• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PSMF - Diät ! max.800 kcal am tag

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PSMF - Diät ! max.800 kcal am tag

    hallo dr breidenassel,

    PSMF steht für Protein sparing modified fast, also ein Protein sparendes modifiziertes Fasten. Protein sparend meint, dem Verlust von Muskelmasse vorzubeugen. Es geht darum, möglichst viel Fettmasse zu verlieren und die Muskeln zu erhalten.

    was halten sie von dieser Diät? die Autoren versprechen bahnbrechende Erfolge ohne Muskelmasseverlust!!!!

    http://fitness-experts.de/abnehmen/p...-1-einfuehrung

    gruß


  • Re: PSMF - Diät ! max.800 kcal am tag

    Finde ich Bullshit. Es kann niemals nie gesund sein nur 800kcal am Tag zu sich zu nehmen, egal in welcher Verfassung man ist.

    Kommentar


    • Re: PSMF - Diät ! max.800 kcal am tag

      hi. ich kann mich nicht erinnern dass ich meine frage an einen forums-nutzer mit (vermutlichen) laienkenntnissen gestellt habe....die 2 jungen autoren der seite "fitness-experts" sind ein Medizinstudent und ein Biotechnologe und baldiger master für "nutrition and biomedicine"

      ihre aussagen haben also einen wissenschaftlich fundierten hintergrund und sind keine meinung "aus einer laune heraus" (stichwort "bullshit")
      gruß

      Kommentar


      • Re: PSMF - Diät ! max.800 kcal am tag

        Hi Sharon,
        Aus pers. Erfahrung weiss ich, dass die Methode funktioniert.
        Man sollte aber nachweislich völlig gesund sein und sich nicht in einer “stressphase “ befinden. Es wird ja auch in der Beschreibung betont, dass diese ernährungsform grossen Stress für den Körper darstellt, das ist wirklich nicht zu unterschätzen.
        Am besten macht man sowas z.b. mal im urlaub, wo Entspannung möglich ist.
        Auch wird man ohne dauerhafte ernährungsumstellung nach der diät wieder zunehmen.
        Aber als Einstieg in eine gesündere lebensweise nach verlust des überflüssigen körperfettes halte ich psmf für geeignet. Die “Nachsorge“ ist halt auch wichtig, um eben eine erneute zunahme zu verhindern.
        Bin mal gespannt, was frau dr. Breidenassel dazu sagt.
        Lg, crash

        Kommentar



        • Re: PSMF - Diät ! max.800 kcal am tag

          Bei 800kcal ist es schwierig den Bedarf an Protein und Glucose zu decken. Der Minimalbedarf an Glucose liegt bei 80-90g pro Tag, da es Organe gibt, die nicht auf Glucose verzichten können. Zwar kann der Körper aus körpereigenem Protein Glucose gewinnen, aber das soll ja vermieden werden, da sonst ja unter anderem Muskelmasse abgebaut wird. Hinzukommt, dass der Körper für diese Umwandlung auch Glucose braucht. Außerdem gibt es viele andere Nährstoffe, die für den Körper lebensnotwendig sind. Um alles wirklich abzudecken ist dies nur über angereicherte Produkte und Supplemente möglich.
          Außerdem erfolgt bei einer Gewichtsreduktion zwangsläufig ein Abbau der fettfreien Masse von mindestens 5%. Dies kann allerdings nur durch Sport verhindert werden. Dies ist aber bei 800kcal pro Tag nicht möglich. Auch die gesamte Leistungsfähigkeit wird stark herabgesetzt, da das Gehirn Glucose braucht.
          Zudem kann es bei einem schnellen Abbau der Fettmasse zu Komplikationen kommen, z.B: Bildung von Gallensteinen. Denn zum einen werden vermehrt Gallensalze gebildet, durch die fettarme und ballaststoffarme Ernährung aber nicht benötigt bzw. ausgescheiden, so dass es zueiner Anreicherung in der Galle kommt....
          Ich würde Ihnen einfach raten die Finer von der Diät zu lassen und das eigentlich Probleme durch eine Ernärhungs- und Lebensstilumstellung in Angriff zu nehmen. Denn nur so erreichen Sie auch eine langfristge Gewichtsreduktion und verbesserung der Gesundheit.

          Kommentar