• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ernährung und Abnehmen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ernährung und Abnehmen

    Es geht hier nicht um mich, sondern um meinen Mann. Er sitzt seit etlichen Jahren im Rollstuhl und hat deshalb keinerlei Bewegung, geschweige kann er Sport machen. Ich würde ihn gern ein paar Kilo leichter machen (er wiegt 92 Kilo) doch leider weiß ich nicht so recht wie??? Mit dem Essen hat er sich schon etwas eingeschränkt, ich mache auch Gemüse und Obst ißt er auch.
    Vielleicht könnte mir mal jemand ein paar gute Tips geben, was ich machen soll. Wäre darüber sehr dankbar.(::I)

  • Re: Ernährung und Abnehmen


    Hallo,

    kann er denn die Arme und den Oberkörper bewegen - und "nur" die Beine nicht?

    Schreib doch mal, was genau und wie viel wovon er so isst und trinkt am Tag - und auch zu welchen Zeiten ungefähr.
    Und, ob ER auch abnehmen will. Denn wenn nur du es willst, könnte es schwierig werden.

    Kommentar


    • Re: Ernährung und Abnehmen


      Hallo, also mein Mann hatte mit 9 Jahren Kinderlähmung. Davon sind die Beine am meisten betroffen, da hat er jetzt Muskelschwund, deshalb kann er schlecht laufen, in der Wohnung geht es nur mit mir und draussen sitzt er im Rollstuhl. Der rechte Arm ist auch gelähmt, nur der linke ist funktionsfähig. Nun zum Essen: Frühstück - Kaffee,1 Brot
      Mittag: 2 Kartoffeln oder ca. 80 gr Nudeln oder 2 kl. Klöße, aber er ist ein Fleischesser (ihm langt aber trotzdem eine kl. Scheibe)
      Abend: 2 kl. Brote mit Wurst oder Quark.
      Trinken tut er erst am Abend so ab 7 Uhr. Er hat da einen Rhytmus drin. Zuerst einen Liter Wasser, dann eine Apfelsaftschorle und dann zwei Bier. Samstag trinken wir immer eine Flasche Rot- oder Weißwein.
      Er will gern abnehmen, dies kommt nicht von mir.
      Danke, dass Du mir vielleicht ein paar Tips geben kannst.

      Kommentar


      • Re: Ernährung und Abnehmen


        Das mit der Bewegung ist schwierig - zumindest für mich mit Tipps. Wenn beide Arme "fit" wären, wäre es leichter. Habt ihr denn man einen Physiotherapeuten gefragt - oder geht er zu keinem? Die sind ja auch auf körperliche Einschränkungen spezialisiert und können vielleicht Tipps geben.

        Mit der Ernährung: Ich sehe da so gar kein Gemüse, Salat oder Obst bei deinem Mann.
        Ich würde das Brot durch nährsoffreichere Lebensmittel ersetzen. Dadurch, dass er ja kaum Energie verbrennt (dadurch geringer Energiebedarf), aber nach wie vor einen hohen Nährstoffbedarf hat, würde ich die Lebensmittel anders wählen:

        Wie wäre es mit:

        Frühstück: Quark mit ein paar gehackten Nüssen/Mandeln und etwas zuckerarmem Obst (z.B. Beeren - auch Tiefkühl, Orange, Apfel), dazu Kaffee

        Mittag: Fleisch oder Fisch mit Gemüse (2/3 Gemüse und 1/3 Fleisch/Fisch), das Ganze mit guten Öl zubereitet

        Abend: z.B. Salat mit Rohrkost und Käse und hartgekochten Eiern, dazu Dressing aus gutem Öl und Essig

        Gemüse, Salat und Obst haben viele Nährstoffe, aufgrund des hohen Wassergehaltes nicht viele Kalorien aber ein großes Volumen, dass den Magen füllt.
        Eiweiß ist wichtig, u.a. für die Muskulatur - vermutlich in eurem Fall besonders, aber ich bin kein Arzt. Fette sind auch lebenswichtige Nährstoffe.

        Brot würde ich im Falle deines Mannes deutlich reduzieren, weil er dadurch zu wenig von den wirklich wichtigen Nährstoffen aufnimmt. Wurst ist oft von minderer Qualität - es sei denn, es ist. z.B. Schinken oder Braten (wo man sieht, was drin ist).

        Warum trinkt er im Laufe des Tages nichts? Apfelschorle und Bier enthalten neben den Kalorien auch einiges an Kohlenhydraten, die dann, wenn sie nicht verbrannt werden, als Fett gespeichert werden.
        Ich würde empfehlen, das Wasser besser zu verteilen und die Schorle durch Sprudel-Wasser mit etwas selbst reingepresstem Fruchtsaft zu ersetzen. Das Bier würde ich auf 1 reduzieren.

        Wenn sich der Wein auf 1 Flasche für euch beide und dann nur auf Samstag beschränkt, würde ich das zunächst lassen und abwarten, ob sich auch ohne das etwas verändert.

        Kommentar



        • Re: Ernährung und Abnehmen


          Danke, dass Du immer so schnell antwortest.
          Also mein Mann geht jede Woche 2 x zur Krankengymnastik und dies schon fast 20 Jahre. Er macht da eine ganz spezielle Gymnastik, die er mal von der Kur mitbekommen hat.
          Ich werde mal mit ihm sprechen, denn dies mit dem Essen ist auch nicht so einfach, er ist er Brotfreak, sein Brot ist ihm heilig.
          Ich werde ihm mal Deinen Beitrag unter die Nase halten und schauen, was er dazu sagt.
          Er sagt ja immer: "Ich würde ja gern abnehmen, aber wie?"
          Vielen Dank erstmal für Deine Antworten. Werde mich mal wieder melden.

          Kommentar


          • Re: Ernährung und Abnehmen


            hallo heidelore,

            zum thema brot fällt mir was ein: es gibt heutzutage kh-armes brot, z.b. beim backbord-biobäcker, da heißt es "ok-brot". außerdem gibt es kh-arme und eiweißreiche brotbackmischungen, wenn man selbst backen möchte.
            ich bin auch brotfreak, aber esse in letzter zeit vor allem das eiweißreiche brot. vom geschmack her finde ich es köstlich, ich vermisse das "normale" brot überhaupt nicht.
            wär vielleicht auch ne option für euch - probieren geht über studieren ;o)

            viele grüße
            crash

            Kommentar


            • Re: Ernährung und Abnehmen


              Hallo Crash,
              danke für Deine Antwort und die Brottips. Muss mich mal umhören, ob ich das Brot bei uns bekomme. Wir wohnen nämlich auf dem Land, da gibt es zwar etliche ortsansässige Bäcker und auch Bäckerfilialen, doch von Ok-Brot habe ich bei uns noch nichts gelesen. Vielleicht heißt es auch anders!!!!
              Viele Grüße
              HEIDELORE

              Kommentar



              • Re: Ernährung und Abnehmen


                Dieses Brot gibt es unterschiedlichen Namen: Eiweiß Brot, Abend-Brot, "Schlank-im-Schlaf-Dr. Pape-Brot" ;-)

                Wichtig ist, dass du nach einem Brot mit wenig KH fragst. Solltest du es nicht bekommen, kann man hier leckeres bestellen und dann selberbacken. Es ist natürlich teurer, als "normales" Brot, aber vielleicht kann er ja gleichzeitig die Menge auch etwas reduzieren:

                http://www.shop.konzelmanns.de/Konze...inal::231.html

                Kommentar


                • Re: Ernährung und Abnehmen


                  Ohne sonst etwas zu aendern, wurde ich mal die 2 Bier auf eines reduzieren. Das bringt wahrscheinlich schon was.

                  Kommentar


                  • Re: Ernährung und Abnehmen


                    Bei einer Gewichtsabnahme sollte man nach Möglichkeit nur kalorienfreie Getränke aufnehmen. Bier, Apfelsaftschorle und Wein liefern relativ viel Energie, daher auf diese verzichten oder den Verzehr stark reduzieren. Das gilt insbesondere für alkoholische Getränke.
                    Empfehlenswert wäre auch ein verstärkter Verzehr von Gemüse und Salat; auch Obst gehört auf den Speiseplan.
                    Bei Fleisch, Käse und Wurstwaren unbedingt auf den Fettgehalt achten. Wurst kann große Mengen an versteckten Fetten enthalten.
                    Brot ist aus meiner Sicht kein Nadelöhr. Es sollte sich nach Möglichkeit um Vollkornbrot handeln.

                    Kommentar



                    • Re: Ernährung und Abnehmen


                      Hallo ) generell bei einer Diät ist schon wichtig darauf zu achten, was man isst, wann und wieviel. Ich habe eigentlich noch nie eine Diät gemacht, aber um ein paar Kilos schlanker zu werden, habe ich an Süßes verzichtet, Kohlenhydrate am Abend, fette Sachen und viel trinken dabei ist ganz wichtig! Ich trinke ja sowieso nie Cola oder so ein Zeug, sondern eher Kräutertee oder pures Wasser. Das entschlackt den Körper und gibt ihm Energie. Ab 18h würde ich da auch empfehlen nicht zu essen. Und die großen Portionen sind auch nicht erlaubt! Das sind so meine Tipps für die jenigen, die es um paar Kilo leichter werden wollen. lg, Kira

                      Kommentar


                      • Re: Ernährung und Abnehmen


                        Die Strategie, auf Süßigkeiten und kalorienhaltige Getränke zu verzichten, kann ich nur befürworten, denn diese Lebensmittel liefern Energie und nur verhältnismäßig wenig lebensnotwendige Nährstoffe. Ausnahme sind Fruchtsäfte, die aber bei einer Gewichtsreduktion lieber durch kalorienfreie Getränke ersetzt werden sollten, um die Kalorienzufuhr zu reduzieren.

                        Auf das Abendessen sollte man grundsätzlich nicht verzichten, denn das kann nächtliche Hungerattacken begünstigen. Wichtig ist, dass das Abendessen sättigt, aber natürlich kalorisch knapp bemessen ist. Emfehlenswert ist z.B. ein großer Salatteller mit einer Schnitte Brot oder Knäckebrot.

                        Kommentar


                        • Re: Ernährung und Abnehmen


                          Mir hat es geholfen mein Essen lebst zu kontrollieren durch selbstzubereitung und mitnehmen. So kann man die Kalorienfallen gut umgehen. Gruss Monika

                          Kommentar


                          • Re: Ernährung und Abnehmen


                            Hallo Heidelore und alle zusammen,
                            also ich habe mit der Sanguinum-Kur in 3 Monaten 17 Kilo abgenommen und nicht viel Sport gemacht. Ich bin bei einer Heilpraktikerin (Frau von Speicher in Moers, falls das in der Nähe sein sollte) in Betreuung, sie und ihr Team sind sehr nett und geduldig.
                            Die Kur istzwar nicht günstig, aber sehr erfolgreich und es soll kein Jojo-Effekt entstehen, das konnten mir auch 2 Freundinnen schon bestätigen. Man bekommt 3 x in der Woche ein homöopathisches Mittel gespritzt, das den Stoffwechsel anregt, der ja bei vielen Menschen in die Knie gegangen ist und muss sich natürlich, um Erfolg zu haben, entsprechend ernähren. Viel Eiweiß und Gemüse und wenig Kohlenhydrahte - keinerlei Süßigkeiten oder sonstigen Zucker (puh, ist mir schwer gefallen ohne Schokolade), aber man bekommt wirklich alles ganz genau erklärt und erhält ein Kochbuch. Die Gerichte dort sind auch wirklich lecker und man gewöhnt sich an die zunächst doch kleineren Portionen (für meine Verhältnisse).
                            Es ging sehr schnell in den ersten Wochen runter mit den Kilos, was meine Stimmung sehr schnell gehoben hat, daher kann ich nur empfehlen - dranbleiben und die Pfunde weiter purzeln sehen.
                            Ende nächster Woche habe ich mein Zielgewicht erreicht, dann geht es in die 2Wochen-Nachkur und dann kann ich wieder "normal" essen. Ein weiteres halbes Jahr werde ich noch betreut, das ist auch gut, da bin ich noch ein wenig unter Kontrolle und kann bei Problemen weiterhin fragen.
                            Vielleicht ist es ja das, was du suchst.... viel Erfolg auf jeden Fall!
                            Grüße,

                            Kommentar