• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ratschläge zum Abnehmprogramm mit aid

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ratschläge zum Abnehmprogramm mit aid

    Hallo Freunde (8))
    bei einem BMI von 41 habe ich nun (mal wieder) beschlossen abzunehmen.
    Meine Idee ist erst einmal mit einer gesunden Ernährung anzufangen.
    Da ich an der Essstörung "Binge eating" leide, ist alleine das schon eine riesige Aufgabe für mich. Auf grund dieses Hintergrunds habe ich nämlich das Gefühl für "normales" essen total verloren.
    Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deshalb, ist es mir enorm wichtig zu wissen, dass ich mit meinem Essplan auch gesund schlank werden, oder sein kann.
    ich würde mich freuen, wenn ich von euch ein Feedback zu meinem folgenden Plan bekommen könnte.
    Die Mengenangaben orientieren sich dabei an dem "Handmaß" von aid.

    Frühstück: 1 Glas Multivitaminsaft, 1 Naturjoghurt, 3 EL Müsli, 1 Apfel

    Mittagessen: 1 Glas Wasser, 1 St. Fisch/ Fleisch/ Ei, 1-2 Portionen Beilage, 1 portion Salat/ Gemüse, 1 Stück dunkle Schokolade

    Zwischenmahlzeit: 1 Glas Milch, 1 Banane

    Abendessen: 1 Tasse Tee, 1 Scheibe Brot, Butter, 1 Scheibe Käse, 2 Portionen Gemüse

    Dazu trinke ich tagsüber 1 Liter stilles Wasser.

    Was meint ihr dazu? Ist das ok so? Oder ist das zu viel? Die Nahrungsmittelgruppen habe ich alle ja abgedeckt. Aber mir erscheint das einfach viel zu viel... angeblich soll es aber funktionieren so abzunehmen, wenn man dazu noch für etwas mehr Bewegung sorgt. Aid gibt ja in seiner Infobroschüre einen "Mustertag" vor. Auch das erscheint mir so viel. Wie ist es damit?
    Da man ja aber nicht jeden Tag Fleisch/ Fisch essen soll frage ich mich, was ich dann stattdessen essen soll. Dann stimmt ja der Plan nicht mehr...
    Ihr seht schon- für mich ist das alles sehr kompliziert
    Vielleicht sollte ich auch mal zu ner professionellen Ernährungsberatung gehen.

    Danke für eure Meinungen, Ratschläge und Tipps.


  • Re: Ratschläge zum Abnehmprogramm mit aid


    Da es einige Monate dauern wird, bis Sie Ihr Normalgewicht erreichen, und eine bedarfsgerechte Zufuhr aller lebensnotwendigen Nährstoffe bei einer Reduktionskost häufig schwierig ist, sollten Sie tatsächlich eine professionelle Ernährungsberatung aufsuchen, damit Sie nicht gesundheitliche Schäden infolge eines Nährstoffmangels risikieren.
    Bei einer Gewichtsreduktion wird von energiehaltigen Getränken wie Multivitaminsaft und Milch i. A. abgeraten; versuchen Sie ausschließlich den Flüssigkeitsbedarf durch kalorienfreie Getränke wie Wasser, Tee, und Kaffee zu decken.
    Frühstück und Zwischenmahlzeit haben nur einen geringen Sättigungswert. An einem fleisch-/fischfreien Tag sollten ist auch bei Verzehr von Milchprodukten, Käase und Eiern eine ausreichende Eiweißzufuhr gewährleistet.

    Kommentar


    • Re: Ratschläge zum Abnehmprogramm mit aid


      Die Idee mit einer professionellen Erährungsberatung ist super.
      Meine Krankenkasse bezuschusst sogar die Kosten der fünf Treffen.

      Kommentar


      • Re: Ratschläge zum Abnehmprogramm mit aid


        Ich hab mir jetzt ein professionelles gesundheitszentrum gesucht. die machen dort auch ernährungsberatung und ich hab e mir einen termin geben lassen. bis dahin dauert es aber leider noch ein paar wochen.
        deshalb frage ich mich jetzt immer noch: ist eine ernährung mit der aid ernährungspyramide wirklich gut? mir kommt das einfach viel zu viel vor.
        der plan oben ist ja ein beispieltag. natürlich geht das auch abgewandelt.
        aber bei aid kann man ja vier mal am tag eine portion kohlenhydrate essen. sis fände das ja gar nicht gut.
        (die milch, die ich oben aufgeführt habe ist übrigens ein "eiweißbaustein" -kein getränk)
        ich bin jedenfalls total verwirrt,
        kann mir nicht vorstellen, dass es funktioniert...

        Kommentar



        • Re: Ratschläge zum Abnehmprogramm mit aid


          Die aid Ernährungspyramide kann eine gute Orientierung für die Lebensmittelauswahl liefern. Bei einer Gewichtsreduktion müssen Sie die Verzehrsmengen natürlich reduzieren.

          Kohlenhydrate sollten Sie in Form von Polysacchariden aufnehmen, und diese am besten in Kombination mit Ballaststoffen (z. B. in Form von Vollkornbrot), Eiweiß oder Fett (z. B. Vollkornbrot + Käse oder Schinken). Dann sind Kohlenhydrate auch nicht zwingend schlecht.

          Der Grund, warum Milch nicht als Getränk betrachtet wird, liegt darin, dass Getränke primär Flüssigkeit liefern sollten und nicht Energie. Da ein Glas Milch (200 ml) 100-120 kcal liefert, wird Milch nicht als ideales Getränk bei Erwachsenen angesehen. Nichtsdestotrotz ist Milch ein wertvolles Lebensmittel aufgrund des hohen Gehalts an hochwertigem Eiweiß und des hohen Gehalts an Calcium.

          Kommentar