• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zunehmen durch Schilddrüsenhormone

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zunehmen durch Schilddrüsenhormone

    Hallo zusammen,

    Vor 3 Monaten wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert. Seit 1,5 Wochen nehme ich nun L-Thyroxin 50 (erst eine halbe, seit 3 Tagen eine ganze). Ich habe von sogenannten Erstverschlimmerungen gelesen und daher extrem auf meine Ernährung geachtet, seit ich die Diagnose habe. Seit der Pilleneinnahme habe ich aber trotz Diät (!) 1,5 kg innerhalb von einer Woche zugenommen und extreme Wassereinlagerungen.

    Wie lange dauert diese Erstverschlechterung in der Regel?
    Es ist wirklich deprimierend. In Summe habe ich trotz Sport und gesunder Ernährung seitdem die Schilddrüsenentzündung auftrat, 5kg zugenommen.

    Haben Sie hier ein paar Ratschläge? Ich bin wirklich wirklich verzweifelt :-(
    Mir wurde außerdem zu einer Basenkur geraten. Was halten Sie davon?

    Besten Dank im Voraus!


  • Re: Zunehmen durch Schilddrüsenhormone

    Hallo,
    die Zunahme ist nicht durch die SD-Hormone bedingt, sondern nach wie vor durch die noch nicht eingestellte unterfunktionierende Schilddrüse. Nach 1,5 Wochen SD-Hormonzufuhr stellt sich noch keine Abnahme ein, das dauert leider länger - und ab wann sich der Stoffwechsel wieder umstellt, d.h. die Schilddrüse das zugeführte Hormon umwandelt (FT4 in FT3) und damit "normalerweise" eine Abnahme erfolgt, ist individuell verschieden.

    Du machst aber alles richtig, indem du auf die Ernährung achtest und weiterhin Sport treibst. Bzgl. Sport + Ernährung ist es sehr wichtig, den Körper nicht allzusehr zu fordern - kein Fasten, und kein stundenlanger Ausdauersport.

    Grundsätzlich gilt, daß bei der Ernährung auf eine hohe Nährstoffdichte zu achten ist. Laß stark verarbeitete Produkte weg, ebenso Weißmehl, Weißzucker und alles, worin diese enthalten sind. Viel frisches Gemüse, nicht allzuviel Obst (wg. Fruchtzucker), keine Obstsäfte, und ggfs. den Konsum von Kohlenhydraten einschränken (aber nicht komplett verzichten, vollwertige und "langsame" KH sind gesund und wichtig). KH binden Wasser im Körper. Das gleiche gilt für Salz.

    Als Getränk eignet sich am besten Wasser, ab und zu Kaffee (schwarz) oder grüner Tee wäre auch ok, aber Alkohol ist besser zu vermeiden.

    Bzgl. Sport ist Krafttraining, moderates Ausdauertraining, Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (Pilates etc.) am besten geeignet.
    Hab Geduld mit dir - es wird besser mit der Zeit. Regelmäßige Kontrollen der Schilddrüsenwerte sind aber auch wichtig, um ggfs. die Dosierung des Medikaments anzupassen. Alle 3 Monate mindestens sollten folgende Blutwerte bestimmt werden: FT3, FT4 und TSH.

    Ganz wichtig - Erholung!! Sieh zu, daß du ausreichend Schlaf und Entspannung bekommst. Entspannungstechniken zu erlernen ist auch eine gute Hilfe. Yoga wäre hier z.B. eine Option.

    Mehr sicher noch von Frau Dr. Breidenassel.

    Gute Besserung wünsch ich dir und viel Geduld + Kraft!!

    LG, crash

    Kommentar


    • Re: Zunehmen durch Schilddrüsenhormone

      Danke für die ausführliche Antwort :-) ich habe außerdem gelesen, dass Zink und Selen helfen sollte. Haben Sie hierzu Erfahrungswerte?
      VG

      Kommentar


      • Re: Zunehmen durch Schilddrüsenhormone

        Es ist in der Tat so, dass die richtige Einstellung lange dauern kann. Die Hormonwirkung und auch die richtige Dosierung nimmt immer Zeit in Anspruch da der Stoffwechsel sich erst langsam vernünftig auf die Umstellung einstellen kann. Wichtig ist auf jeden Fall eine regelmäßige Kontrolle bei einem Facharzt, also Radiologe/Nuklearmediziner und nicht nur über den Hausarzt.
        Wie crashdog schon richtig anmerkte ist grundsätzlich eine vollwertige und ausgewogene Ernährung und reichlich Bewegung sinnvoll, auch für das Allgemeinbefinden und auch eine ausreichende Nährstoffversorgung, die bei einem verändertem Stoffwechsel besonders wichtig ist.
        Selen ist bei der Bildung von Schilddrüsenhormonen beteiligt. Aber bisher ist gibt es keine aussagekräftigen Studien, die eine zusätzliche Einnahme rechtfertigen würden.
        Wichtig ist auch bei einem Hashimoto, gegen der gängigen Meinung, nicht auf jodhaltige Lebensmittel zu verzichten, denn dieses wird für den Aufbau von Schilddrüsenhormonen in jedem Fall benötigt. Nur auf Supplemente sollte man verzichten. Aber es spricht nichts dagegen Milch, Fisch und auch Jodsalz zu essen.

        Kommentar