• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lahmer Stoffwechsel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lahmer Stoffwechsel

    Guten Tag,
    Ich glaube ich habe meinen Stoffwechsel gegen die Wand gefahren. In den letzten 2-3 Jahren ging mein Gewicht auf und ab, entweder durch Diäten, Liebeskummer oder Heißhunger oder aber auch einfach nur normalem essen. Ich bin 171cm und wiege momentan 65,5kg (26% KFA, Ärztewaage). Natürlich bin ich nicht dick, aber ich kann einfach nicht mehr normal Essen ohne dass ich innerhalb einer Woche mehr Gewicht drauf habe. Habe viel gegoogled und fast überall gelesen, dass man nicht unter seinen Grundumsatz kommen darf. Leider bin ich oft mit 800-1000Kcal gefahren und wenn ich irgendwann verzweifelt war, weil nichts mehr runterging oder ich großen Heißhunger hatte, habe ich halt wieder 1-2 Wochen ungesund gegessen und alles war wieder drauf. Seit 2-3 Wochen versuche ich normal zu essen, um meinen Stoffwechsel zu normalisieren; ca 2000kcal am Tag (Leistungsumsatz ausgerechnet), mal mehr mal weniger und habe schon 3 Kilo ca mehr drauf. Da ich mich unglaublich unwohl in meiner Haut fühle, würde ich gern auf gesundem Weg Fett verlieren, OHNE Crash- oder Radikaldiät! Meine Frage ist nun, wann ich wieder in ein Defizit (höchstens 200-300kcal?) gehen kann, MIT Sport machen, sodass ich meinen Körper straffe und mich wieder wohl fühle? Mein Wunschgewicht ist 58-60kg. Ich hoffe, dass Sie mir helfen können.
    Liebe Grüße



  • Re: Lahmer Stoffwechsel

    Mit ihrem derzeitigem Gewicht liegen Sie komplett im Normalbereich. Mit ihrem angestrebten Grwicht würden Sie an der Grenze zum Untergewicht liegen und damit ein Risiko für einen Nährstoffmangel eingehen. Sie sollten deshalb bei ihrer Ernährung mit der Energie nicht unter den Grundumsatz gehen, weil dies der minimale Energiebedarf ist den der Körper auf jeden Fall braucht, um alles lebenswichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten. Wenn Sie nun weniger Energie aufnehmen, baut der Körper eigene Energiequellen zur Deckung des Grundumsatzes ab. Dies ist in erster Linie Eiweiss, d.h. Muskelmasse, Immunfunktion, Enzyme, Transportproteine und damit schaden Sie ihrem Körper langfristig und kommen bei wieder normaler Ernährung in den Jojo-Effekt. Denn die Muskeln und das Gehirn sind die Teile, die am meisten Energie des Grundumsatzes benötigen und wenn Sie Muskeln abbauen wird der Grundumsatz geringer. Besser ist es durch regelmäßige Bewegung mehr Energie zu verbrauchen und so auch Muskeln auf- und Fett abzubauen. Bei Ihrer Ernährung sollten sie darauf achten eher fettarme Produkte (Milchprodukte, Fleisch und Wurst), Vollkornprodukte, Obst und Gemüse mindestens 5 Portionen am Tag zu essen.

    Kommentar


    • Re: Lahmer Stoffwechsel

      Danke für Ihre schnelle Antwort, aber geholfen hat es mir jetzt auch nix, da mein Anliegen nicht beantwortet wurde. ;-)

      Kommentar


      • Re: Lahmer Stoffwechsel

        Hi FPB, wenn du die aussagen von frau dr. breidenassel mal analysierst, sind da doch die antworten auf deine frage drin. dir ging es darum, deinen stoffwechsel anzukurbeln und fett zu verlieren. das kannst du mit muskeltraining erreichen - muskeln verbrennen viele kalorien, selbst im ruhezustand = der grundumsatz erhöht sich dadurch. außerdem macht es sinn, bei der ernährung auf ausreichend proteinzufuhr zu achten, die kohlenhydrate am besten aus gemüse + wenig obst zu beziehen (auch kh aus getreide kann man einschränken). ganz weglassen solltest du stark verarbeitete lebensmittel, weißmehl und produkte, die es enthalten, sowie raffinierten zucker und produkte, die zucker enthalten. auch zuckeraustauschstoffe sind nicht empfehlenswert. im grunde ist es einfach: lebensmittel möglichst naturbelassen essen, proteinbetont essen, mehr gemüse als obst. sport: alles, was den muskelaufbau fördert. wenn du kein gerätetraining magst, kannst du auch übungen mit dem eigenen körpergewicht machen. intervalltraining ist am besten, d.h. man geht wirklich an die grenzen der belastbarkeit. kann sein, daß du dann erstmal an gewicht zunimmst bzw. sich nix verändert, weil muskeln eben auch gewicht liefern. aber an der silhouette siehst du schon, ob sich die figur verbessert. zur kontrolle kannst du dir auch eine körperfettmesswaage anschaffen. an deiner stelle würde ich das kalorienzählen lassen, wenn du dich wie oben empfohlen ernährst, ist das völlig überflüssig. es gibt doch noch andere interessante themen im leben ;o) (zu intensive beschäftigung mit diesem thema führt im zweifel nur zu essstörungen - das leben ist dazu da, daß wir es mit allen sinnen genießen, und nicht, um neurosen zu entwickeln;o) viel spaß beim fitwerden! vlg, crash

        Kommentar



        • Re: Lahmer Stoffwechsel

          mindestens 5 Portionen am Tag zu essen.
          Prima Tipp für Rentner und Arbeitslose,eventuell noch für Schüler.
          als Berufstätige(r) aber absolut unmöglich!

          Kommentar


          • Re: Lahmer Stoffwechsel

            Nein 5 Portionen Obst und Gemüse lassen sich ganz einfach in den Tagesablauf integrieren. Morgens ein Glas frischgepressten Orangensaft und evtl. Müsli mit Obst. Als Zwischenmahlzeit ein Stück Obst (Banana/Apfel/ etc.). Mittags als Beilage einen Salat und dann noch Gemüse. Nachmittags evtl. wieder Obst oder Gemüse zum Knabbern (Paprika, Kirschtomaten, Gurke, Möhren). Abends die Brote z.B: mit Salat, Tomate, Gurke, Radieschen, etc. dekorieren oder dazu essen oder als Snack zwischendurch eine Handtellergroße Portion Mandeln, Walnüsse. Alss Nachtisch mal einen Obstsalat. Und schon haben Sie mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. Essen bedarf einfach nur einen Planung, genau wie Sie ihren restlichen Tagesablauf ja auch planen und strukturieren.

            Kommentar


            • Re: Lahmer Stoffwechsel

              Als Zwischenmahlzeit
              Nachmittags . Essen bedarf einfach nur einen Planung,
              Sehr geehrte Frau Dr. Breidenassel
              Zu Zeiten "Zwischenmalzeit" und "Nachmittags" ist bei Berufstätigen Arbeitszeit,das ist nix mit Planung!
              Da kann/darf niemand seinen Arbeitsplatz verlassen,um die von Ihnen angesagten Malzeiten zu sich zu nehmen!

              Deswegen sind mir,mit Verlaub, Ihre Ausführung absolut unverständlich!

              Kommentar



              • Re: Lahmer Stoffwechsel

                Sehr geehrte Frau Dr. Breidenassel
                Zu Zeiten "Zwischenmalzeit" und "Nachmittags" ist bei Berufstätigen Arbeitszeit,das ist nix mit Planung!
                Da kann/darf niemand seinen Arbeitsplatz verlassen,um die von Ihnen angesagten Malzeiten zu sich zu nehmen!

                Deswegen sind mir,mit Verlaub, Ihre Ausführung absolut unverständlich!
                Diese Pauschalaussage ist mir unverständlich. Möglich dass es bei dir nicht machbar ist, bei mir geht so etwas durchaus trotz Vollzeitjob. Kommt also darauf an was bzw. wo man arbeitet.

                Zum eigentlichen Beitrag:
                Mein Stoffwechsel war ebenfalls ziemlich am Boden, ähnliche Ursachen wie oben beschrieben. Meine "normale" Zufuhr lag bei etwa 600 - 800 Kalorien und sobald mal etwas mehr war hab ich das sofort auf der Waage gemerkt.

                Allerdings hat mir die Anmeldung bei einem Kalorienrechner (online) durchaus geholfen da einiges zu verändern. Zum Einen esse ich sehr viel regelmäßiger und zum Anderen bewusster. Durch die Auflistung von Kalorien, Kohlenhydraten, Eiweiß, Fett und Zucker wurde mir bewusst wo ich Veränderungen vornehmen musste. Manches hatte ich vorher auch falsch eingeschätzt. Durch die Anzeige der Werte konnte ich manches austauschen oder ganz verändern. Dazu noch die Erinnerung daran tatsächlich ausreichend zu trinken und ein paar Veränderungen bzgl. Sport und ich habe innerhalb kurzer Zeit trotz "erhöhter" Kalorienzahl abgenommen und seither gehalten.

                Kommentar