muß schreiben zeigt, dass sie ein alter Mensch sind und kein Sport machen, weshalb sie von dieser Thematik keine Ahnung haben. Ich möchte lediglich meine Kohlenhydrate runterschrauben und bin mir durchaus im klaren, dass allein Fette nicht gesund sind, doch besser als zu viele Kohlenhydrate, ist dies allemal. Ich nehme genug Vitamine und Mineralstoffe zu mir, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Naja ich möchte mich hier nicht mehr weiter Unterhalten, sie Verhalten sich mir gegenüber ziemlich respektlos. Ach ja hab was vergessen !!!!!!

            Kommentar


            • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

              Dann begeben Sie sich auf ein Forum für Kraftsportler
              mit entsprechenden Ernährungstipps.


              Stellen Sie da genau die gleichen Fragen wie im ersten Beitrag.

              Ihre Reaktion zeigt mir das Sie.....spare mir das.
              Glaube kaum das Sie jemals an meine Leistungen u.
              Erfahrungen im Sport u. auch körperlicher Leistung in
              ganz anderen Bereichen herankommen.
              ------------------------------------------------------------------------------
              Zitat:
              ...mein Kot sehr flüssig ist.
              Muss ich nun damit leben oder kann ich das irgendwie ausgleichen?

              Wenn Sie so weiter machen, müssen Sie damit leben !!!

              Sie begehen hier aus welchem Grunde auch immer einen
              gravierenden Ernährungsfehler !


              Wenn Sie nicht selber mal umdenken, nachdenken,
              kann Ihnen hier niemand helfen !!!
              Ist auch das falsche Forum !

              Ohne Informationen Ihrerseits, Deinerseits kann man nichts
              vermitteln.
              ----------------------------------------------------------------------------------------
              Link:
              https://www.google.com/search?client...erh%C3%A4ltnis

              Kommentar



              • Re: Fettreiche Ernährung als Kraftsportler

                Hi Greenmonkey,

                es gibt in Sachen Ernährung keine für alle (Kraftsportler) passende Lösung. Offenbar verträgst du den Protein- und Fettüberschuss nicht so gut, dann nimm eben mehr komplexe KH dazu wie zB Vollkornreis oder Süßkartoffeln.
                (Ich kenne Menschen, die völlig obsessiv mit der Küchenwaage arbeiten, um ihre %-Anteile für dieses oder jenes herauszubekommen, und hinterher noch ständig sich selber mit der Personenwaage kontrollieren - das halte ich für zwanghaft und ungesund.)
                Einfach ausprobieren, was dir gut tut, und immer mal wieder anpassen, die Bedürfnisse des Körpers verändern sich durchaus. Was dir gut tut, findest du heraus, indem du in dich hineinfühlst. Das gilt auch für die "Dosierung" beim Sport. Nach hartem Training braucht der Körper ja auch mal eine Pause.

                Viel Spaß beim achtsamen Umgang mit deinem Körper = mit dir selbst!

                GLG, V


                Kommentar

                Lädt...
                X