• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schokolade oder Leberwurst?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schokolade oder Leberwurst?

    Ich bin neu hier und habe eine ganz spezielle Frage zur Ernährung während eines Skitages.

    Mein Freund (65 Jahre alt) und ich (57 Jahre alt) waren letzte Woche mal wieder Skifahren, dabei sind wir regelmäßig morgens gegen 09.30 Uhr auf der Piste und ununterbrochen bis 16.45 Uhr bzw. 17.15 Uhr (je nach jahreszeitlich bedingtem Betriebsende der Lifte) unterwegs. Pausen gibt es lediglich während den Liftfahrten, wir sind sehr sportlich unterwegs und legen am Tag im Durchschnitt ca. 12.500 Höhenmeter mit ca. 80 – 90 Abfahrtskilometern zurück. Dabei ernährt sich mein Freund nach einem ordentlichen Frühstück mit Müsli, Brötchen, Marmelade und Kakao den Tag über ausschließlich von ca. 120 – 130 g Schokolade, ich selbst esse nach dem Frühstück den Tag über 4 kleine Körnerwecken (Partywecken) mit ca. 60 g Hausmacher Leberwurst und zwischendurch mal einen Schokoladenkeks oder ähnliches.

    An Flüssigkeit nehmen wir beide tagsüber je 0,5 l Fruchtsaftschorle zu uns. Abends gibt es dann im Hotel ein mehrgängiges Menü mit ausreichender (antialkoholischer) Flüssigkeitsaufnahme.

    Es ist uns durchaus bewusst, dass diese Ernährungsgewohnheiten weit von einer idealen Ernährung entfernt sind, insbesondere was die Flüssigkeitsaufnahme während des Tages betrifft. Allerdings stellen wir beide seit Jahren trotz oder gerade? wegen dieser Ernährung ein konstantes Leistungsniveau fest, ohne dass dieses gegen Abend merkbar abfallen würde. Insofern sehen wir eigentlich auch keinen Grund dies gravierend zu ändern, aber es würde uns interessieren, was Ihr meint, welche Ernährung die „Bessere“ ist, Schokolade oder Leberwurst?

    Wir sind gespannt auf Eure Meinung und bedanken uns dafür schon mal im Voraus.

    Peter und Rolf

  • Re: Schokolade oder Leberwurst?


    Im Grunde liegt kein großer Unterschied vor. Die Brötchen mit Leberwurst liefern Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett, sowie einpaar B-Vitamine und evtl. noch etwas Eisen. Die Schokolade liefert ebenfalls KH, EW, Fett. Bei dunkler Schokolade noch einige Flavonoide und ein günstigeres Fettsäuremuster als die Leberwurst. Aber in erster Linie dienen sie als Energielieferanten. Die Schokolade eher als schneller, die Leberwurstbrötchen (bei Vollkornbrötchen) etwas langsamer.
    Allerdings sollten sie ihre Flüssigkeitszufuhr bei ihrer Leistung erhöhen, denn durch denn Schweiß, sportliche Betätigung und die kalte Bergluft verlieren sie erheblich mehr Flüssigkeit als normalerweise.

    Kommentar


    • Re: Schokolade oder Leberwurst?


      Vielen Dank für die rasche und kompetente Antwort.
      Da keine gravierenden Unterschiede bestehen, werde ich nächste Woche beim Skifahren mal die Schokoladen-Variante ausprobieren. Bin gespannt auf den Unterschied.

      Dass die Flüssigkeitsmenge während des Tages nicht völlig ausreichend ist, war uns klar. Kann das Defizit durch eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme am Abend ausgeglichen werden, oder bringt das eher nichts? Wie bereits geschrieben haben wir bisher keinen merkbaren Leistungsabfall während des Tages festgestellt.
      Viele Grüße
      Rolf

      Kommentar


      • Re: Schokolade oder Leberwurst?


        Halo Zorro,

        wie viel du trinken musst, sagt dir dein Körper. Genau das ist der Zweck von Durst. Klar gibt es einige alte Leute, denen das Durstgefühl abhanden gekommen ist. Aber ich glaube nicht, dass du zu denen gehörst.

        Bleib entspannt! Wenn du dich mit 0,5l Fruchtsaftschorle plus der Flüssigkeit aus dem essen wohl fühlst, dann reicht das für dich. So sehe ich das wenigstens. Ich lasse mir von keinem Ernährungswissenschaftler mehr sagen, dass ich viel Spinat Essen muss, weil der wegen seinem angeblichen hohen Eisengehalt so gesund ist oder dass ich keine Eier essen darf, weil damit das Cholesterin erhöht wird oder .... Dazu mussten sich die Damen und Herren in der Vergangenheit schon viel zu oft korrigieren.

        Beste Grüße, Rainer

        Kommentar



        • Re: Schokolade oder Leberwurst?


          Da Sie ja tagsüber schon noch etwas trinken, ist es ausreichend den Flüßigkeitsbedarf dann abends zu decken. So schnell kommt es nicht zu Dehydrierung. Aber mögliche Ermüdungserscheinungen könnten durch eine unzureichende Flüßigkeitsaufnahme während des Tagesverlaufs erklärt werden. Apfelschorle ist in ihrem Fall auch ein guter Durstlöscher, da sie dadurch auch nochmal Zucker aufnehmen und zusätzlich einige Elektrolyte.

          Kommentar


          • Re: Schokolade oder Leberwurst?


            Hallo,

            es ist schon ein sehr erheblicher Unterschied, ob Sie Schokolade oder Brot mit Wurst essen. Ihr Körper ist wahrscheinlich gut trainiert und hat auch begrenzt die Möglichkeit, Defizite in diesen Tagen zu kompensieren. Auf Dauer würden Sie natürlich die Auswirkungen spüren. Dass ein Brötchen komplexere Kohlenhydrate enthält als Schokolade und somit den Körper längere Zeit mit Energie versorgen kann, so wie es gerade beim Wintersport wichtig ist, dürfte für niemanden ein Geheimnis sein. Apfelschorle in der richtigen Mischung ist auch ein gutes isotonisches Getränk, obwohl mir die Menge von 0,5 Liter bei derart langer sportlicher Betätigung sehr wenig erscheint. Welche Flüssigkeitsmenge Sie benötigen, können Sie einfach "messen": Stellen Sie sich vor dem Sport auf die Waage und wiegen Sie sich gleich danach nocheinmal. In der Regel ist das Defizit die Menge, die Sie durch Schweiß/Atemluft/Urin etc. verloren haben und durch entsprechende Flüssigkeitsmengen ausgleichen sollten. Im Übrigen: DURST ist ein Warnsignal des Körpers, dass schon ein Flüssigkeitsmangel besteht. Dies sollte man möglichst verhindern. (Bei Hunger und Sättigung ist das ein anderes Thema.) Ich selbst habe beim Wintersport immer einen kleinen Vorrat an Müsliriegeln oder Keksen (Vollkorn oder Hafer) bei mir.

            Kommentar


            • Re: Schokolade oder Leberwurst?


              Natürlich stellen beide Formen der gewählten Ernährung keine optimale Nährstoffversorgung dar und sind auf die Dauer völlig ungeeignet. Dies war den Herren ja auch bewußt.

              Kommentar



              • Re: Schokolade oder Leberwurst?


                Nochmals vielen Dank für Eure Antworten.
                Ich war letzte Woche erneut beim Skifahren und habe beide Alternativen, also Leberwurst oder Schokolade, an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen nochmal abwechselnd getestet. Dabei kam ich für mich zu dem Ergebnis, dass ich mich mit der "Leberwursternährung" eindeutig besser gefühlt habe. Bei der Schokoladenernährung hatte ich mehrmals am Tag ein kräftiges Hungergefühl, was mir mit Leberwurst eigentlich nie passiert. Auch hatte ich mit Schokolade nie das Gefühl ausreichend satt zu sein. Vielleicht ist alles nur eine Gefühlsache bzw. ein Festhalten an einer langjährigen Tradition, aber ich werde bei meiner Leberwurst bleiben.
                Noch was zur Flüssigkeitsaufnahme: Durst verspüre ich den ganzen Tag unter normalen Umständen nicht. Erst als ich letzte Woche an einem Tag nacheinander zwei schwere Tourenabfahrten (wer 's kennt: Pordoi-Scharte und Val Lasties nebenfalls vom Pordoijoch) gefahren bin und bei extremen Schneebedingungen anschließend total nass geschwitzt war, hatte ich das Gefühl, dass die 0,5 l nicht ausreichen. An dem Tag habe ich auch deutlich mehr Körner verbraucht, denn gegen Abend war ich dann sehr froh an meinen als Notfallreserve mitgeführten Müsliriegeln.
                Viele Grüße
                Rolf

                Kommentar