• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

    Hallo,
    mein Vit. D-Laborwert beträgt 18,9 (ich nehme an, die Einheit ng/ml, habe vergessen am Telefon zu fragen und die andere Einheit würde ja auch nicht zum Wert passen).
    Ich nehme allerdings seit 2015 Dekristol 20.000 IE. Nach der üblichen anfänglichen Dosierung 14 Tage 1 Kapsel. danach 2x im Monat 1 Kapsel.

    Laut Arzthelferin ist mein Vit.D-Wert in Ordnung.
    Ich jedoch denke, er ist um einiges zu niedrig, noch dazu, wo ich seit Jahren regelmäßig das Dekristol nehme.
    Ich habe zudem eine UF der SD vermutlich Hashimoto und diverse Beschwerden, da ich nicht gut mit Thyroxin eingestellt bin.

    Ist der Laborwert (ich bin 58 Jahre alt) zu niedrig? Was soll ich tun, frei verkäufliches Vit. D MIT K2 zusätzlich zu der 2x monatlichen Dekristoleinnahme?

    Vielen Dank für Ihren Rat!


  • Re: Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

    Ein Mangel liegt bei einem Wert von ca. 12 ng/mL, aber ein guter Versorgungszustand ist erst ab einem Wert von größer 20 ng/mL erreicht. Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das Dekristol? Dann wäre ein Umstieg in den Wintermonaten auf 1x die Woche möglich. Wenn die Krankenkasse nicht bezahlt, können Sie auch auf preiswerter Varianten umsteigen. Dann wären es 800-1000 I.E: pro Tag Vitamin D ohne jeglichen weiteren Zusatz. Vitamin K wird nicht zusätzlich benötigt, dies wird in der Regel von den Darmbakterien produziert.

    Kommentar


    • Re: Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
      Erst ab 12 ng/ml liegt ein Mangel vor... weil überall zu lesen ist, bereits unter 20 ng/ml ...
      Bei der jahrelangen rehgelmäßigen Einnahme von Dekristol 20.000 IE müsste meine Wert eigentlich höher sein...
      Ich habe außerdem gelesen, dass Vit. K 2 oft mangelhaft vorhanden ist, jedoch im Labor kaum kontrolliert wird.

      Nein, die KK zahlt mein Dekristol nicht. Ich habe mir jetzt 1.500 I.E. geholt. Oder ist das zu viel des Guten?

      MfG
      Britt

      Kommentar


      • Re: Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

        1.500 IE sind auch in Ordnung.

        Kommentar



        • Re: Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

          Danke für Ihre Antwort. Meine HÄ ist nun der Meinung, ließ sie über die Arzthelferin ausrichten, dass ich 4 Wochen lang 2x/Woche 1 Dekristol 20.000 I.E einnehmen soll, dann 8 Wochen 1x/Woche und danach wie in den vergangenen 2 Jahren schon 2x/Monat 1 Kapsel.
          Ich habe gelesen, dass eine tägliche Einnahme besser ist als wöchentlich, dadurch der Körper gleichmäßiger angeflutet wird. Vor allem muss ja erst einmal der Mangel beseitigt werden, dann wären 1.500 I.E. ohnehin zu wenig.
          Ich habe zudem eine SD-Unterfunktion evtl. Hashimoto, weshalb ein guter Vit. D-Spiegel besonders wichtig ist. Labor-Kontrolle, wie die Therapie anschlägt, soll erst wieder im April sein.
          Ich habe sehr widersprüchliche Aussagen der Ärzte auch bezüglich der SD hiert, so dass ich verunsichert bin .

          Kommentar


          • Re: Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

            Ihr Wert ist aber doch bei 18,9 ng/mL und nicht bei nmol/L oder? Weil dann liegt kein Mangel vor, sondern nur eine nicht ganz optimale Versorgung. Dann würden die 1500 IE pro Tag vollkommen ausreichen, denn das ist fast doppelt so hoch wie von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt bei nicht ausreichender eigenen Synthese. Hauptsächlich ist Vitamin D für ie Knochengesundheit, insbesondere Schutz vor Osteoporose. Alles andere ist noch nicht gesichert. Darum brauchen Sie sich nicht verrückt machen lassen, wenn der Wert nicht ganz optimal ist. Da sowieso Schwankungen vorkommen.

            Kommentar


            • Re: Dekristol zu niedrig trotz Therapie?!

              ng/ml nehme ich an. Bei einem ähnlichen Wert lag ich bereits vor 3 Jahren, als ich mit Dekristol begonnen hatte.
              Lt. Internet, auch auf Seiten von FÄ steht, dass alles unter 20 ng/ml ein Mangel bedeutet und der Wert mindestens bei 30 liegen sollte. Zudem habe ich eine UF der SD, vermutlich Hashimoto, weshalb diverse Laborwerte ohnehin im oberen Bereich liegen sollten, soviel ich weiß.

              Kommentar