• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vitamin B12 Mangel?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vitamin B12 Mangel?

    Hallo,

    ich habe eine Weile nach dem passenden Forum geguckt und mich jetzt für dieses entschieden.

    Seit über einem Jahr habe ich Verdauungsbeschwerden, die auch weitgehend durch Untersuchungen abgeklärt wurden. Im November letzten Jahres wurden hierbei im Rahmen von Magen- und Darmspiegelung zahlreiche Entzündungen des Verdauungstraktes gefunden (vorwiegend im Dickdarm, aber auch Krummdarm, Zwölffingerdarm und Magen). Differenzialdiagnostisch ist es nicht eindeutig abzuklären, es wurde aber eine bestehende Laktoseintoleranz entdeckt, die ich seitdem bei meiner Ernährung berücksichtige. Leider habe ich weiterhin Beschwerden. Diese beziehen sich sowohl auf den Verdauungstrakt, als auch auf das Allgemeinbefinden, worunter ich viel stärker leide und was mein Wohlbefinden und meine Leistungsfähigkeit erheblich einschränkt (Erschöpfung, Müdigkeit trotz ausreichend Schlaf, fehlende Belastbarkeit, Verstimmungen, erhöhte Infektanfälligkeit, Blässe und leider noch einiges mehr...). Mein bisheriger Arztmarathon hat noch ergeben: keine Glutenunverträglichkeit, keine Nahrungsmittelallergien und eine spezielle Diät erbrachte auch keine Pseudoallergien auf Zusatzstoffe etc....Fruktose ist der letzte Kandidat, der wird Ende Juni getestet.

    Kürzer lässt sich die Vorgeschichte leider nicht zusammenfassen Jetzt der Grund, warum ich hier schreibe. Ich habe endlich einen Arzt gefunden, der mir zuhört und mich auch ernst nimmt. Der hat sich Blutwerte aus dem Januar von mir angesehen, auf die noch niemand ausreichend geschaut hat. Da habe ich unter anderem einen Vitamin B12 Wert von 141 pmol/l. Eine erneute Blutuntersuchung für den aktuellen Wert ist geplant.

    Nun die Frage, bei gleichbleibenden Beschwerden, ist davon auszugehen, dass dieser Wert auch jetzt noch etwa gleich sein wird oder gar schlechter? Kann hier eine Resorptionsstörung durch die Entzündungen im Magen/Darm o.Ä. vorliegen? Hat man auch bei einem solchen Vitamin B12 Wert schon die Erscheinungen eines leichten Mangels (die nämlich perfekt auf mich passen würden)?

    Vielen Dank für jede Antwort Aufgrund der Länge des Leidensweges wächst meine Verzweiflung immer mehr und ich würde gerne so viel wie möglich in Erfahrung bringen, auch wenn die geplante Blutuntersuchung, die hoffentlich Klarheit bringt, nicht mehr allzu lange hin ist


  • Re: Vitamin B12 Mangel?

    Der Vitamin B12 Wert ist grenzwertig. Bei Entzündungen im Magen und Dünndarm ist die Aufnahme von Vitamin B12, Eisen und Folsäure evtl auch Eiweiss gestört. Ihre Symptome könnten ein Mangel an diesen Nährstoffen sein. Zumal durch die Entzündungen auch der Bedarf stark erhöht ist. Aber auch wird der Darm als wichtiger Teil unseres Immunsystems häufig unterschätzt.
    Wichtig wäre die Entzündungen in den Griff zu bekommen, um die Ursachen zu beheben. Ich würde ihnen in der Entzündungsphase dazuraten eine ballastoffarme Ernährung zu wählen mit fettarmen Milchprodukten, Kartoffeln, etc., danach langsam mit einer leichten Vollkost weiterzumachen. Dies bedeutet sie können alles essen was sie gut vertragen, aber nicht zu heiß, kalt, scharf, blähend, kein Alkohol und Kaffee. Und im Anschluss eine ballaststoffreiche Ernährung, um die Darmflora wiederaufzubauen und den Darm selsbt zu stärken undzu trainieren.

    Kommentar


    • Re: Vitamin B12 Mangel?

      . Und im Anschluss eine ballaststoffreiche Ernährung, .
      Nun ist der Begriff "Ballstoff" ein wenig unglücklich gewählt,weil der Laie Ballast oft mit Schwere assoziiert.
      Gemeint sind hier eigentlich die unverdauerlichen "Rohfaserstoffe",
      ....die bei weniger Nahrungsaufnahme ein Sättigungsgefühl auslösen!

      Deutlich wird dies bei Vollkornbrot,
      benötigt man zum Sattwerden(Auszugsmehl) 3 bis 4 Scheiben Brot,reichen beim Vollkornbrot schon 2 Scheiben

      Kommentar