• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

anorexie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • anorexie

    Mir fällt immer mehr auf, dass dieses Thema häufiger in der Presse behandelt wird.Und das ist auch gut so,denn die Magersucht ist eine so schreckliche Krankheit.Oft heißt es ja, die Betroffenen können jederzeit aufhören,sie brauchen nur Aufmerksamkeit.Ich leide seit 4 Jahren an dieser Krankheit,war schon 13 Mon. auf stat. Therapie, davon 8 Mon. in einer Psychiatrie.Ich bin jetzt 16 Jahre alt und habe keine Ahnung,wie ich mein Leben jemals in den Griff bekommen soll .Ich habe zwareine Therapeutin,aber stehe schon wieder vor einer Einweisung wegen Untergewichtes.Ich will nur sagen,nehmt diese Krankheit nicht auf die leichte Schulter,wenn man einmal drinnsteckt,kommt man aus dieser Hölle nicht so schnell wieder raus.


  • RE: anorexie


    Liebe Jasmin, du hast volkommen recht. Magersucht ist eine ersthafte psychische Krankheit, die außerdem den Körper ruiniert. Aber ich hoffe auch du findest einmal die Kraft selbst einen Ausweg oder deinen Weg zu finden. Meine Swester und eine gute Freundin waren auch krank und leben jetzt "Ganz normal! Also Kopf hoch und liebe Grüße Peter

    Kommentar


    • RE: anorexie


      Hallo Jasmin!
      Du hast total Recht, wollte ich nur schnell sagen.
      Es ist eine schreckliche Krankheit und wahnsinnig schwer, da wieder herauszukommen.
      Viele sagen ja, es ist nur eine psychische Such und man könnte ja sofort wieder normal essen, wenn man es erst einmal begriffen hat, aber ich denke so leicht ist das nicht.
      Irgendwann beherrschen einen diese Zwänge und man kann ohne das Gefühl, die totale Macht über seinen Körper zu haben nicht mehr leben.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft im Kampf um ein normales Leben, Du schaffst das!!!

      Magdalena

      Kommentar


      • RE: anorexie


        ich will auch raus aus dieser hölle. seit 8 jahren. jeden tag denk ich mir, dass ich es schaffen werde. gefolgt vom nächsten tiefschlag. niederbrechen, aufrichten, niederbrechen. das raubt an substanz. wenn ich mir denk, wieviel kraft ich aufgebracht habe, nur um weiterzuleben! nur um weiter zu kämpfen! ich bin es leid zu kämpfen. ich bin es leid mich jeden tag aufs neue hassen zu müssen. und wieder gegen diesen hass anzukämpfen, und wieder....in welchen teufelskreis hab ich mich da reingeritten? vielleicht könntest du, peter, mir sagen wie deine schwester und deine freundin das geschafft haben?! ich bin für jede hilfe dankbar!

        Kommentar



        • RE: anorexie


          Hallo liebe Sana!
          Ich war auch sehr lange Zeit magersüchtig. Nein, ich bin es noch, nur ist es nicht mehr ganz so krass. Ich war vor 4 Jahren in einer Klinik. Dieser Aufenthalt hat mir sehr geholfen. Wenn du mehr Informationen über diese Klinik haben möchtest, melde dich doch mal bei mir (auch wenn du nur so reden möchtest).

          Kommentar


          • RE: anorexie




            Michaela schrieb:
            -------------------------------
            Hallo liebe Sana!
            Ich war auch sehr lange Zeit magersüchtig. Nein, ich bin es noch, nur ist es nicht mehr ganz so krass. Ich war vor 4 Jahren in einer Klinik. Dieser Aufenthalt hat mir sehr geholfen. Wenn du mehr Informationen über diese Klinik haben möchtest, melde dich doch mal bei mir (auch wenn du nur so reden möchtest).

            Kommentar


            • RE: anorexie


              Liebe jasmin,ich bin zwar nicht magesüchtig,aber bulemisch seit 3jahren.ich wünsche dir das du deine magersucht in den griff bekommst.Glaub an dich du schaffst das!!!!!!!Nur Mut

              Kommentar



              • RE: anorexie


                Liebe Jasmin!Vielleicht hast du meinen Beitrag gelesen,ich leide auch schon länger unter Magersucht und du hast Recht,man kommt da so schnell nicht wieder raus.Man kämpft und kämpft,aber die Sucht holt einen doch immer wieder ein.das geht mir auch so,obwohl ich auch in einer Klinik war.Die hat mir sehr geholfen,nicht nur weil ich es da geschafft habe,zuzunehmen(Was die Hölle war)Es hat mir auch geholfen,eine andere Sicht auf alles zu bekommen,mich,meine Krankheit und meine Einstellung zu mir und zum Leben kennenzulernen.Und vorallem zu merken,dass ich verdammt viel schaffen kann,wenn ich es versuche und kämpfe.Und dass man auch aus dem schlimmsten Tief IRGENDWIE rauskommen kann,wenn man nicht aufgibt.Ich weiß,wie schwer das ist,keiner kann das so verstehen,wenn er nicht selbst betroffen ist!!!Aber ich hab doch nur 2 Möglichkeiten:Leben oder aufgeben.Und leben kann man mit Magersucht nunmal nicht,und wofür hab ich das in der Klinik alles erreicht,wenn ich jetzt aufgebe???Ich muss wohl weiterkämpfen,wenn ich glücklich werden will.Und ich hätte auch nie gedacht,das ich es jemals aushalte,zuzunehmen,aber es ging doch irgendwie,auch wenn ich das gar nicht richtig fassen kann.Man muss sich nur immer wieder Hilfe holen,Mut machen,von sich und anderen,und vorallem:GLAUB AN DICH!!!!!Auch wenn ich das noch nicht kann,vielleicht lern ich das ja nochmal,wenn ich nicht aufgebe,was meinst du?Halt dich an den Dingen fest,die du liebst,die dir Spaß machen,die du schon geschafft hast,egal wie klein sie sind!!Das ist verdammt wichtig!!!!Du wirst das schaffen,denn du bist sicher viel stärker,als du denkst!!!!!!Und Tiefs kommen immer wieder,das ist normal.Bei dieser Krankheit bekommt man so viele Rückschläge,jeden tag,dass man denkt,es gibt keinen Weg daraus!!Aber den gibt ist,er liegt nur in dir selbst,und du allein kannst ihn finden.Aber es gibt Menschen.die dir dabei helfen!!!!Schreib mir mal,wenn du möchtest,würd mich freuen!!Alles Liebe,sei stark,aber erlaub dir Schwächen!!Deine Lena P.S:wenn ich dir einen Klinik empfehlen kann:Christoph-Dornier Klinik in Münster,die ist echt total gut!!

                Kommentar


                • RE: anorexie


                  Liebe Jasmin!
                  Mein Name ist Christine, ich bin 22. Durch Zufall bin ich auf Deinen Beitrag gestossen. Ich möchte nämlich an einem Literaturwettberb teilnehmen mit dem Thema Realitätsverllust. Aus diesem Grund suche ich Menschen die an Magersucht leiden. Vielleicht kannst Du mir etwas über den Beginn und Verlauf der Krankheit erzählen. Was man denkt, wie man sich fühlt? Wie man den tag verbringt? Einfach so den Alltag.
                  Ich würde mich riesig freuen und hoffe sehr, dass Du mir antwortest.Alles Liebe.Christine.

                  Kommentar