• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Gewicht/Proportionen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Gewicht/Proportionen

    Hallo
    Ich hab ein relativ komisches Problem:
    Man hat vor 6 Monaten bei mir eine Schilddrüsenunerfunktion festgestellt. Momentan bin ich in Behandlung, aber der Thyroxinbedarf in Tablettenform schwankte in dieser Zeit sehr stark. Ich hab mit 50µg begonnen, dannauf 75µg gesteigert, und wieder auf 50µg runter und nächste Woche wird das wieder auf 25µg runtergestellt. Irgendwie gibt es keine gute Einstellung momentan. Mein Problem ist außerdem auch, dass ich bei 1,70m 70kg wiege, was vom Gewicht her nicht das Problem ist, sondern eher wie das Ganze proportioniert ist. Lagert sich vorallem in den Oberschenkeln, Hüften&Bauch an, aber auch in den Brüsten (75D/E). Schwankt aber auch alles immer etwas extrem. Mein Arzt meinte, dass das alles eher Wasserablagerungen seien, vorallem weil es in den Beinen und am Bauch richtig schmerzt, auch wenn ich mich ganz leicht irgendwo stoße, hab ich so starke Schmerzen, wie bei einem Messerstich. Ein anderer Arzt meinte, das wäre hauptsächlich nur Fett und nicht Wasser. Was mich auch stutzig macht, ist, wie mein Bauch sich verändert wenn ich mich hinsetze. Mein Bauch ''explodiert'' wenn ich mich hinsetze, ich sehe dann aus als würde ich knapp 20kg mehr wiegen (kein witz, leute hatten mich schon darauf angesprochen!), so als würden meine Organe förmlich aus dem Bauch gesprengt. Ich kann auch nicht lange grade Sitzen, weil mein Bauch dann unheimlich weh tut. Das ganze ist auch nicht hart oder sowas, das ganze Fett oder Wasser oder was auch immer lagert sich dann komplett aus. Ich bin ehrlich gesagt am Rande der Verzweiflung. Ich sehe nicht dick oder pummelig aus, sondern noch schlank, ich trage noch Größe 38/40 ,maximal 42. Aber das alles sieht so unförmig aus und ich werds einfach nicht los. Ernährung hab ich umgestellt, ich versuch zumindest am Wochenende eine Stunde Fahrradzufahren. Mein Arzt meinte zu mir, ich dürfe meine Kalorienzahl nicht verringern, weil sich das negativ auf meinenKörper auswirkt, da das Thyroxin starken Hunger auslöst, bei dem ich aus essen MUSS, damit ich nicht noch weitere Beschwerden bekomme (Bauchschmerzen, vermehrte Magensäurebildung). Es ist auch kein Heißhunger. Fleisch darf ich momentan gar nicht essen, weil ich davon Durchfall kriege (warum ist auch noch nciht geklärt). Gibt es für mich trotzdem eine Möglichkeit, abzunehmen bzw die ''Problemzonen'' schöner aussehen zu lassen? Ich bin echt absolut verzweifelt.


  • Re: Probleme mit Gewicht/Proportionen


    Die gynoide Fettverteilung ist durch eine vermehrte Einlagerung von Depotfett im Bereich von Hüften gekennzeichnet. Bei der androiden Fettverteilung sitzt das Fett primär am Bauch. Natürlich gibt es auch Mischformen, was vielleicht bei Ihnen der Fall ist.

    Wassereinlagerungen in Form von Ödemen treten v. a. in den Beinen auf. Wassereinlagerungen in der freien Bauchhöhle (Aszitis) sind relativ selten, nicht reversibel, und eine Begleiterscheinung bei sehr schweren Lebererkrankungen (Leberzirrhose im Endstadium). Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass das „Zuviel“ an Schenkeln, Hüften und Bauch durch Wassereinlagerungen bedingt ist. Wassereinlagerungen können übrigens auch zyklusbedingt auftreten (prämenstruelles Syndrom) und Beschwerden verursachen – vielleicht auch eine Ursache bei Ihren Beschwerden.
    Wenn Bauchdecke und Rückenmuskulatur schlaff sind, kann sich der Bauch beim Sitzen nach vorne wölben. Mit gezieltem körperlichem Training können Sie die Muskelpartien stärken und die Körperhaltung verbessern. Auch das könnte einen Beitrag leisten, um Ihre Problemzonen in den Griff bekommen.

    Kommentar