• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thrombosebehandlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombosebehandlung

    Sehr geehrter Herr Dr. Siegers,

    ich wende mich an Sie in der Hoffnung, dass Sie mir ein paar allgemeine Fragen zur Thrombosebehandlung beantworten können. Mein behandelnder Arzt ist leider immer sehr kurz angebunden und man muss ihm alles aus der Nase ziehen, wodurch ich das Gefühl bekomme, dass die eigenen Fragen unwichtig sind. Andere Ärzte in der Umgebung haben leider keinen Termin in Aussicht.

    Ich fühle mich dadurch sehr verunsichert und hoffe hier einen Rahmen zu haben, meine Fragen zu stellen:

    1) Vor vier Wochen wurde bei mir eine tiefe Beinvenenthrombose festgestellt. Seit dem nehme ich Clexane 0.6 morgens und abends. Nun habe ich im Beipack gelesen, dass regelmäßige Blutuntersuchungen bei längere Behandlung nötig seien. Das wurde bei mir nie angesprochen. In 2 Wochen soll ich erst auf Tabletten umsteigen. Sollte ich nach einer Blutuntersuchung fragen? Ein Kontrolltermin ist erst in 3 Monaten angedacht.

    2) Ich habe nun für die Umstellung auf Tabletten Xarelto mitbekommen. Einmal täglich hieß es. Im Beipack und auch im Internet habe ich etwas von Überlappungszeiten gelesen. Mein Arzt sagte nichts davon. Also nehme ich einfach am Tag, nachdem das Heparin aufgebraucht ist, die erste Tablette?

    3) Aufgrund einer Blasenentzündung musste ich Ciprofloxacin nehmen. Seit dem habe ich verstärkte Symptome meines Reizdarms (Bauchschmerzen, Krämpfe, häufiger Stuhlgang). Ich würde deshalb sehr gerne die Medikamente nehmen, die mir mein Gastroenterologe für solche Bedarfsfälle verschrieben hat: Mucofalk und Mutaflor. Darf ich diese gemeinsam mit Clexane und später mit Xarelto einnehmen?
    Im Beipack von Mucofalk steht, dass die Aufnahme von Medikamenten ins Blut verzögert werden kann (speziell für Arzneimittel, die die Blutgerinnung hemmen, Cumarinderivate). Bei Mutaflor steht, dass es die Durchblutung des Darms fördert.

    4) Ich habe zwei Paare Kompressionsstrümpfe verschrieben bekommen. Hat es negative Auswirkungen auf das gesunde Bein, wenn ich dort auch den Strumpf trage?

    5) Ich habe seit ich Clexane spritze vermehrt Herzstolpern. Mir wurde das am Anfang als Umstellung des Körpers erklärt. Es passiert jetzt zwar weniger, aber immer noch. Ist das normal?

    Ich entschuldige mich für den langen Beitrag und bedanke mich im Voraus für Ihre Zeit!

    Liebe Grüße


  • Re: Thrombosebehandlung

    Hallo, eine Blutbildkontrolle nach 14 tagen bei Heparintherapie ist sinnvoll. Bein Xarelto sind keine Überlappungszeiten notwendig. (3) Die Medikamente können Sie nehmen. (4) nein(5) kein zusammenhang mit Heparin bekannt

    Mfg

    Dr. Siegers

    Kommentar