• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Dr. Breidenassel, bitte antworten!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Dr. Breidenassel, bitte antworten!!!

    Sehr geehrte Frau Dr. Breidenassel
    Ich habe vor kurzem meine Blutwerte erhalten:
    Schilddrüse: 0,81 Normwert laut Arzthelferin: 0,55 – 4,8
    Eisen: 22 Normwert laut Arzthelferin: 13 – 115
    Ich würde gerne diese Werte mit meiner Ärztin im Detail besprechen, nur leider haben sie mir dafür ein Termin in 2 Monaten gegeben.
    Ich würde mich freuen, wenn sie näheres dazu sagen können:

    Wann liegt eine Schilddrüsenunterfunktion vor? Unter 0,55 oder über 4,8?

    Mein Eisenwert ist ja auch im unterem Normbereich. Kann das ein Grund dafür sein, das ich stark ausgeprägte Augenringe habe? Wasser trinke ich eigentlich ausreichend, täglich ca. 2 liter.

    Auserdem habe ich auch noch Haarausfall. Meine Ärztin hat mir Pantostin verschrieben, kann das auch mit Eisen zusammenhängen? Würden Biotintabletten auch was bringen? Monatlich 50euro für Pantostin ist für meine finanzielle Situation ehrlich gesagt sehr teuer.

    Würden sie auch Leinöl-Vitamintabletten empfehlen? Da ich sehr wenig fisch esse. Sie hatten mir geschrieben, dass auch Mandel ausreichen. Wieviel Mandeln müsste ich denn täglich essen?

    Ich bin wirklich verzweifelt und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn sie mir ein Weg zeigen können. Zu meiner Situation:
    Ich habe seit einem Jahr immer an der gleichen Stelle an meinem Körper Ekzem. Meine Hautärztin verschreibt mir jedesmal eine Kortisonsalbe, dann geht das wieder weg, kommt aber nachher wieder ,schon seit einem Jahr. Seit einem Jahr habe ich auch sehr oft Verstopfung, obwohl ich mich sehr vielseitig ernähre, selber koche und ausreichend trinke. Das einzige, was ich nicht ganz genau einhalte ist, dass ich vielleicht 1 oder 2 mal am Tag Obst esse. In den letzten Monaten geht garnichts mehr, ich habe schon Aprikosen, Leinsamen, Pflaumen, Olivenöl, Apfel und vieles mehr ausprobiert. Ich warte immer 4 oder 5 tage, danach halte ich das nicht mehr aus und nehme Abführtabletten. Ich habe jetzt gerade gemerkt, dass ich in den letzen3 Monaten 90 dulcolax dragees eingenommen habe Ich nehme keine anderen Medikamente ein, sodass ich die Nebenwirkungen von Medikamenten ausschliessen kann.

    Zu welchem Arzt sollte ich gehen? Sollte ich Ein Allergietest für Nahrungsmittelunverträglichkeit durchführen lassen oder eine Magenspiegelung durchführen lassen?


  • Re: An Dr. Breidenassel, bitte antworten!!!

    Beide Werte liegen im Normalbereich. Allerdings ist es gerade bei einer Schilddrüsenfehlfunktion nicht aussagekräftig genug nur einen Wert zu messen (meist der TSH-Spiegel), besser ist es auch T3 und T4 Werte (weitere Schilddrüsenparameter) zu bestimmen. Trockene Haut und Haarausfall können auch ein Zeichen einer nicht richtig funktionierenden Schilddrüse hindeuten. Allerdings gibt es auch noch viele andere Möglichkeiten (Schwankungen der Sexualhormone, Nährstoffmangel). Dies können Sie alles am besten bei einem Endokrinologen durch Bestimmung der Blutwerte untersuchen lassen.

    Um den Bedarf an langkettigen Fettsäuren zu decken, brauchen sie nicht unbedingt auf Supplemente (auch Leinöltabletten) zurückgreifen. Verwenden sie in der Zubereitung ihrer Speisen hochwertige Speiseöle, wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Weizenkeimöl; bei Salaten auch Walnussöl und Leinöl. Essen sie Nüsse (keine Erdnüsse), dabei können sie als Maß ungefähr ihren Handballen nehmen, entspricht ca 50 g.

    Gegen ihre Verstopfung ist es wichtig, dass sie ihre Ballaststoffzufuhr erhöhen. Essen sie Vollkornprodukte, Müsli, Getreideflocken, Kartoffeln (hier ist die fettarme Zubereitung sinnvoll), Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen...), Nüsse und 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag (1 Portion entspricht eine Handvoll). Denn dadurch erhöht sich auf natürliche Weise ihr Stuhlvolumen, gleichzeitig liefern diese Lebensmittel Mineralstoffe und Vitamine und erhöhen die Sättigung.

    Kommentar


    • Re: An Dr. Breidenassel, bitte antworten!!!

      Vielen Dank Frau Dr. Breidenassel, ich versuche jetzt seit einer Woche meine Ernährung so zu richten, wie sie mir das vorgegeben haben. Es geht mir schon besser in Bezug auf Verdauung Ich habe aber noch eine Frage: Habe ich das richtig verstanden??? Kann ich alle Werte wie T3 und T4, Schwankungen der Sexualhormone und Nährstoffmangel bei einem Endokrinologen durch Blutwerte untersuchen lassen??? oder muss ich separat zu anderen Ärzten, wenn ja zu welchen? (Frauenarzt?, Hautarzt?)

      Kommentar


      • Re: An Dr. Breidenassel, bitte antworten!!!

        Normalerweise sollte dies alles der Endokrinologe untersuchen können, da dies sein Fachgebiet ist. Möglicherweise benötigen sie eine Überweisung.

        Kommentar