• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weihnachtsgans

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weihnachtsgans

    Hallo,

    jedes Jahr zu Weihnachten gibt es bei uns eine polnische Weihnachtsgans. Müssen wir bei Gänsen auch Sorge vor BSE haben? Rindfleisch essen wir seit einiger Zeit sowieso nicht mehr. Danke im voraus!


  • RE: Weihnachtsgans


    Bei der merkwürdigen Krankheit BSE möchte ich als erstes James Bond
    zitieren: "Sag niemals nie!"

    Trotzdem: Das BSE Risiko bei Gänsen ist nahezu null. Die sogenannte "Species-barrier", die das Übertragen von Krankheiten von einer Tierart auf eine andere ist ziemlich groß und wird nur in
    Ausnahmefälle übersprungen werden können.
    Die Barriere zwischen Paarhufern und Vögeln ist enorm gross, weil diese Tierarten evolutionär sehr weit voneinander entfernt sind.Wie effektiv diese species barrier ist, sieht man an der Tatsache, dass die spongiforme enzephalitis Scrapie (Traberkrankheit) bei Schafen seit 200 Jahren bekannt ist und es keine Übertragung auf den Menschen gegeben hat. Die Barriere zwischen Schafen und Rindern (beides Paarhufer) ist viel geringer, deshalb war eine Übertragung auf Rinder durch dieFütterung mit verseuchtem Schafsmehl möglich. Sobald diese Barriere einmal überwunden ist, ist die Ansteckungsgefahr innerhalb einer Tierart wesentlich höher, und auch der Schritt zur nächsten Species möglicherweise geringer.

    In experimentellen Studien ist es Forschern allerdings gelungen durch eine Injektion von infiziertem Material direkt in das Hirn von Versuchstieren bei fast allen untersuchten Tierarten eine Form von BSE auszulösen. Ich habe einen Vortrag von Charles Weissmann, einem der goßen Prionenforscher vom Universitätsspital Zürich, an der Charité in Berlin gehört, von dem ich mich dunkel daran erinnere, dass auch eine Übertragung auf Vögel - unter diesen nicht in der Natur vorkommenden Laborbedingungen- möglich war.

    Ich habe eine ziemlich intensive Medline Suche durchgeführt und keinerlei Publikation zur Übertragung von BSE auf Geflügel oder Vögel gefunden, was wirklich auch dafür spricht, dass
    bisher noch kein Fall beobachtet wurde.

    Nun zur Ernährung von Gänsen:
    Im Prinzip ernähren sich Gänse in der Wildbahn vegetarisch, es sei denn sie erwischen mal einen Wurm oder so etwas. In der Massentierhaltung kann man sie mit Getreide ernähren, oft werden aber auch tierische Fette und Eiweisse zugesetzt. Bei diesem
    Geflügelfutterhersteller können Sie sich zum Beispiel die Zusammensetzung eines solchen Futters (unter "Lösungen für unsere Kunden" /"Geflügelfutter") nachlesen:
    http://www.euroduna.com/daten/g_index.htm

    Ich hoffe das hilft Ihnen weiter,

    Christine Reuter

    Kommentar


    • RE: Weihnachtsgans


      Über diese sehr kompetente Antwort bin ich ganz begeistert. Wer ist Christine Reuter?

      Kommentar


      • reuter@medicine-worldwide.de


        Hallo Herr Wust,

        ich bin bei Medicine-Worldwide im Vorstand für die Inhalte zuständig, habe am Biochemie studiert und am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin promoviert.
        BSE ist nicht mein Hauptforschungsgebiet gewesen, aber eines dass ich immer sehr aufmerksam verfolgt habe - auch weil ich selbst jahrelang in England gelebt habe.

        Viele Grüße,

        Christine Reuter

        Kommentar



        • RE: reuter@medicine-worldwide.de


          Hallo,
          meine Frage an Sie wäre, wenn sich so viele mit diesem Thema beschäftigen, warum gibt es dann noch kein Gegenmittel ?


          Danke im Vorraus

          Christine Reuter schrieb:
          -------------------------------
          Hallo Herr Wust,

          ich bin bei Medicine-Worldwide im Vorstand für die Inhalte zuständig, habe am Biochemie studiert und am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin promoviert.
          BSE ist nicht mein Hauptforschungsgebiet gewesen, aber eines dass ich immer sehr aufmerksam verfolgt habe - auch weil ich selbst jahrelang in England gelebt habe.

          Viele Grüße,

          Christine Reuter

          Kommentar


          • RE: Weihnachtsgans


            Nein. Gänse dürfen sie fressen soviel sie wollen. Auch Hunde und Katzen können unbedenklich verspeist werde. Probieren sie mal den Waldi vom Nachbarn. Schmeckt bestimmt super...

            Widerliche Essrituale .... In 10 Jahren gibt es weniger von Euch! Durch diese Art von Fresserei ist BSE erst entstanden. Und ihr macht einfach dort weiter....Zum Kotzen!

            Kommentar


            • Frage von Marco


              Das ist nicht so einfach, leider. Genau wie mit AIDS oder der blöden Grippe gibt es trotz großer Mengen von Forschern keinen rechten Durchbruch.

              Bisher werden halt die möglichen Infektionswege erforscht, hauptsächlich mit Hilfe von transgenen Mäusen, denen z.B. das Gen für Prionen fehlt. Dummerweise sind halt diese Prionen eine völlig neue Klasse von Erregern, bei denen es noch wenig Grundlagen gibt auf die man aufbauen kann.

              Man kann nur hoffen, dass es bald einen Durchbruch geben wird.

              Kommentar