• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zur Übertragung von nvCJD (BSE)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zur Übertragung von nvCJD (BSE)

    Viele Fragen wurden mir dank den Artikeln in m-ww.de beantwortet. Diese jedoch nicht:

    Wenn jemand BSE-verseuchtes Fleisch isst, wie sicher ist es dann, dass er an nvCJD erkrankt? 100% oder Promillebereich oder gänzlich unbekannt?


  • RE: Frage zur Übertragung von nvCJD (BSE)


    Wenn das jemand wüßte, waren wir schon viel schlauer.
    Es spielen wohl viele Faktoren dabei eine Rolle:
    -wie groß ist die Menge der BSE-Prionen
    -gelangen sie durch die Darmschranke (bei jüngeren Menschen wahrscheinlicher, warum weiß ich nicht)
    - wenn ja, wird es als Fremdeiweiß abgestoßen oder als körpereigenes betrachtet und kann sich vermehren
    -dabei spielt wohl auch ein Gen eine Rolle,
    die nvCJK-Erkrankten hatten wohl alle an einer Stelle (129) ein bestimmtes Merkmal, das aber rund 40 % der europäischen Bevölkerung auch besitzt.
    Bei allen anderen wird vermutet, daß diese später oder gar nicht erkranken.
    -wie schnell gelangen die Prionen ins Gehirn (inkubationszeit) viele sind vielleicht infiziert, aber es kommt nicht zum Ausbruch, weil sie vorher an was anderem sterben.
    Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet und ich gebe hier nur das wieder, was ich irgendwo im Internet gelesen habe und was mir plausibel scheint.
    Es gibt übrigens auch schon Ansätze, wie man die Krankheit verlangsamen kann.
    Xandra

    Kommentar


    • RE: Frage zur Übertragung von nvCJD (BSE)


      welche Ansätze? Hast Du eine Referenzadresse?
      MfG
      Norbert

      Kommentar