• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

alkoholfreies Bier bei Fettleber

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • alkoholfreies Bier bei Fettleber

    Sehr geehrte Frau Dr. Breidenassel,

    vor kurzer Zeit wurde bei mir die DIagnose Fettleber gestellt ("ca. 40-50% der Leberepithelien weisen eine großtropfige, in Teilen kleintropfige Leberverfettung auf. Diese ist läppchenzentral akzentuiert. In den Portalfeldern eine nur geringe chronische Entzündungsreaktion. Kein fibrotischer oder zirrhotischer Leberumbau"). Ich bin 28 Jahre alt, 1.85m und 95kg. Ich habe in den letzten zwei Jahren mehr oder weniger regelmäßig kleinere und größere Mengen Bier konsumiert (ca. 2-3 mal die Woche zwischen 1,5 und 3 Liter) mit einigen Pausen aber sicherlich auch der einen oder anderen Woche, in der es häufiger war. Außerdem bin ich seit 5 Jahren Vegetarier und habe den Fleischkonsum großteils durch Käse kompensiert.

    Noch hatte ich leider keine Ernährungsberatung, will aber schon jetzt anfangen, meine Ernährung umzustellen und regelmäßig Sport zu treiben. Ganz konkret würde ich allerdings gern wissen, ob in meinem Zustand der Genuss von alkoholfreiem Bier unbedenklich ist oder ob dies auch zu einer Verschlechterung des Zustands meiner Leber führen könnte. Im Internet finden sich leider widersprüchliche Aussagen.

    Vielen Dank schon im Vorraus,

    Mit besten Grüßen


  • Re: alkoholfreies Bier bei Fettleber

    hi Mick,

    vorab: die ernährung sollte roteinreich(ca 1g protein/kg körpergewicht), fettarm, kohlenhydratarm und faserreich sein, um die leber zu entlasten.

    selbst menschen, die überhaupt keinen alkohol konsumieren, können eine fettleber entwickeln durch stark kohlenhydrat- u. fettbetonte ernährung. das ist schnell passiert, z.b. durch häufigen konsum von pizza, pasta mit sahnesoße, sonstigen fertigprodukten etc. (= weißmehlprodukte mit fett).

    mageres fleisch und fettarme milchprodukte wären empfehlenswert. außerdem so viel frisches gemüse, wie du essen magst + kannst.
    fleisch durch käse zu ersetzen, kann nachteilig sein, weil die meisten käsesorten sehr fetthaltig sind und bei weitem nicht soviel protein enthalten wie fleisch.
    eier, hülsenfrüchte, fettarme milchprodukte wären als "fleischersatz" besser, denn fleischersatz = proteinquellenersatz!

    zum bier: ich denke, nach ausgiebigem ausdauersport könntest du dir mal ein alkoholfreies bier gönnen. aber besser wäre für dich auf jeden fall wasser - zumal du ja auch erst anfängst mit sport und ernährungsumstellung. gewöhne dich lieber an wasser bzw. kalorienfreie getränke (ungesüßte tees, kaffee - nix mit süßstoffen wie aspartam & co., die greifen auch in den stoffwechsel ein.)
    alkoholfreies bier hat viele kohlenhydrate.

    viel erfolg + gute besserung
    crash

    Kommentar


    • Re: alkoholfreies Bier bei Fettleber

      Gegen hin und wieder ein alkoholfreies Bier für den Geschmack spricht nichts.
      Grundsätzlich können Sie ihre Leber entlasten, wenn sie natürlich auf Alkohol komplett verzichten, sich eher fettarm ernähren und Ballaststoffreich.
      ballaststoffreich bedeutet, dass sie vorallem Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse, Kartoffeln, Nüsse, Getreideflocken, evtl auch Kleie essen sollten.
      Außerdem sollten sie auf schnellverfügbare Kohlenhydrate, sprich Zucker verzichten. Denn meistens sind zuckerreiche Lebensmittel auch fettreiche Lebensmittel. Aber auch Fruchtsaft und Light-Getränke sollten nur im begrenzten Rahmen getrunken werden. Besser sind Mineralwasser, Tees, und verdünnte Fruchtschorlen.
      Ausserdem sollten Sie jetzt keine zu schnelle Gewichtsabnahme machen, denn das abgebaute Körperfett belastet die Leber zusätzlich.

      Kommentar