• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Low Carb Unwohlsein

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Low Carb Unwohlsein

    Vor ca. 7 Wochen finge ich an auf Low carb Ernährung umzustellen. Heisst ich esse morgens ein Brötchen (selbstgemacht aus Kleie und verschiedenen Saaten ) mit Käse und Marmelade. Ansonsten den ganzen Tag keine Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot. Also Joghurt mit Himbeeren und Gemüse mal mit Fisch oder Fleisch. Alles aber auch mit wenig Fett. Ich versuche mit Nüssen (30g) und leinöl gesunde Fette dazuzubekommen.

    Nun hatte ich anfangs extreme Müdigkeit. Dachte die Umstellung. Leider geht es mir nach 7 Wochen immer noch nicht gut. Entweder hab ich mit dem Kreislauf Probleme oder mir ist schwindelig. Neuerdings sogar oft flau und übel. Und ja, obwohl ich nicht der große Trinker bin muss ich nachts oft auf die Toilette.

    Abnehmen tu ich nicht und die ganzen Dinge lassen mich hinterfragen ob ich was falsch mache. Mit Ketosesticks schaue ich nach den Werten da ist alles ok. Was mache ich falsch. Warum nehme ich nicht ab? Ich denke ich liege bei ca. 1500 kcal. Bin 41, 176cm und wiege 77kg. Weiblich.

    Noch eins. Ich hatte viele Jahre bulemie. Durch die low carb ernährung muss ich mich nicht mehr übergeben. Sollte doch also eher positiv sein....oder?

    Danke für einen Ratschlag.

  • Re: Low Carb Unwohlsein

    Hallo Sonnenblume77,

    zum Einen kann durch die jahrelange Bulimie zu irgendwelchen Mangelzuständen gekommen sein (Vitamine, Mineralien, etc.) Und diese könnten sich durch die Ernährungsumstellung noch weiter verschlechtert haben.

    zum Anderen überlege ich, ob du wirklich auf 1500 kcal pro Tag kommst. Weil wenn man KH weglässt, braucht der Körper eine alternative Energiequelle (meistens Fett, selten auch Eiweiß)

    Wenn ich mir jetzt so ungefähr deinen Tag anschaue: Gemüse kann man bei Kcal vernachlässigen. Du nimmst kaum Fett zu dir. Bleibt das selbstgebackene Brötchen (ca.200-300 kcal), der Käse (100 kcal pro Scheibe) /Marmelade (20gr ca. 60kcal) und Fleisch/Fisch (pro Port ca. 100-200kcal), die Nüsse ca. 180kcal, Joghurt bei 3,5% (kleiner Becher ca. 100 kcal), Himbeeren zählen auch nicht so ins Gewicht... Ich bezweifel stark, dass du da auf 1500 kcal kommst..

    Und wenn du zu wenig Energie zu dir nimmst, macht dein Körper einfach schlapp.


    Du hast durch die Bulimie deinen Körper lange Zeit geschunden. Ich könnte mir vorstellen, dass der Körper alles, was er bekommt einlagert, falls wieder schlechte Zeiten (=Erbrechen und weniger Kcal) aufkommen.

    Tipps zum Verbessern: Mehr Fett generell, also hochwertiges Öl, vollfette Milchprodukte, zum Gemüse mit Fleisch ruhig ein weiteres Milchprodukt, z. B. Schafskäse/Mozzarella mit zum Gemüse.. Du brauchst Kcal und Energie.

    Die Marmelade würde ich an deiner Stelle weglassen (für LowCarb ist sie nicht wirklich geeignet, viel Zucker!)

    LG July

    Kommentar


    • Re: Low Carb Unwohlsein

      Danke für deine Hilfe. Ich hab immer großzügig gezählt. Brötchen mit chapuccino 400. Mittagessen fleisch und Gemüse 400-500kcal. Nachmittags Joghurt und Himbeeren 200 abends Salat und Käse 300. 1 stk Schokolade genehmige ich mir. Die Marmelade ist selbst gemacht mit wenig Zucker. Wollte keine keto Diät. Denke ein paar wenige Kohlenhydrate brauch ich schon. Aber gerade jetzt wieder übel und schwach. Blutdruck 120 zu 80. Also eigentlich super. Aber fühl mich elend. Ok fett ist echt zu wenig. Aber hab halt nach wie vor Angst zuzunehmen.... die Milchprodukte haben auch nur 1.5%...

      Gibt es denn sowas wie dass der Körper auf sparmodus geht und ich deshalb nicht abnehme?

      Meine Blutwerte waren vor Beginn low carb gut. Aber hab Bedenken ich mach essenstechnisch was falsch.

      Kommentar


      • Re: Low Carb Unwohlsein

        Also ich würde mir an allererster Stelle überlegen, ob du Low Carb (jedoch mit mehr Eiweiß und natürlich auch viel mehr Fett) machst oder ob du dir nicht eine LowFat Diät anschaust. Beide haben generell ähnliche Effekte im Langzeitverlauf.

        Du musst als allererstes, egal welche Diät du machst, deinen Grundumsatz decken. Da gibt es bestimmte Rechner z. B. im Internet dafür. Grundumsatz ist das, was dein Körper auch ohne Bewegung benötigt. Das muss unbedingt gewährleistet sein.
        Dann gibt es noch einen zweiten Bedarf, der sich je nach Aktivität berechnet zusätzlich zum Grundbedarf. Den kannst du kürzen - also entweder weniger Kcal oder mehr Aktivität für die gleichen Kcal..

        Du wirst nicht zunehmen, wenn du soviele kcal zuführst, wie du benötigst. Nur als ganz grobes Beispiel zum verdeutlichen:
        Du benötigst eigentlich durch Grundbedarf und Aktivitäten: ca. 2000 kcal, nimmst du die zu dir, hälst du dein Gewicht
        Nimmst du nur 1500kcal zu dir, verlierst du Gewicht
        Nimmst du stattdessen 2500 kcal zu dir, nimmst du Gewicht zu...

        Von dem her, wenn du das isst, was dein Körper brauchst, dann nimmst du nicht zu! Davor brauchst du keine Angst haben.

        Vielleicht gibt es die Möglichkeit, dass du zu einer Ernährungsberaterung gehst oder es gibt auch Ernährungsmediziner (meist Internisten, die zugleich auch Diabetologen sind). Ich denke in deiner Situation insb. mit Bulimie in der Vorgeschichte ist es ganz wichtig, dass du individuelle professionelle Begleitung/Unterstützung bekommst die beste Ernährungsweise für dich persönlich zu finden.

        Alles Gute
        LG July

        Kommentar



        • Re: Low Carb Unwohlsein

          Hört sich gut an. Ja wahrscheinlich wäre das ratsam
          danke dir

          Kommentar