• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erkrankung durch Stess!!!!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erkrankung durch Stess!!!!!!

    Ich werde dieses Jahr 30. In meiner Familie, so wohl Mütterlich als auch Väterliche seite haben halle Diabetes. Mein Vater und Mein Onkels.

    Ich leide siet 8 Jahren an übergewicht obwohl ich mit 80 nicht (richtig Fett bin) aber für mich als Junge Frau ist das schon blöd. Ich habe schon einiges ausprobiert an Diäten u.s.w... keine Change! Alle die mich kennen wissen das ich mich "eigentlich" gesund Ernähre, ich mag Gemüse unheimlich und koche sehr südländisch... mit Süßigkeiten habe ich nicht viel am Hut, kaum Fastfood und ja nicht zu Fettig wegen "Pickel Gefahr"... Aber ich bin sehr und Ausgeglichen weil ich wegen mein Beruf entweder 8-12 Stunden am PC sitze oder bin 10 Stunden nur unterwegs. Früher habe ich kaum oder selten gefrühstückt wen zu Mittag und wen ich Lust hatte abends, ansonsten konnte ich bis 16 Stunden ohne essen bleiben. Meist habe ich keinen Appetit und bin LEIDER Raucherin. Alles bis vor kurzem!!!

    Ich war bei einem Heilpraktiker der mich aufgeklärt hat über Übergewicht und

    Ich war bei einem Heilpraktiker der mich aufgeklärt hat über Übergewicht und Ernährung. Er erstellte nach eine Blut Untersuchung einen Ernährungsplan.
    Was am Anfang gut war aber nach kurzer Zeit seine Wirkung nachgelassen hat.
    Bei meine Blut Ergebnissen vom Labor, gab er mir den Hinweis das mein Insulin Spiegel etwas über der Norm ist und das Blutzucker gering! Komisch dieses Ergebnisse stellte meine Frauen Ärztin bei einer Routine Untersuchung von 3 Jahren auch fest. Allerdings habe ich dagegen damals nicht unternommen. Vor kurzem habe ich meinem Arzt mein Problem geschildert und er gab mir Tabletten "Metformin 1000"
    die ich Täglich einnehmen soll. Was auch gut war ich habe mit diesen Tabletten und einer Ernährungsumstllung ca. 6 Kilo in 2 Monaten abgenommen. Zurzeit bin ich etwas lockerer geworden und muss wider aufpassen. Habe auch gelernt alle 5 Stunden zu essen und keiner der Mahlzeiten zu verpassen, was früher nicht war.
    Allerdings habe ich in den letzen tagen, Attacken auf Süßigkeiten so was habe ich noch nie erlebt. Es fühlt sich an wie wenn ich zu viel Kaffe gesoffen hätte und alles zittert und bebt... nehme ich einwenig süßes geht’s wieder, sogar mein Mitbewohner sagt das es sehr komisch ist. Und Seit einer Woche habe ich sehr starke Schwindel gefühle habe druck im Kopf und Augen bereich...

    Ich habe wie jeder Mensch keine lust richtig und dauerhaft erkrankt zu sein. Auch wen Diabetes in unserem Zeitalter sehr gut behandelbar ist, ist es doch ein m...
    Gefühl erkrankt zu sein. Mein Arzt sagt es hätte mich und meine Geschwister mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann getroffen. Aber mit der richtigen Ernährung und Einstellung kann man es sehr weit hinaus verschieben.

    Auch Diabetes ist eine Krankheit die durch Stress kommen kann. Ich habe 2 Familien Angehörige verloren einen Bruder und mein Vater und seit dieser Zeit habe ich Übergeiwchsprobleme und jetzt an der Vorstufe der Diabetes und hoffe das ich es so weit wie möglich hinauszögern. Ich habe gelernt zur richtigen Zeit das richtige zu essen. Und jeder Der eine Familiäre Vorbelastung hat sollte sich SEHR FRÜH beim Arzt untersuchen lassen und keine Eventualitäten offen lassen. Sich Richtig zu Ernähren ist in jedem fall ratsam. Dies soll keine Belehrung, sondern ich wollte nur mit euch etwas teilen was für mich und vielen Menschen wichtig ist. GESUNDHEIT!!!!

    Liebe Grüsse aus Stuttgart an älleeeeeee

    PS: Seid mir wegen meine Rechtschreibfehler nicht böse, bin Hunde müüüdde und kann mich nicht mehr so Konzentrieren, es ist jetzt 02:23 Morgens.


  • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


    Ihr Beitrag ist sehr interessant. Nur eine Anmerkung: Wissenschaftlich ist bisher kein Zusammnhang zwischen Stress und Diabetes-Entstehung gefunden worden.

    Kommentar


    • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


      Ist aber auch gezielt nach einem Zusammenhang zwischen Diabetes und emotionalem Stress gesucht worden? Mein Großvater mütterlicherseits (schlank!) erkrankte 1942, als
      er die Einberufung erhielt,obwohl bereits 4 seiner Söhne im 2. Weltkrieg kämpften und
      2 von ihnen gefallen waren. Er war 50 Jahre und kränkte sich sehr,weil er seinen Bauernhof
      verlassen musste, obwohl er der Meinung war, genug für sein "Vaterland" geopfert zu haben.
      Bei meinem Vater wiederum brach im Alter von 48 Jahren Diabetes aus, als er sich beruflich
      übergangen fühlte, was ihm seelisch schwer zu schaffen machte. Auch er war schlank.
      Ich selber bekam Diabetes mit 49. Zuvor hatte ich mir irrsinnige Sorgen gemacht,weil mein
      Mann, der als Selbständiger arbeitet, große finanzielle Probleme bekam. Auch ich bin schlank.(BMI 19)
      Mein Bruder bekam mit 42 Diabetes, kurz, nachdem seine Ehe in Brüche gegangen war.
      Alles Zufälle?
      Welche Studie beweist, dass es k e i n e n Zusammenhang zwischen Diabetes und Stress gibt?

      Kommentar


      • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


        Es gibt auch keine Studie, die beweist das es keinen Zusammenhang gibt.

        Kommentar



        • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


          Dann wäre es doch sicher einmal sehr interessant, eine solche Studie zu machen.
          Mir jedenfalls fällt es nach den Erfahrungen in meiner Familie schwer, an einen reinen
          Zufall zu glauben. Es ist mir klar, dass eine Veranlagung da sein muss, doch einen Zusammenhang mit dem Auslöser zu erforschen wäre doch auch mal ein Thema für eine
          Doktorarbeit.
          Mit freundlichen Grüßen
          Suny

          Kommentar


          • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


            Für eine Doktorarbeit wäre das Thema sicher viel zu groß... Eine Person könnte die nötige Patientenzahl bestimmt niemals untersuchen um ein statistisch aussagekräftiges Ergebnis zu erziehlen.

            Kommentar


            • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


              Ja, das mag stimmen, dann also doch eine Studie. Es gibt so viele Studien und die wäre doch sicher interessant.

              Kommentar



              • RE: Erkrankung durch Stess!!!!!!


                Da haben Sie Recht.

                Kommentar