• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mein Kind zieht fort

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein Kind zieht fort

    Hallo liebe Miteltern,

    der Tag vor dem sich die Eltern fürchten ist da, mein Sohn hat ein Ausbildungsangebot in einer anderen Stadt erhalten. Es ist eine super Stelle und er würde die Stelle gerne annehmen, aber dazu müsste er umziehen für die Dauer der Ausbildung. Die Ausbildungsstätte ist 1h Autofahrt von uns entfernt. Hab ihr irgendeinen Rat den ich an ihn weitergeben kann? Soll ich ihn gehen lassen oder ihm sagen er soll bei uns in der Gegend nach einem Ausbildungsplatz schauen? Er ist 17 Jahre alt.


  • Re: Mein Kind zieht fort

    Finde auch, das man vorsorgen kann aber nicht übersorgen.
    Du hilft ihm schon damit, das du für ihn da bist,
    wenn er Probleme hat oder Nöte. Glaub mir,
    das ist schon einiges wert. Das einzige,
    was ich noch machen würde, wäre ein Ratschlag.
    Zum Beispiel kann er ja auf www.azubify.de/news/fuer-die-ausbildung-umziehen/ schauen, was er alles braucht oder worauf er alles Recht hat. Das hilft ihm mehr, als das du eine Klette bist. Dadurch kann er sich nicht entfalten und wird sozial gestört. Ich kenne einige, die eine moralische Fessel anhaben. Das tut keinem gut.

    Kommentar


    • Re: Mein Kind zieht fort

      Hallo,

      also ich würde dir raten deinen Sohn die Verantwortung über seine berufliche Zukunft selbst tragen zu lassen. Wenn er vor hat die Ausbildungsstelle in der anderen Stadt anzunehmen, hat er sich ja auch bereits entschieden.
      Du als Elternteil kannst ihn natürlich unterstützen, sich in seinem neuen zuhause wohl zu fühlen z.B. durch Möbel für die Wohnung, Dekoration, Gebrauchsgegenstände, usw. - geht ja alles ziemlich ins Geld und Azubis haben meist nicht die Möglichkeit damit besonders um sich zu werfen.

      Zusätzlich kannst du ihm vor Augen führen, dass du nach wie vor seine Anlaufstelle für alle Sorgen bist. Sei es wegen Geld, der neuen Arbeit, etc., für ihn ist das alles ja ach Neuland. Hier kannst du mit Erfahrungen aus deiner Vergangenheit punkten, z.B. wie findet man schnell neue Freunde, welche Behördengänge sind nun zu erledigen...
      Wenn du ihn jetzt unterstützt, statt ihn zu bremsen wird er dir das danken. Wir wollen alle unseren Kindern vorleben, dass jede Herausforderung zu Meistern ist - und das kannst du Ihm jetzt positiv vorleben.

      Außerdem kann er ja am Wochenende ab und an heim kommen, er hat ja bestimmt auch Freunde bei euch. Meiner Erfahrung nach freuen sich die frisch Ausgezogenen besonders über Fresskörbe mit einer Mischung aus dem Lieblingsessen und ein paar Grundnahrungsmitteln. So sparen Sie sich den Einkauf und kommen noch lieber nach Hause!

      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Mein Kind zieht fort

        Meiner Meinung nach soll er diesen Schritt wagen. Wenn du sagst, das ihm die Stelle sehr gefällt, dann soll er sie annehmen! Das wird seiner Entwicklung weiterbringen und du wirst sehen, du wirst im nachhinein sehr Stolz auf ihn sein
        Was wären den seine Nachteile? Im schlimmsten Fall ist die Stelle doch nicht das was er sich vorgestellt hatte und würde dann wieder bei euch weiter suchen (wahrscheinlich).
        Für die Eltern ist dieser Schritt natürlich hart, aber wenn du ehrlich zu dir selbst bist, willst du es auch für ihn

        Grüße!

        Kommentar