• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ständige Bauchkrämpfe, Blähungen, Magenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ständige Bauchkrämpfe, Blähungen, Magenschmerzen

    Sehr geehrte Frau Breidenassel,

    ich weiß mir leider keinen Rat mehr. Ich habe seit Monaten ständig Probleme im Magen-Darmbereich. Die täglichen Schmerzen, insbesondere die Blähung beeinträchtigen mich sehr.
    Ich habe mir über Monate morgens ein Porridge (30 g Haferflocken mit H-Milch 1,5 %) zum Frühstück zubereitet. Am Anfang hatte ich keine Probleme aber dann bekam ich kurz danach Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall. Zwischendurch habe ich ein Stück Obst gegessen und mittags ca. 250 g Naturjoghurt. Nach dem Joghurt hatte ich für den Rest des Tages Blähungen oder auch Magenschmerzen. Da ich im Büro arbeite, d. h. sitze ist es besonders unangenehm. Abends esse ich einen warme Mahlzeit.

    Nachdem ich mit meinen Problem beim Arzt war und er mir den Rat gegeben hat, dass ich die Ernährung verändern soll, habe ich das in die Tat umgesetzt und habe das Porridge durch 2 - 3 Scheiben Knäckebrot ersetzt. Ich habe auch versucht anstatt normaler Milch und Joghurt - Sojaprodukte zu nehmen, da ich den Verdacht hatte, es könnte eine Laktoseintoleranz sein. Ich kann aber keinen großen Unterschied feststellen.


    Was kann denn das sein?

    Ich bin 168 cm und wiege 58 kg.

    Vielen Dank für einen Hinweis.

    Gruß
    maja1976


  • Re: ständige Bauchkrämpfe, Blähungen, Magenschmerzen

    Eine Laktoseintoleranz kann ganz einfach durch einen Atemtest festgestellt werden, manchmal bietet dies sogar der Hausarzt an. Sind diese 2-3 Mahlzeiten ihre einzigen Mahlzeiten am Tag? Und hatten Sie evtl. eine Antibiotikabehandlung bevor die Beschwerden anfingen? Versuchen Sie mal auf mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag umzusteigen, möglicherweise kommt ihr Darm damit besser zurecht. Außerdem versuchen Sie mal in jede Mahlzeit Obst und Gemüse einzubauen. Gegen Blähungen helfen auch Kräutertees mit Anis, Kümmel und Fenchel. Ausreichend Flüssigkeit von mind. 1,5 L pro Tag ist ebenfalls wichtig. Auch Bewegung hilft dem Darm bei der Verdauung, denn dadurch wird er besser durchblutet und beweglicher.

    Kommentar