• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ernährung bei Darmverwachsungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ernährung bei Darmverwachsungen

    Hallo,

    nach einer Bauch-OP vor 12 Jahren wurden mir vor wenigen Wochen Verwachsungen im Darm gelöst.
    Nun darf ich einiges nicht essen: u.a. faseriges und blähendes Gemüse

    Dazu habe ich Fragen, vorher aber noch bekannte Diagnosen: chronische Pankreatitis (Kreon und Pantoprazol) mit Diabetes (Humalog und Lantus SoloStar), Milchzucker- und -eiweiß-Unverträglichkeit (Laktase hilft nur wenig), abstinenter Alkoholiker

    Welche Gemüse-Sorten darf ich aus welchen Gründen wie lange nicht essen?
    Was ich aus Gesprächen mit Ärzten vermute:
    - lange Fasern passen evtl. nicht durch meinen Darm -> keine Apfelsinen, kein Sauerkraut, kein Lauch
    - blähende Gemüse sind zu anstrengend für meinen Darm -> keine Erbsen u.a. Hülsenfrüchte

    Ich würde jetzt gerne verstehen, warum. Und ich wüsste gerne, was mir bei Verstößen "droht".
    Hat vielleicht jemand Lektüretipps zu dem Thema, die für Laien geschrieben sind? Ich verstehe kein "medizinisch"...

    Oder kann mir hier jemand erklären, warum und in welcher Form Zwiebeln mir schaden können?

    Ich danke schon jetzt sehr für Antworten!

    Freundlich

    Robert Syk


  • Re: Ernährung bei Darmverwachsungen

    Durch die Verwachsungen im Darm können möglicherweise lange Fasern oder auch Körner/Samen/Erbsen/Bohnen mit Schale an diesen Stellen hängen beliben und dann Entzündungen hervorrufen. Wenn Sie sehr gut kauen und bei den Hülsenfrüchten, wie Bohnen sollten Sie dies aber vertragen können.
    Bei Hülsenfrüchten sollten Sie versuchen erst kelienre Mengen zu essen, um zu schauen ob es tatsächlich Beschwerden verursacht.

    Ansonsten sollten Sie versuchen recht Ballaststoffreich sich zu ernähren. Dies bedeutet Vollornprodukte, Kartoffeln, Obst und Gemüse, Haferflocken etc. essen, denn dadurch können Sie ihren Darm stärken und möglicherweise auch die anderen Beschwerden beseitigen. Wichtig ist, dass sie dazu ausreichend trinken, mind. 1,5-2 Liter pro Tag.

    Kommentar


    • Re: Ernährung bei Darmverwachsungen

      Ich bin geschockt über ihre Ratschläge. Das exakte Gegenteil ist der Fall. Weder Haferflocken noch Ballaststoffe sind gut. Es ist das exakte Gegenteil.

      Kommentar


      • Re: Ernährung bei Darmverwachsungen

        Hier findet man sinnvollere Ernährung. Ich leide daran seit Jahrzehnten und hatte etliche Subileus und Ileus, durch Briden und Verwachwung

        https://bfriends.brigitte.de/foren/g...achsungen.html

        Kommentar