• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ketogene Diät und Kollaps/Schock?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ketogene Diät und Kollaps/Schock?

    Hallo
    Ich bin 18 und ernähre mich seit fast 5Monaten ketogen, um abzunehmen. Hatte nie Probleme damit und auch nie die anfänglichen Beschwerden die im Internet beschrieben wurden, während die Umstellung erfolgt (Schwindel, Antriebslosigkeit, Schwäche). Nun gestern am späten Abend bekam ich ganz plötzlich ein kurzes Stechen im Magen, mir wurd schwindelig und schwarz vor Augen. Hab mir dann eine Flasche Wasser geholt und was getrunken, fühlte mich aber immernoch benommen, im Flur dann, wurde ich, glaub ich, ohnmächtig. Meine Freundin war dabei. Sie erzählte mir dann hinter her, ich habe wie wild angefangen zu zittern, die Flasche immer wieder fallen lassen und aufheben wollen und bin selbst mehrmals hingefallen und immer wieder aufgestanden. Ich habe die Augen verdreht und war nicht ansprechbar und habe mir den Kopf mehrmals an Tür und Wand angeschlagen. Als ich wieder wach wurde saß ich an der Tür gelehnt, schweißnass, aber kalt und blass. ich hatte ein sehr unangenehmes rauschen in den Ohren und mein Kopf brummte. Nach 3-5min war ich allerdings wieder fit. Ich hatte nur Kopfschmerzen, die bis jetzt anhalten und habe auch jetzt noch, sehr schwere, wackelige Beine. Habe danach auch gefroren,obwohl ich sonst nie friere. Habe diese Symptome gegooglet und meinen Blutzucker gemessen. 77 war das Ergebnis, kenne mich da allerdings nicht aus und lese nur von Werten auf nüchternen Magen. Nüchtern war ich am Abend nicht gewesen.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Sollte ich zum Arzt? Habe am 2.September eine Untersuchung für eine OP, kann ich bis dahin warten?
    Ich war seit Jahren nicht mehr beim Arzt und bin damit echt überfordert, weil ich auch nie Beschwerden hatte.
    Danke!


  • Re: Ketogene Diät und Kollaps/Schock?

    Gerade bei langfristigen Einhaltung einer ketogenen Diät kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen wie einer Unterzuckerung kommen. Aber gerade in ihrem Alter sind gerade Nährstoffdefizite ein Problem, denn diese können sich gerade im Alter noch negative Folgen haben, wie dass die Knochenstruktur nicht stark genug ist da ketogene Diäten einen Calciummangel verursachen.
    Und gerade in Hinblick auf eine geplante OP sollten sie einen Gewichtsverlust und Nährstoffmangel vermeiden. Denn auch wenn der Gewichtsverlust von Ihnen gewollt ist bedeutet dies für ihren Körper Stress und Muskelabbau und schwächt zusätzlich das Immunsystem, so dass das Risiko für Komplikationen, wie Entzündungen bei Operationen stark erhöht.

    Kommentar


    • Re: Ketogene Diät und Kollaps/Schock?

      5 Monate ketogene Ernährung?! Erstaunlich, dass du das solange durchhältst. Ich würde dir empfehlen, wenigstens aller 7 oder 14 Tage einen Aufladetag einzubauen, damit dein Körper ein paar Nährstoffe mehr bekommt. Dein Körper wird eh nach 5 Monaten sehr schnell wieder den ketogenen Stoffwechsel nach so einem Ladetag nutzen. Diese Ladetage schaden auch nicht wirklich. Es geht eben nur alles etwas langsamer, aber dafür auch etwas gesünder.
      Das gilt natürlich alles nur, wenn du bei dieser Ernährungsform bleiben willst!

      Kommentar