• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetis und Fruktose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetis und Fruktose

    Hallo!

    Diabetikern wird ja empfohlen Zucker durch Fruktose zu ersetzen.

    Ich habe eine Fruktoseintolleranz und reagiere schon auf geringe Mengen mit unguten Verdauunsstörungen. Zumindest laut dem Buch "Wenn Fruchzucker krank macht" sind bis zu 30% mehr oder weniger stark davon betroffen. Aber auch ein gesunder Darm soll nur 35g/Tag vertragen.

    Ich frage mich nun, ob bei Diabetis nun eine Fruktoseintolleranz abgeklärt wird, oder jemad auch größere gesundheitliche Probleme, wie Verdauungsstörungen, Müdigkeit, Gliederschmerzen usw. hat, seit er/sie mehr Fruchtzucker verwenden.

    Bin gespannt auf eure Antworten
    Danke


  • RE: Diabetis und Fruktose


    In der Regel können Diabetiker kleine Mengen Zucker zu sich nehmen, ein Austausch gegen Fructose ist in der Regel nicht erforderlich. Bei Fructoseintoleranz sollten Sie komplett auf Fructose verzichten.

    Kommentar


    • RE: Diabetis und Fruktose


      Hallo!

      Ja, ich dachte ich frag mal, weil ja Fruktose extra als Diabetikasüße angepriesen wird und in so gut wie allen Diabetika-Süßspeisen enthalten ist.
      So bald man weiß, das man eine FI hat, ist ja nicht soo schlimm Fruktose zu meiden, aber ich hab einfach ewig nicht gewusst was mit mir los ist. Da haben ein paar Blähungen die geringste Bedeutung gehabt (Muskelkrämpfe, Verspannungen, Depressionen).
      Drum dachte ich ich frag mal. Vielleicht kenn ja wer die Symptome, die schnell bei verzicht auf allzuviel Fruktose verschwinden.

      Danke für die Antwort

      Kommentar


      • Diabetes und Fructose


        Du solltest dich mal gründlich schulen lassen, ein gut therapierter und geschulter Diabetiker kann ganz normale Lebensmittel essen, auch Zucker. Und Diätzeug brauchen wir nicht. Es ist ohnehin zu teuer und schmeckt nicht.

        Kommentar



        • RE: Diabetes und Fructose


          Bin kein Diabetiker, nur FI-ler. Mir ist nur Aufgefallen, das Fruktose vorallem als Diabetiker-Zucker verkauft wird, darum mein Posting.

          Kommentar


          • RE: Diabetis und Fruktose


            Hallo
            Meine Frage wäre:
            Was bewirkt Canabis bei Diabetes Typ2

            Kommentar


            • RE: Diabetis und Fruktose


              Du kannst auch mehr Zucker zu Dir nehmen, wenn Du Gewicht und Blutzucker im Griff hast ;-)

              Kommentar



              • RE: Diabetis und Fruktose


                Keine Ahnung, aber Cannabis macht hungrig und das kann den Blutzucker erhöhen und zwar in einem ungesunden Maße. Wie sich Cannabis auf den Blutzuckerverlauf auswirkt. keine Ahnung, aber vielleicht fragste mal bei der DDZ nach ob die da nich ne Studie zu durchführen lassen (Selbstversuch des Pharmakovrstands *gg*) ;-)

                Kommentar