• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"Jojo-Effekt" - Fragen zu Wechselwirkung mit Sport + Alkohol

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Jojo-Effekt" - Fragen zu Wechselwirkung mit Sport + Alkohol

    Guten Abend, ich habe zwei ähnliche Fragen zum Thema "Jojo-Effekt".
    Ich weiß, dass dieser entsteht, wenn man zu wenig isst, der Körper dann "auf Sparflamme schaltet" und man daraufhin wieder in seine alten Ernährungsgewohnheiten, z.B. mit vielen Süßigkeiten etc. zurückfällt und der Körper nun das Essen für schlechte Zeiten stärker speichert. Bei Onmeda habe ich errechnet, dass ich einen Kaloriengesamtbedarf von ca. 2300 Kalorien habe. Nach Recherchen weiß ich, dass man nur ca. 500 Kalorien unter seinem Gesamtbedarf pro Tag zu sich nehmen sollte, um gesund abzunehmen, das läge bei mir also bei ca. 1800 Kalorien.
    Wie verhält es sich nun, wenn ich pro Tag rund 800 Kalorien durch Sport verbrenne? Muss ich dann automatisch ein wenig mehr essen, wenn ich einen "Jojo-Effekt" vermeiden möchte bzw. gesund abnehmen möchte oder ist der Verbrauch durch den Sport egal und ich kann trotzdem "nur" 1800 Kalorien zu mir nehmen, um gesund abzunehmen oder müsste ich dann 2600 Kalorien zu mir nehmen, was 500 Kalorien unter 3100 Kalorien läge, also was rauskommt, wenn ich den Gesamtbedarf + die durch den Sport verbrannten Kalorien zusammenrechne? Ich weiß, dass sportliche Aktivität schon in der Berechnung des Gesamtbedarfes mit drin steckt, aber gibt es da nicht eine Grenze, ab welcher Sportmenge sich der Gesamtbedarf nicht mehr deutlich erhöht?

    Die zweite Frage wäre: Ich bin mir zwar bewusst, dass es beim Abnehmen nicht nur um die richtige Kalorienmenge ankommt, die man zu sich nimmt, sondern auch um die Inhaltsstoffe der Nahrung. Wie verhält es sich aber nun, wenn ich am Wochenende einmal sündige und ca. 4 Bier mit insgesamt 640 Kalorien zu mir nehme und dafür die restliche Kalorienzufuhr so anpasse, dass sie trotzdem noch 500 Kalorien unter meinem Gesamtbedarf liegt. Merkt mein Körper, dass 640 Kalorien davon quasi nur Zucker + Kohlenhydrate sind und speichert die Nahrung am nächsten Tag doller, da er die 640 Kalorien am Vortag nicht durch Nahrung, sondern durch ein alkoholisches Getränk bekommen hat und sie daher als fehlend empfand? (klar ist natürlich, dass ich Gefahr laufe, an dem Abend dann trotzdem zuzunehmen, obwohl ich Kalorienmäßig unter meinem Bedarf liege, da die Inhaltsstoffe nun einmal recht ungesund sind, aber es geht mir um die Langzeitfolge.)
    Übersetzen kann man die zweite Frage also mit: Kann ein "Jojo-effekt" entstehen, obwohl ich am Tag des Alkoholtrinkens sowie einen Tag darauf dieselbe Kalorienmenge zu mir nehme, an einem Tag 640 Kalorien davon jedoch aus fester, gesunder Nahrung bestand und am vorherigen Tag nur aus Bier? Ich hoffe, man versteht meine beide Fragen ein wenig und ich würde mich recht herzlich über jede kleine Antwort freuen!

    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: "Jojo-Effekt" - Fragen zu Wechselwirkung mit Sport + Alkohol

    Es geht nicht darum, dass sie mit ihrer Energiezufuhr nicht mehr als 500 kcal von ihrem GEsamtbedarf runtergehen dürfen. Sondern Sie dürfen mit ihrer Energiezufuhr nicht unter den Ruheenergieumsatz kommen, das ist die Enerige, die der Körper benötigt, um alle lebensnotwenigen Funktionen aufrechtzuerhalten. Meist ist dies rechnerisch Gesamtenergiezufuhr -500 kcal. Wenn Sie jetzt aber mehr Sport treiben und so mehr Energie verbrauchen, erhöht sich zwar der Gesamtenergiebedarf, aber nicht der Ruheenergieumsatz.Wenn Sie also mit ihrer Energiezufuhr nicht unter die von Ihnen errechneten ca. 1800 kcal kommen, ist die Gefahr des Jojo-Effektes nicht unbedingt gegeben.
    Die Nährstoffzufuhr für die einzelnen Nährstoffe sollte im Wochendurchschnitt errreicht werden, wenn Sie also mal einen ag nicht alle Nährstoffe aufnehmen ist dies nicht tragisch, sondern wir dmeist an anderen Tagen ausgeglichen und wird auch nur kritisch, wenn die Zufuhr über einen längeren Zeitraum unterschritten wird. Denn auch die äußeren Bedingungen sind ja täglich nicht gleich (stoffwechselschwankungen, Sport, Klima, etc...)

    Kommentar


    • Re: "Jojo-Effekt" - Fragen zu Wechselwirkung mit Sport + Alkohol

      Sie haben mir mit ihrer Antwort auf jeden Fall weitergeholfen und ich wollte mich recht herzlich bei Ihnen für die ausführliche Antwort bedanken. Entschuldigung, dass es so spät kommt. Mit freundlichen Grüßen

      Kommentar