• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

    Hallo zusammen,

    ich plane in den kommenden Tagen eine Eliminationsdiät zu starten und hoffe auf Tipps und Meinungen.

    Ich bin männlich, 29 Jahre alt, 1,9m groß und wiege 80kg. Seit 6 Monaten habe ich regelmäßig Sodbrennen. Ein Ultraschall der Leber, Milz, Niere etc. ergab keinen Befund. Eine anschließende Magenspiegelung war auch ohne Ergebnis. Darauf wurde ein Ultraschall der Gallenblase gemacht, auch das ohne Erkenntnis. Im Moment nehme ich täglich Omeprazol 20mg und kann mich nur schwer damit anfreunden, dass ich auf dieses Medikament so angewiesen bin. Zum Arzt traue ich mich nicht mehr, weil die vorherigen Befunde so ergebnislos waren und dieser eine psychosomatische Geschichte vermutet (Reizdarm-Syndrom).
    Seit ungefähr 6 Wochen hat sich nun meine Verdauung stark verschlechtert. Ich habe nur noch weichen Stuhlgang. Die Winde/Gase die tagsüber vermehrt raus wollen riechen so übel das es mich selber anekelt und erschreckt. Hin und wieder verspüre ich eine Übelkeit bzw. Kreislaufschwäche. Ich hoffe/vermute eine Nahrungsmittelunverträglichkeit und möchte anhand einer Ausschlussdiät feststellen, welche Lebensmittel mir zu schaffen machen.

    Ich habe mich die letzten Tage ein wenig in die Eliminationsdiät eingelesen, verstehe aber noch nicht ganz warum man zu Beginn ausschließlich nur Reis oder Kartoffeln essen soll. Ich würde es gerne modifizieren und auch mit Nahrungsergänzungsmittel aufstocken.

    In den ersten Tagen würde ich dann folgende Lebensmittel essen bevor ich mit den Provokationstests beginne:
    - 3x gekochte Hühnereier
    - 500g gekochten Langkornreis
    - 30ml Olivenöl
    - ausschließlich Mineralwasser zum Trinken

    Nahrungsergänzung:
    Kombi-Präparat mit Folsäure, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12, C, D, E, Jod, Kalzium, Omega-3-Fettsäuren, Magnesium, Vitamin



  • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

    Hi,
    so genau kenne ich mich zwar auch nicht aus, denke aber das Reis und Kartoffeln in Punkto Allergien am Sichersten sind und ein paar Tage nur Reis und Kartoffeln sorgen dafür das dein Organismus sozusagen sauber ist und eben erst dann mit dem Eliminieren begonnen werden kann.
    Wenn du nun z.B. Olivenöl dazu nimmst und eine Überempfindlichkeit gegen Oliven hast, dann bringt dir die ganze Aktion recht wenig.
    Genauso kann es natürlich auch bei Nahrungsergänzungsmitteln Unverträglichkeiten geben, sei es wegen der Füllstoffe oder sonstigen Bestandteilen.

    Ich habe übrigens ähnliche Probleme, allerdings auch einen Reflux.
    An Sodbrennen muss nicht unbedingt die Ernährung das Hauptübel sein, natürlich gibt es Lebensmittel die das Fördern, aber Ursache kann auch Stress oder eben eine psychische Anspannung sein, das kann den ganzen Verdauungsapparat beeinflussen und eben auch zu Sodbrennen führen.

    Versuche also Körper und Geist etwas gutes zu tun.

    Kommentar


    • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

      [QUOTE=Tired_;n2366879]Hi,
      so genau kenne ich mich zwar auch nicht aus, denke aber das Reis und Kartoffeln in Punkto Allergien am Sichersten sind und ein paar Tage nur Reis und Kartoffeln sorgen dafür das dein Organismus sozusagen sauber ist und eben erst dann mit dem Eliminieren begonnen werden kann.
      /QUOTE]

      Was mir an der Sache nicht gefällt: Reis oder Kartoffeln bestehen vorwiegend aus Kohlenhydraten. Nun sind ja Polysaccharide für den Körper wichtig, aber nicht essentiell. Die Glukose die er benötigt kann er auch aus Eiweiß oder Fett bilden. Diese sind essentiell! Und tagelang darauf zu verzichten kommt mir sehr ungesund vor
      Oder wie ist das, treten nach mehreren Tagen in dieser Hinsicht keine Mangelerscheinungen auf?
      Ich könnte mir vorstellen, dass bei Eiweißmangel schon nach wenigen Tagen das Eiweiß aus den Muskeln herangezogen wird.

      Kommentar


      • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

        Wenn du genau weißt gegen was du keine Unverträglichkeiten hast, kannst du das sicher auch mit einbauen.

        Reis soll ja auch zur Reinigung des Körpers beitragen, wobei er mittlerweile auch recht hoch belastet ist.
        Ich denke nicht das der Körper auf die Muskelmasse zugreift wenn sich die "Diät" im Rahmen hält und solange es noch Reserven gibt, aber all zulange einseitige Ernährung ist natürlich nicht empfehlenswert.

        Warst du denn schon mal bei einem Allergologen?
        Mit Bluttests kann man auch einiges herausfinden.

        Kommentar



        • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

          Reis und Kartoffeln sind Lebensmitteln, die sehr selten Probleme verursachen. Außerdem sind sie auch für die Sättigung wichtig.
          Zudem benötigt der Körper Kohelnhydrate, denn um aus Protein und Fett Glucose zu bilden benötigt der Körper auch Glucose. Und es gibt Organe wie das Gehirn, Erythorzyten und das Nierenmark, die als Energiequelle auf jeden Fall Glucose benötigen.
          Sodbrennen hat viel mit stress zu tun. Außerdem sollten Sie Essen meiden, dass zu heiß, zu kalt, zu süß, zu sauer, zu fett und zu stark gewürzt ist. Meiden Sie Kaffee, Alkohol und Getränke mit Kohlensäure. Verteilen SIe ihre Mahlzeiten auf mehrere kleinere Mahlzeiten, um so den Magen zu schonen. Kartoffeln, Haferflocken und Nüsse/Samen neutralisieren zusätzlich die Säurebildung im Magen.

          Kommentar


          • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

            Warst du denn schon mal bei einem Allergologen?
            Mit Bluttests kann man auch einiges herausfinden.
            Nein, ich war schon Ewigkeiten nicht mehr bei einem Allergietest. Können meine Beschwerden (Sodbrennen, weicher Stuhl, Blähungen) den von einer Allergie kommen? Ich kenne mich da nicht aus, aber ich meine das spricht doch eher für Unverträglichkeiten?


            Sodbrennen hat viel mit stress zu tun. Außerdem sollten Sie Essen meiden, dass zu heiß, zu kalt, zu süß, zu sauer, zu fett und zu stark gewürzt ist. Meiden Sie Kaffee, Alkohol und Getränke mit Kohlensäure. Verteilen SIe ihre Mahlzeiten auf mehrere kleinere Mahlzeiten, um so den Magen zu schonen. Kartoffeln, Haferflocken und Nüsse/Samen neutralisieren zusätzlich die Säurebildung im Magen.
            So schlecht ist meine Ernährung gar nicht. Ich trinke überwiegend stilles Mineralwasser, viel Tee (Grüntee, Kräutertee) und hin und wieder ein Tasse Malzkafffe mit 2 Löffel Zucker. Softdrinks selten mal am Wochenende. Ansonsten viel Obst, Gemüse, täglich eine handvoll Nüsse. Meine Frau kocht frisch.
            In der Vergangenheit kam es öfter vor, dass ich mal zu viel Süßes auf einmal gegessen habe. Ich habe es jahrelang ohne Beschwerden vertragen. Nun merke ich es am Kreislauf und daran das es mir übel wird. Kann man sich damit den Magen verderben? Obwohl ich seit Monaten nicht mehr zu süß gegessen habe hat sich meine Verdauung verschlechtert.

            Kommentar


            • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

              Allergien können sich auf vielfältige Art äußern und Unverträglichkeiten können auch Allergien sein, es muss nicht immer gleich ein Allergieschock und rote Pusteln dabei heraus kommen.

              Obst ist auch süß, enthält Zucker und Säure.
              Ich vertrage z.B. Malz nicht so gut.
              Kohlenhydrate sind bei Sodbrennen sicher besser als massenhaft Obst, es gibt auch viele Gemüsesorten die nicht immer gut vertragen werden.

              Da könntest du ja schon mal für dich ein Ausschlussverfahren machen, erst mal bei ein oder zwei Gemüse und Obstsorten bleiben, wenn du sie gut verträgst andere dazu nehmen, wenn nicht weglassen.

              Kommentar



              • Re: Eliminationsdiät - sinnvoll? richtig durchführen?

                Dann achten Sie auf jeden Fall mal auf ihre Portionsgrößen, lieber mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt essen, dies kann den Magen auch vorerst beruhigen.

                Kommentar