• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

herzangst!!!!!!!!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • herzangst!!!!!!!!!!

    sehr geehrter herr dr. sieger,

    erst einmal wünsche ich ihnen noch alles gute für das neue jahr. mein problem, oder besser gesagt eins von vielen ist, dass ich wahnsinnige angst vor einem herzinfarkt-schlaganfall und diverse andere erkrankungen habe. im moment ist es sehr schlimm mit herzsymptomen. ich habe sehr sehr oft herzstolpern, dann wieder mal herzstechen oder es fängt plötzlich an zu rasen. verbunden ist das immer mit sehr großen angstgefühlen. seit ein paar tagen habe ich dumpfe schmerzen zwischen den schulterblättern, die sich bei bewegung manchmal auch verstärken. es tut auch vorn in der brust weh und es kommt dann immer mehr hinzu. schmerzen bis in den arm und bauch, kopfdruck, ohnmachtsgefühl. mein blutdruck ist io, eher niedrig 100-110/70-75.ekg kurz und lang, ct kopf, sono herz, blutuntersuchungen wurden gemacht, liegen aber jetzt schon ca. 2 jahre zurück. spontan ekg`s erfolgen öfter wenn ich beim arztbesuch bin. vor 8 wochen war ich in der notaufnahme wegen nierensteine. dabei wurde das blut untersucht unter anderem auch der troponin wert hochsensitiv. alles war io. manchmal werde ich nachts wach mit einem schmerz, der sich steigert wie eine wehe, im brust und kieferbereich auftritt und langsam wieder verschwindet.auch während solch einer attacke war ich schon in der notaufnahme. wurde nichts ernsteres festgestellt. was ich ganz sicher weiss ist, dass ich einen mitralklappenprolaps beider segel ohne insuffiziens habe und wirbelsäulenprobleme mit immer wiederkehrenden blockierungen und bandscheibenprotrusionen. kann es sein, dass meine beschwerden einer durchblutungsstörung der herzkranzgefäße zuzuordnen sind oder steht meine generalisierte angststörung doch eher im vordergrund. meine hausärztin ist sehr verständnisvoll und sagt, dass ich körperlich gesund sei. ich bin wirklich froh über solche aussage aber glauben sie mir, ich bilde mir die symptomatik nicht ein. alle beschriebenen beschwerden sind sehr real und bringen mich immer wieder zu der annahme, dass etwas nicht stimmt oder vielleicht übersehen wurde. vielen dank für ihr verständnis.

    lg
    s.k.


  • Re: herzangst!!!!!!!!!!

    Hallo,

    bitte sind Sie mir nicht böse wenn ich Ihnen schreibe ...
    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige Beiträge von Ihnen gelesen.
    Da steht eigentlich immer wieder die "Angst vor Erkrankungen" im Vordergrund.
    Sie hatten ja auch hier bereits mal angefragt. Es ist schon länger her, ist aber der hiesigen Anfrage sehr ähnlich:

    https://www.onmeda.de/forum/durchblu...rz-oder-psyche

    Auch in den anderen Foren > Gynäkologie, wo ich ja auch mitwirke, im Forum Krebs, im Forum Männergesundheit fragten Sie schon an. Überall bei Ihren Anfragen kam es letztlich wieder auf Ihre Angst zu "sprechen".

    Deswegen fürchte ich, dass Sie wirklich Ihr Augenmerk mehr darauf und nicht so sehr auf eine Erkrankung gerichtet sein sollten.
    Werden Sie denn bezüglich Ihrer Angsterkrankung psychologisch betreut?
    Waren Sie denn mal in einer Kur?
    Wenn Sie beides verneinen, dann sind das doch mal Punkte, die Sie im neuen Jahr in Angriff nehmen sollten.

    Es bleibt halt auch die Frage, was man als Arzt unternehmen müsste, um Ihnen endgültig die Angst vor einer Erkrankung zu nehmen oder was SIe davon überzeugen könnte, das nichts übersehen worden ist???
    Es sind ja so viele Untersuchungen gemacht worden wo nicht wirklich etwas dabei rausgekommen ist. Mensch, darüber sollte man ja froh sein und das wissen Sie ja auch selbst.

    Wie sieht denn sonst Ihr Leben aus?
    Haben Sie einen Partner, eine Familie, Freunde/Freundinnen, die Ihnen zur Seite stehen?
    Haben Sie Hobbys?
    Gehen Sie Arbeiten und denken Sie während der Arbeit auch immer an eine Erkrankung?

    Sie müssen sich ablenken und mal wieder leben! Ändern können nur Sie das ... aber das geht nicht, wenn Sie an allem an der Richtigkeit zweifeln. Ich wünsche sehr, dass Sie einen Weg finden werden um aus dieser unerbitterlichen Angst endlich rauszukommen.
    Und bitte nicht böse sein, dass ich Sie hier angeschrieben habe. Ich mache mir wirklich Gedanken über Ihren Sachverhalt und alles was ich hier geschrieben habe meine ich auch nicht böse.

    Katzenauge

    Kommentar


    • Re: herzangst!!!!!!!!!!

      hallo katzenauge,

      ich bin echt sprachlos und gerührt, dass sie mir geschrieben haben. ich weiss echt nicht mehr weiter. symptome bestimmen mein leben. ich bilde mir den ganzen zauber nicht ein. es ist real. es stimmt auch, dass ich in verschiedenen foren anfragen gestellt habe. aber nicht um den doktoren ihre wertvolle zeit zu stehlen. ich fühle mich jeden tag benommen, bekomme ab und zu eine hitzewallung mit dem anschließenden gefühl gleich umzufallen, kurz schwarz vor augen, zittrige beine und immer wieder diese angst vor durchblutungsstörungen, schlaganfall oder herzinfarkt. ständig habe ich schmerzen. zur zeit im urologischen bereich - rechte bauchseite und manchmal rechte nierenseite. immer wieder sind mit kurzer unterbrechung leukos im urin. auch hier wurden zig untersuchungen - sono, blut, röntgen mit und ohne kontrastmittel, letzte vor 2 wochen - durchgeführt. bis auf die leukos alles io mit den nieren. im privaten und beruflichen könnte es nicht besser sein, wirklich. habe einen lieben mann, zwei kinder, die erwachsen und selbständig sind und zwei ganz süsse, gesunde enkel. wir sind alle berufstätig und finanziell kommen wir auch klar.ich bin sozialarbeiterin und leiterin eines betreuten wohnens für suchtkranke menschen. psychotherapeutisch bin ich schon lange in behandlung. vier ambulante, zwei stationäre therapien in 20 jahren habe ich hinter mir. zur zeit eine ambulante therapie mit begleitender hypnose. ich weiss das mit der ablenkung, bekomme es nicht hin. sobald ich loslegen will kommen diese angstsymptome, die ich nicht aushalten kann und dann verkrieche ich mich wieder.

      vielen dank für ihre aufmerksamkeit
      s.k.

      Kommentar


      • Re: herzangst!!!!!!!!!!

        Hallo Kunzki,

        DANKE, dass Sie mir meinen Beitrag zugestehen und nicht böse geworden sind. Dafür gibt es auch keinen Grund
        Aber es gibt auch keinen Grund sprachlos zu werden nur weil ich Sie angeschrieben habe
        Ich bin kein "Engel des Forums" oder so etwas, einfach eine Userin wie jede andere auch.
        Okay, ich habe vermutlich etwas mehr Lebenserfahrung und auch schon einige gesundheitliche Odysseen hinter mir, das war es aber denke ich auch schon ... Aber trotzdem SCHÖN, dass Sie sich so "freuen"

        Danke auch, dass Sie von sich etwas "privateres" erzählt haben. Das ehrt mich und zeigt mir, dass zumindest Vertrauen zu anderen Menschen, sei es auch virtueller Natur, aufgebaut werden "kann".
        Ganz ehrlich > Sie haben mehr als ich es habe
        Aber ich bin da nicht neidisch oder so .... Neid, Egoismus, Gier, Macht etc. sind keine Charaktereigenschaften die ich an mich ranlassen würde. Im Gegenteil, ich freue mich für jeden Menschen, der einen tollen Partner gefunden hat, Kinder hat, finanziell abgesichert ist .... etc.pp..
        Na ja, bis auf den Partner und die Enkelkinder kann ich mich auch nicht beschwerden
        Würde ich aber auch so niemals tun, denn vom "beschweren" wird es auch nicht besser und "beschweren" hat ja dann auch indirekt wieder etwas mit Neid zu tun

        Was mir nun natürlich ins Auge sticht, ist Ihr Beruf.
        Da sind Sie ja auch Tag für Tag in einem engen Kreis von Menschen, die auch immer wieder das Wort "Angst" quasi in den Augen haben.
        Das bringt mich zu der Frage > Geht es Ihnen im Urlaub besser?

        Leider ist es so, dass diese enormen Ängste auch die von Ihnen genannten Sympthome "real" werden lassen. Und einige davon sind auch wirklich real ... Aber die Ursache, die ist meist die Gleiche.
        Haben Sie einmal daran gedacht Ihren Tätigkeit in einem anderen Sozialbereich zu wechseln? Ich bin überzeugt davon, dass Ihnen das von den professionellen Therapeuten schon zig mal angeraten worden ist

        Ich fürchte einfach, dass wenn ihr "soziales Umfeld", dazu zähle ich nicht die Familie, sich nicht ändern wird, werden Sie es schwer haben, aus diesem Kreislauf rauszukommen

        ich weiss das mit der ablenkung, bekomme es nicht hin. sobald ich loslegen will kommen diese angstsymptome, die ich nicht aushalten kann und dann verkrieche ich mich wieder.
        Machen Sie alles andere, aber bitte nicht verkriechen und auch nicht an den PC gehen und in medizinischen Foren nach Diagnosen suchen. Schreiben Sie anstelle dessen auf einen Zettel (nicht mit dem PC) auf, von was Sie träumen, was Sie in diesem Moment gerne machen wollen, was Ihnen durch den Kopf geht .... aber nur die Sehnsüchte und nicht die unschönen Ängste ... die kennen Sie ja bereits zu genüge
        UND nehmen Sie Ihren Mann an die Seite oder Ihre Kinder/Enkelkinder und spielen Sie etwas zusammen. Das kann die Wii sein, dass kann aber auch nur Rommé oder was ganz anderes Banales sein.
        Schauen Sie, SIE wollen doch etwas ändern, sonst würden Sie zum einen nicht hier Rat/Hilfe suchen und zum anderen wären Sie bisher auch noch nicht in Therapie gewesen. Dafür alleine schon meinen größten Respekt!!!! Und das ist mein Ernst
        Nun liegt es aber auch an Ihnen die Schritte weiter zu gehen und nicht wieder den Weg zurück zu suchen ... Nach vorne schauen, ist die "Parole" und nicht das war war/ist täglich auf seinen Schultern liegen zu lassen.
        Glauben Sie ein wenig mehr an SICH, dann gehen die Schritte nach vorne deutlich leichter als wenn man mit sich hadert.

        So, und nun muss ich mich erneut bei Herrn Dr. Siegrist entschuldigen
        Ich weiß, dass ich hier die letzten Tage Ihnen arg ins Handwerk gepfuscht habe .... Ich bringe dafür nachher auch zur Strafe mal wieder meine Wohnung auf Fordermann.
        Ich kann einfach bei einigen Beiträgen nicht wegsehen ... Ich glaube die medizinische Diagnose dafür heißt > Helfersyndrom
        Und "weggesehen" wird doch auf dieser Welt schon genug, nicht wahr .....
        Ab Morgen muss ich auch wieder voll arbeiten gehen und dann werden Sie meinen Namen auch nicht mehr so oft lesen ... Bitte nicht auf mich Böse sein!

        Kunzi, ich denke Herr Dr. Siegrist wird Ihnen als Arzt nicht wirklich helfen können aber als Mensch sicherlich .. Leider haben Ärzte in Ihrem Leben zu wenig Zeit "Mensch" zu sein aber glauben Sie mir, im tiefen Inneren der Herzen dieser Ärzte, würde auch viel mehr der Mensch vor dem Patienten stehen wollen ... und ich bin sicher, dass es auch einigen selbst leid tut, manchmal "nur" als Arzt "sprechen" zu dürfen.
        Als Arzt muss man sich halt eine harte Schale anlegen und Gefühle dürfen hier den Ärztealltag nicht mitbestimmen ... alleine aus Selbstschutz schon.
        Sind Sie deswegen nicht böse, wenn Herr Dr. Siegrist sich hier ggf. sehr kurz fassen wird.

        Und wenn Sie noch ein wenig schreiben möchten, dann können Sie das gerne auch per PN machen oder aber stellen einen Beitrag ist "Plauderforum" rein. Auch andere User haben tolle Ideen und ein "gutes Herz"

        Allen einen schönen Sonntag noch und vielleicht auch einen schönen letzten freien Tag ..

        Katzenauge

        Kommentar



        • Re: herzangst!!!!!!!!!!

          Hallo, ich gehe auch davon aus, dass Sie körperlich gesund sind und die Angststörung verantwortlich ist. Mfg Dr.Siegers

          Kommentar