• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Gehirnblutung oder anderes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Gehirnblutung oder anderes

    Guten Tag,

    ich weiß, ich bin falsch hier. Aber ich weiß nicht weiter.
    Ich habe nur noch Angst.
    Ich habe schon in ein anderes Forum geschrieben, aber dies beruhigt mich einfach nicht.
    Ich bekomme immer mehr Panik, und hätte gern noch eine Meinung gehört.
    Entschuldigen Sie Bitte, das ich Ihr Forum dafür benutze.
    Ich bin seit 44 Jahren traumatisiert und habe seitdem sehr starke hypochondrische Ängste.
    Außerdem habe ich das Borderlinesyndrom und noch andere Diagnosen wie Depressionen....
    Da ich so sehr unter Strom stehe habe ich seit ungefähr 3 Jahren dissoziative Krampfanfälle.
    Durch die Ängste und Panik bin ich 1996 in eine Benzoabhängigkeit geraten und habe schon viele Entgiftungen hinter mir. Da sind die Anfälle häufiger. Mitunter höre ich auch , es wären angebliche echte dabei.
    Vor 2 Wochen bin ich mit dem Rad gestürzt.
    In der Notaufnahme hat man einige Knochen geröntgt und ein CT vom Schädel und der HWS gemacht.
    Die Ärztin meinte dann, das alles in Ordnung wäre.
    Und ich bin dann nach Hause.
    Im Laufe des Tages wurden aber die Kopfschmerzen schlimmer und es kam noch Schwindel und Übelkeit dazu, so daß ich dann in die Klinik fuhr und 3 Tage stationär verbleiben mußte.
    Einen Tag vor der Entlassung hatte ich wieder einen Anfall. Deshalb mußte ich vor der Entlassung noch einmal zum CT.
    Der Arzt meinte dann auch wie die Ärztin die mich nach dem Sturz behandelt hat, das alles in Ordnung wäre, keine Blutungen, nichts.
    Ich bin dann nach Hause und habe den Arztbrief gelesen.
    Da bekam ich dann voll die Panik und Todesangst.
    Da steht in dem Brief :
    Nebenbefundlich: Rechtstemporal fokal erweiterter perivaskulärer Raum, DD Zyste.

    In meiner Todesangst bin ich zu meiner Hausärztin gefahren und sie meinte ich bräuchte mir keine Sorgen machen. Ich könne auch weiter Sport treiben.

    Leider ist meine Angst nicht weniger geworden. Manchmal ist es so schlimm, das ich mich am liebsten gar nicht mehr bewegen möchte.
    In meinem Kopf spielen sich nur noch Horrorszenarien ab von Schädel aufbohren bis was weiß ich noch alles.

    Ich habe Angst, das das Teil platzen könnte wenn ich mich überanstrenge oder bei einem Krampfanfall stürze.
    Ich habe einfach nur noch Panik.

    Ich frage mich immer wieder wieso die beiden Ärzte in der Klinik unabhängig voneinander mir versichert haben, das alles in Ordnung ist.
    Ich habe das Gefühl, alle haben mich angelogen.
    Ich weiß nicht wie ich da wieder rauskommen soll.
    Ich habe Angst raus zu gehen, weil Angst vor einem Krampfanfall habe und dann da etwas platzen könnte.
    Am Montag war die Angst so extrem, dass ich mir wieder mit einer Rasierklinge den Arm aufgeschnitten habe.
    Die Schwester in der Chirurgie meinte zu mir, ich solle doch froh sein wenn sie platzt. Dann ist sie wenigstens weg, es ist eh nur Wasser drin, im Kopf ja auch.
    Ich habe einen Entgiftungstermin, den ich aber am liebsten absagen möchte, weil ich einfach nur noch Angst habe.
    Während Entgiftungen habe ich vermehrt Dissoziative Krampfanfälle, trotz Krampfschutzmittel.
    Obwohl ich mich in einem Forum kundig gemacht habe spitzt sich die Angst immer mehr zu.
    Eigentlich könnte ich doch beruhigt sein.

    "Der Text auf meine Anfrage lautete:

    "Rechtstemporal fokal erweiterter perivaskulärer Raum, DD Zyste."

    Das ist wirklich ein harmloser Befund.
    Perivaskulär bedeutet lediglich, dass sich der Hohlraum um ein Gefäß herum befindet. Nichts weiter.
    Da kann auch nichts "platzen" .
    Dann müsste es in einem Gefäß liegen, würde Aneurysma genannt und ganz bestimmt mit Ihnen besprochen worden sein.

    Solche Befunde tauchen immer als Nebenbefund bei CT oder MRT Untersuchungen auf und sind so etwas wie anatomische Varianten ohne Krankheitswert."


    Ich stehe morgens schon mit Todesangst und Panik auf.
    Muß ich mir wirklich keine Gedanken machen?
    Kann da wirklich nichts passieren?
    Muß so etwas irgendwann, irgendwie behandelt werden?

    Ist die Angst wirklich unbegründet, das im Fall eines Sturzes etwas passieren kann was den Befund betrifft.

    Das man sich bei Krampfanfällen verletzen kann ist mir schon klar, hab ich auch oft genug schon erlebt.



    Ich möchte mich am liebsten in der Wohnung einschließen und den Schlüssel wegwerfen. Meine Hausärztin ist leider im Urlaub.
    Es tut mir leid, das ich Ihnen als Hypochonder damit auf den Nerv gehe.

    L.G. Urmel


  • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

    Ich frage mich immer wieder wieso die beiden Ärzte in der Klinik unabhängig voneinander mir versichert haben, das alles in Ordnung ist.
    Weil es so ist und du auch hier schon entsprechende Antworten bekommen hast.
    Dadurch das du immer wieder nachfragst und den Antwortern unterstellst das sie dich anlügen, werden deine Ängste sicher nicht besser.

    Du kannst nur etwas ändern, indem du lernst denen zu vertrauen die es wissen müssen, aber mit deinen Fragen in Foren, bei denen du den Antwortenden auch nicht glaubst, torpedierst du dich selber und nutzen tut es ohnehin nichts, schaden aber schon.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

      Hallo Tired,

      sorry das ich mal so frage. Was für eine Rolle spielst Du hier.
      Man könnte meinen Du sitzt den ganzen Tag nur vor dem PC.
      Wo man hin klickt erscheint Dein Name.
      Ich gebe Dir gern von meinen zahllosen Diagnosen etwas ab.
      Was weißt Du schon von mir?
      Nichts!!!!!

      Kommentar


      • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

        Ich gebe Dir gern von Asthma bis Tumor am 8. Brustwirbel und dem dazwischen etwas ab.
        Ich bin sauer!!!

        Kommentar



        • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

          Warum gleich beleidigt?
          Und was für eine Rolle sollte ich haben?
          Ganz sicher erscheint mein Name nicht überall wo man hin klickt.

          Ich weiß das du eine Angststörung hast und das es dir sicher nicht hilft in Foren nach Diagnosen zu suchen, eher das Gegenteil.
          Wenn du alles anzweifelst was die Fachleute sagen, bringt es noch weniger.
          Es gibt nur zwei Dinge die dabei heraus kommen können, entweder wird Entwarnung gegeben, was bisher immer der Fall war, oder es kommt jemand der dir sagt das du furchtbar krank bist.
          Da du die Entwarnungen nicht annehmen kannst, wirst du wahrscheinlich immer weiter suchen bis du jemanden unverantwortlichen findest, der dich bestätigt und dem wirst du sofort glauben.

          Du weißt sicher selber am Besten das du in einer Spirale bist die dir nur schaden kann, aber da hinaus kann kein Forum helfen, das kannst nur du selber.

          Kommentar


          • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

            Ich gebe Dir gern von Asthma bis Tumor am 8. Brustwirbel und dem dazwischen etwas ab.
            Ich bin sauer!!!
            Warum bist du sauer?
            Es geht bei deinem Thema um deine Angst vor einer Hirnblutung, soll man die jetzt bekräftigen damit du nicht sauer bist?

            Kommentar


            • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

              Danke für die Blumen!

              Kommentar



              • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

                Lies mal Deinen Müll, den Du manchmal schreibst

                Kommentar


                • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

                  Ich will dich ganz sicher nicht ärgern!
                  Wenn ich so unrecht habe, dann vergiss meine Beiträge.

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Gehirnblutung oder anderes

                    Ich denke, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen...

                    Kommentar