• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutwerte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutwerte

    Hallooo, wusste nicht genau in welches Thema das jetzt passt, deswegen schreib ichs jetzt einfach hier rein :P
    Da meine Eltern starke Probleme mit autoimmunen Schilddrüsenerkrankungen und Anämie haben, hab ich auch mal mein Blut checken lassen. Bin nämlich auch in letzter Zeit schlapp, hab Haarausfall,trockene Haut kann mich auf nichts konzentrieren etc. Außerdem hab ich häufig Magen/Darm Probleme.

    Meine Hausärztin hat also ein kleines Blutbild gemacht. Außerdem Ultraschall der Bauchorgane ohne Befund.
    Sie sagte mir dann meine Blutwerte wären auch alle super.

    Mein Vater meint jetzt aber das mein Ferritin zu niedrig wäre und mein TSH wert zu hoch und meinte ich soll am besten nochmal zu einem Endokrinologen gehen, weil die sich besser auskennen. Aber an sich müssen die im Labor ja wissen, welche Werte noch in Ordnung sind oder nicht? Deswegen wollte ich mal fragen, was ihre Meinung dazu ist, ob sich das lohnt zu einem Experten zu gehen oder ob das überflüssig ist? Was genau bedeuten denn die Hämoglobin/Hämakritin...(usw.)-werte überhaupt? Achso ich bin weiblich und 23 jahre alt

    Hier meine Werte (in Klammern die Richtwerte vom Labor):
    Leukozyten: 6.8 tsd/µl (4.0-10.0)
    Erythrozyten: 4.15 mio/µl (3.9-5.2)
    Hämoglobin: 12.6 g/dl (12-16)
    Hämatokrit: 36 (36-46)
    MCV: 87 fl (78-98)
    RDW: 13 % (bis 15)
    MCH: 30 pg (26-32)
    MCHC: 35g/dl (30-36)
    Thrombozyten: 200 Tsd/µl (150-400)
    Blutzucker im Serum: 78 mg/dl (60-125)
    Ferritin: 23 ng/ml (15-150)

    fT3: 3,02 pg/ml (2-4,1)
    fT4: 1 ng/dl (0,8-1,7)
    TSH: 3,01 mlU/l (0,3-3,6)
    TPO-AK: negativ (1-16)
    TRAK: Befund folgt bei pathologischem Wert ( was soll das eigentlich heißen? )

    Ich bedanke mich für Antworten


  • Re: Blutwerte

    hi Emma,

    deine werte sind alle im normbereich, so daß vermutlich auch ein endokrinologe keinen behandlungsvorschlag machen wird.
    tendenziell ist dein tsh tatsächlich relativ hoch und dein ferritin ziemlich niedrig, was häufig zusammen geht und - wieder tendenziell - auf eine beginnende schilddrüsenfunktionsstörung hinweisen kann (aber nicht muß!). aber aktuell ist das nicht feststellbar.

    du könntest, um den ferritinwert zu verbessern, z.b. ferrosanol duodenal supplementieren und dann nach einigen monaten nochmal ein blutbild machen lassen, um zu sehen, ob das anschlägt. ferritinmangel = eisenmangel führt u.a. zu haarausfall und den von dir beschriebenen hauterscheinungen, es ist also möglich, daß du mit einnahme eines eisenpräparats deine beschwerden beseitigen kannst.
    zu einer beginnenden, aber noch nicht manifesten eisenmangelanämie passen auch der recht niedrige hämoglobinwert. hämoglobin = roter blutfarbstoff der erythrozyten (rote blutkörperchen), zuständig für die sauerstoffbindung im blut -> transport des blutes durch den körper.
    hämatokrit-wert: anteil der blutzellen am gesamtblut.

    mehr details findest du hier: https://www.onmeda.de/behandlung/kle...te-2326-2.html

    das tsh würde ich mal beobachten lassen, geht aber auch erstmal noch beim hausarzt, falls du keinen termin beim endokrinologen bekommst.
    noch ein tipp: achte auf eine gesunde + bewußte lebensweise: ernährung - bewegung - pausen (= stressmanagement, ausreichend schlaf). falls du die genetische disposition zu autoimmuner sd-erkrankung hast, ist das ganz besonders wichtig. es ist absolut nicht nötig, daß du so eine krankheit entwickelst = es ist nicht dein schicksal, nur weil deine eltern das nun haben. also keine sorge! sorgen machen bringt auch nur stress.

    alles gute + lg
    crash


    Kommentar


    • Re: Blutwerte

      Ihre Blutwerte sind alle im Normalbereich, deshalb auch unauffällig. Da in ihrer Familie Schilddrüsenfehlfunktionen vorliegen, würde ich diese in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen. Ihre Hausärztin hat die wichtigsten Werte dafür erfasst, denn nur TSH wäre nicht aussagekräftig genug.

      Ihre Symptome können verschiedene Ursachen haben. Versuchen Sie sich ballaststoffreicher zu ernähren (Vollkornprodukte, Obst und Gemüse, Kartoffeln, etc.), damit sollte ihr Magen-Darm-Trakt angeregt werden und gleichzeitig auch das Immunsystem gestärkt werden. Außerdem sollten Sie versuchen sich täglich mind. 30 min im freien aufzuhalten, um so ihre Vitamin D Produktion anzuregen, dies kann auch der Müdigkeit entgegenwirken, ist gleichzeitig gut für die Knochen und das Immunsystem.

      Kommentar