• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

generelle Frage zu Proteinaufnahme/Proteinshakes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • generelle Frage zu Proteinaufnahme/Proteinshakes

    Guten Tag Frau Dr. Breidenassel,


    immer wieder ist zu lesen, daß die tägliche proteinaufnahme mind. 0,8gr/kg körpergewicht betragen sollte, bei sportlern (definition?) ggfs. mehr.

    und immer wieder ist auch zu lesen, daß "man mit der nahrung genug protein aufnimmt", so daß proteinshakes nicht zu empfehlen sind.

    Mich interessiert jetzt, woran diese behauptung eigentlich festgemacht ist. da wird doch wohl von fleisch- u. wurstessern ausgegangen, oder?

    ich nehme mal mich als beispiel: ovo-lakto-vegetarierin mit erhöhtem proteinbedarf aufgrund von schilddrüsenstörung und hohem sportpensum (3-6x/woche kraft- bzw. ausdauersport). ich sollte ca. 60 kg wiegen, d.h. ca. 60 gr protein am tag aufnehmen. da ich leicht laktoseintolerant bin, kann ich das nicht alles über milchprodukte abdecken.
    theoretisch müßte ich täglich ca. 7 eier essen, um auf die erforderliche proteinmenge zu kommen. das ist für mich nicht machbar, ich mag zwar eier, aber nicht in solchen mengen.
    sicher enthalten auch gemüse, hülsenfrüchte, kartoffeln + getreide geringe mengen an protei, aber ich finde es doch schwierig, den bedarf allein darüber zu decken. deshalb nehme ich gerne mal proteinshakes zu mir, und diese enthalten auch alle aminosäuren, die sonst nur im fleisch/fisch enthalten sind (zumindest wird das so behauptet - würden Sie das als expertin bestätigen?)

    wenn ich also max. 2 proteinshakes zu mir nehme mit jeweils ca. 26 gr protein, habe ich noch raum für eier, milchprodukte, hülsenfrüchte und würde meinen proteinbedarf erreichen, aber nicht übersteigen.

    ich würde deshalb behaupten, von proteinshakes (sofern sie nicht unmengen zucker + minderwertiges protein aus schlachtabfällen oder massenhaft laktose enthalten) sollte nicht generell abgeraten werden - bei manchen ernährungsformen können sie hilfreich sein.

    oder wie sehen Sie das?

    vielen dank vorab für Ihre meinung.

    Viele Grüße
    crash


  • Re: generelle Frage zu Proteinaufnahme/Proteinshakes

    Diese Proteinshakes sind völlig überteuert und meistens noch mit Nährstoffen zugesetzt, die der Körper in diesem Umfang überhaupt nicht benötigt.
    Auch als Ovo-Laktovegetarier mit einer Lakotseintoleranz können sie mit natürlichen Eiweissquellen ohne Probleme auch den etwas erhöhten Eiweissbedarf decken. Milchprodukte sind deshalb zu empfehlen, weil sie wie Fleisch tierisches Protein enthalten, welches eine bessere Qualität besitzt als pflanzliches Protein, da es alle essentiellen Aminosäuren enthält, die wir zum Aufbau von Körpereiwess benötigen. Gute Eiweissquellen sind auch für Laktoseintolerante z.B. Hartkäse, da in diesen Produkten durch die Reifung der Milchzucker abgebaut wurde. Ebenso werden Sauermilchprodukte gut vertragen. Ausserdem gibt es mittlerweile eine Reihe an Laktosefreien Milch und Milchprodukten, bei denen durch die Herstellung der Milchzucker aufgespalten wurde. Und natürlich mittlerweile die gutgefüllte Palette der Sojaprodukte.
    So könnten sie sich im Prinzip selber eine Art Protein-Shake herstellen, wenn sie Molke, laktosefreie Milch oder Sojamilch mit Obst/Saft evtl. noch einige Haferflocken pürieren. Das ganze wäre dann auf jeden Fall eine wesentlich preiswertere Alternative, bei der sie sogar die Geschmacksrichtung häufiger variieren könnten.
    Durch die Kombination von Getreide, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Eiern und Milchprodukten decken sie in jedem Fall ohne Probleme ihren Eiweissbedarf.
    Nur Veganer haben häufig ein Problem mit ihrer Eiweissversorgung, da bei dieser Kostform Milchprodukte und Eier auch als Proteinquelle entfallen. Aber durch die starke Erweiterung der Sojaproduktpalette, ist auch dies nicht mehr so kritisch.

    Kommentar


    • Re: generelle Frage zu Proteinaufnahme/Proteinshakes

      Hallo Frau Dr. Breidenassel,
      vielen dank für Ihre rückmeldung!
      teuer sind die shakes allerdings, und die zutatenliste ist geradezu unheimlich lang und für den laien (= nichtchemiker/-oekoptrophologe) gar nicht verständlich. eigentlich bevorzuge ich möglichst natürliche/naturbelassene lebensmittel, und die shakes passen da auch gar nicht ins bild.
      ich werde es mal mit der von Ihnen vorgeschlagenen alternative versuchen, scheint mir von der kalorienmenge auch ok zu sein.
      auch wußte ich nicht, daß (laktosefreie) milchprodukte auch alle nötigen aminosäuren enthalten. danke für die info!
      viele grüße + schönes WE
      crash

      Kommentar


      • Re: generelle Frage zu Proteinaufnahme/Proteinshakes

        Hi crashdog,

        ich kann selbstverständlich nichts mehr zu der Meinung der Ärztin ergänzen, nur kann ich Dir erzählen, dass ein Freund während seiner Hochphase und seiner Einbildung, er müsse sich jetzt mit Proteinshakes "vollpumpen" um bessere Effekte durch den Fitnessstudiobesuch zu erzielen.
        Auch er klagte über die hohen Preise aber was noch wichtiges ist - aus gesundheitlicher Sicht - klagte er gelegentlich über Übelkeit und v.A. Bauchschmerzen und starken Blähungen.
        Zwar hat er keine Milchunverträglichkeit, allerdings bekommt ihm das einfach nicht.
        Ich schätze die gesunde und natürliche Variante ist auch die für dich am beste ;-)

        LG,
        Franzi

        Kommentar