• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

thrombophlebitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • thrombophlebitis

    Hallo,
    habe mal einige Fragen zu der Diagnose Thrombophlebitis. Vor ca. 2 Wochen wurde bei mir eine Thrombophlebitis im rechten Oberschenkel festgestellt. Sollte dann Wickeln, viel bewegen und Clexane 40mg spritzen.
    Mit dem Wickeln kam ich überhaupt nicht zurecht. Sobald ich mich bewegte rutschte der Wickel nach unten. Trage jetzt so einen weißen Strumpf aus dem Krankenhaus.
    Seid heute morgen schmerzt mein Bein wieder mehr. Habe jetzt Angst, dass es wieder schlimmer wird und ich eine Lungenembolie bekommen könnte (davor hat mein Hausarzt mir große Angst gemacht). Kann nach 2 Wochen spritzen, viel Bewegung und Strumpf so was noch passieren. Hatte noch nie Probleme mit den Venen und kaum Krampfadern. Wollte eigentlich nächste Woche wieder arbeiten gehen (arbeite in einer Kita und sitze viel auf kleinen Stühlen).
    Steigere mich aber im Moment immer mehr in Angst vor einer Lungenembolie hinein.
    Vielleicht könnte mir mal jemand schreiben wie lange so was dauern kann und auch wegen dem Sitzen und was ich überhaupt machen kann. Wie Bein lagern, wieviel spazieren gehen, rad fahren. Vielen Dank schon mal fürs lesen.


  • Re: thrombophlebitis


    Aus einer Thrombophlebitis wird nur extrem selten eine Lungenembolie, nach zwei Wochen erst recht. Also keine Angst.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: thrombophlebitis

      Bei mir ist es ähnlich. Mir wirde gesagt viel bewegen, Heparinsalbe und kühlen. Diagnose seit vergangenen Montag. Ich habe eine längliche Stelle die dick war, dies ist allerdings schon wieder am zurückgehen. Was kann ich tun? Was muss ich beachten? Habe diese Angst wegen Embolie. LG

      Kommentar


      • Re: thrombophlebitis

        Hallo, Sie sollten sich bei einem Phlebologen vorstellen, um ggf. eine Krampfader als Ursache auszuschießen. Ein Oberschenkelkompressionsstrumpf ist sinnvoll- ebenso die Heparinspritzen für 10-14 Tage je nach Befund - ggf. auch länger. Viel bewegung tut gut! Mfg Dr. Siegers

        Kommentar