• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Abnehmen (Fettleibig ) mit vegane Ernährung/Sport

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abnehmen (Fettleibig ) mit vegane Ernährung/Sport

    Hallo ich bin Niba und freue mich,

    dass wir uns über gesunde Ernährung/Verhaltensweisen zum essen und Sport austauschen könnten.
    Ich bräuchte dringend Ratschläge/Erfahrungswerte und auch etwas fachkräftige Unterstützung.

    Ich bin 29, Fettleibigkeit und seit dem 24. November esse ich vegan und betreibe mehrmals die Woche.Ich habe meine Ernährung mit vegan for fit und weiteren Ernährungsberaterbüchern umgestellt. Ich ernähre mich gesund, relativ ausgewogen ohne Schokolade/Chips etc. Trinke nur Wasser/Tee /zwei mal bis jetzt ein Lemon Getränk, dass auch Zucker beinhaltet hat.
    Ich zähle, auch über Weihnachten kcal und möchte nicht über 800-1000 kcal liegen, das war auch bis jetzt noch nicht bis auf Heiligabendessen, da war ich bei 1200. Das werde ich auch nicht verändern, sollte es mir körperlich weiterhin so gut gehen.
    So nun zu meiner Situation. Ich esse an den Wochenenden auch mal Tofugerichte aus vegan for fit , alles abgewogen. Grundsätzlich keine Kartoffeln und Nudeln/Weißmehl/weißen Zucker/ keine E Nummer/ Fertigtüten/keine veganen Fertiggerichte und wenn machbar auf low carb achtend. Aber ich esse zwei bis drei Mal die Woche ein sehr gesundes Müsli (dinkelmüsli - wenig kcal kein zucker) mit naturjoghurt von alpro, ansonsten keine Milchprodukte bzw. vegane Milch. Bis auf Mal zu Weihnachten ein Scheibe selbst gemachtes Brot mit veganen Aufstrich, ansonsten (die für mich wenigstens kcal Reiswaffeln zwei Stück) Sonst Obst und Gemüse und die bereite ich mir auch unterschiedlich zu und ab 19 Uhr nichts mehr Essen.
    Also an sich finde ich meine Ernährung ausgewogen. Auch mein Ernährungsplaner zeigt keine akuten Mängel an bestimmten Vitaminen etc.
    Nun habe ich über Weihachten, weil ich da natürlich auch Rotkohl/Grünkohlessen + Tofufleischersatz (leider auch alkohol)nicht sehr viel abgenommen und Silvester mein Gewicht auch gehalten. Am Sonntag/Montag/Dienstag veränderte sich das Gewicht gar nicht. Mal 200g mehr und wieder weniger. Heute Morgen wieder 400g also der Körper verliert denke ich, wohl Wasser.
    Mein "Problem" ist, dass ich es noch nicht schaffe, wenn ich mir eine Suppe (gestern Wirsingkohl ohne Fett etc nur mit Suppengrün)zubereite nach einem Teller einfach nicht aufhören kann bzw. gestern Abend zum Abendbrot (18 Uhr)auch davon gegessen obwohl ich keinen Hunger hatte.
    Da liegt eigentlich schon mein Problem bzw. meine Fragen.
    Ich esse abends (18 Uhr)manchmal, obwohl kein Hunger da ist, dann hätte ich von 15 Uhr bis nächsten tag nichts gegessen. Ich geh davon aus, dass die Menge an Nahrung wohl für eine Mahlzeit zu viel ist. Auch wenig kcal aber viel Menge. Wie verhält sich das dann in der Fettverbrennung? Wenn ich keinen Hunger habe, verbrauche ich auch kein Fett? Muss Hunger regelmäßig alle vier Stunden sein? Kann ich nur mit Sport fett verbrennen? Muss ich hungern, wenn der Sport nicht ausreicht, aber ich unter der kcal bin?

    Grundsätzlich funktioniert es auch, aber es gibt so Schweinehundtage. Ich kann mich strikt daran halten nicht nach 19 Uhr zu essen.
    Wäre es übrigens möglich abends Gurke essen zu dürfen, da wenig kcal und Wasser, also der Magen hätte dann etwas, sollte ich akut 21 Uhr hunger bekommen was er verarbeiten kann oder sollte ich auch keine Gurken danach essen.
    Alle zwei Tage habe ich dann Hunger so ab 23 Uhr, stört mich aber nicht, weil ich dann trinke. Also dieses Hungergefühl belastet mich in der Nacht eh nicht so sehr, damit kann ich gut leben. Abends wird Sport gemacht, natürlich kein Leistungssport. Aber 20 Minuten „Muskelaufbautraining“ mit diesen Gewichtsseilen für Arme und Rücken. Bauchübungen und Beine/Po. Ich bin jetzt einmal für nur 10 Minuten gejoggt und war nicht kaputt, hatte ich auch im Garten gemacht, immer schön in runden gelaufen, auch nicht ganz langsam, aus Schiss jemand schaut mir zu nur um Garten. Ich sitze nicht den ganzen Tag auf der Couch oder am Rechner, bin aktiv aber auch nicht 1 Stunde auf dem Crosstrainer im Fitnesstudio. Das Ziel ist es, wenn ich 20 kilo weniger habe, mir einen für zuhause zu kaufen.Ich werde das tägliche wiegen beibehalten und meine kcalanzahl, weil ich mich jetzt das erste Mal in meinem Leben nun bewusst wiege seit dem 14. Dezember 2014. Ich habe mittlerweile 8,8 kg weniger. Ich sehe die aber nicht oder fühle es bei den Hosen etc. Also wird es nur Wasser sein, oder?Ich hoffe, ihr könnt mir Ratschläge/ Erfahrungswerte geben und auch gern Verbesserungsvorschläge. Vielleicht muss ich mindest 30 min Sport machen, so dass mein Herz auch schneller schlägt und ich schwitze um überhaupt ein Gramm Fett zu verbrennen. Ich freue mich auf Eure Antworten.Danke schön
    A.



  • Re: Abnehmen (Fettleibig ) mit vegane Ernährung/Sport

    Wichtig ist, dass sie regelmäßig essen und nicht zu wenig Kalorien aufnehmen, denn wenn Sie bei Kalorienzufuhr unter ihrem Grundumsatz kommen (Die Energie, die der Körper benötigt, um alles lebenswichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten), wird der Körper eigene Energiequellen aufbrauchen. Dies ist meist das Eiweiß, weil es schnell verfügbar ist. Das bedeutet, dass sie dann Muskelmasse, Transportproteine, Enzyme und das Immunsystem abbauen.
    Die Uhrzeit der Nahrungsaufnahme ist ziemlich egal, denn jeder hat einen anderen Tagesablauf und es kommt nur auf die Energiebilanz des gesamten Tages an. Nur sollten Sie abends nicht mehr zu große und fettige Speisen kurz vor dem Schlafengehen Essen, damit das Risiko für einen Rückfluß der Speisen in die Speiseröhre verhindert wird und die Verdauung den Schlaf beeinträchtigen kann.
    Außerdem besteht die Gefahr von weiteren Begleiterkrankungen bei einer zu schnellen Körpergewichtsabnahme, wie z.B. Gallensteine. Da das abgebaute Fett über die Leber abgebaut werden muß. Deshalb ist es wichtig, dass sie ausreichend Ballaststoffe aufnehmen. Darum ist es wichtig neben Obst und Gemüse auch ausreichend Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Nüsse etc. zu essen.
    Bei einer veganen Ernährung sollten Sie zusätzlich auf ihre Eiweißzufuhr achten. Essen Sie Sojaprodukte, Haferflocken, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und nüsse/Samen auch um ihren Eiweißbedarf zu dekcen.
    Grundsätzlich sollten Sie ihre Gewichtsabnahme unter Beobachtung eines Arztes durchführen, da bei extremen Übergewicht leichter Komplikationen auftreten können.

    Kommentar