• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

diabetes blutwerte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • diabetes blutwerte

    hallo ich bin auf diese seite per zufall gelangt und habe eine frage.
    im dezember bin ich mit meinem sohn zum arzt. wollte mal die blutwerte testen lassen.
    der kleine ist 8 jahre alt und hat im letzten jahr 15 kilo zugenommen,er war immer schlank,er hat auch nie viel süß gegessen und fettes essen gibt es bei uns auch nicht achte da sehr drauf,.als die blutwerte kamen meinte mein arzt alle werte seien zu hoch und es scheint so als hätte der kleine diabetes typ2 ich habe mir eine kopie der blutwerte geben lassen um selber im internet nachzulesen welche werte denn normal sind und ob es auch eine falsche diagnose sein kann.in unserer familie gibt es diabetes typ 1+2 .aufgefallen ist mir nur das der kleine sehr viel trinkt und auch sehr oft zur toilette muß er ist oft müde und schlapp.ich messe ihm seit 12.12.05 regelmässig BZ. nüchtern war am anfang so um 120mg messe jetzt auch einige zeit nach dem essen.aber jetzt ist es so das der BZspiegel nach dem essen (1st.) nicht mal mehr über 100mg steigt ist das normal oder muß er sogar insulin spritzen.
    habe jetzt so viel über diabetes gelesen das ich z.Z.garnichts mehr weiß.
    wer kann mir erklären wie-was-wo-normale werte sind
    lg pat


  • RE: diabetes blutwerte


    Ein Gesunder hätte sowohl nüchtern als auch nach dem Essen Werte uner 100. Tatsächlich können übergewichtige Kinder schon Diabetes Typ 2 bekommen. So wäre erst mal angesagt, das Normalgewicht wieder zu erreichen und zu schauen, ob die Werte sich normalisieren. Bei der erblichen Disposition der Familie ist er immer gefährdet. Vielleicht bewegt er sich auch zu wenig, macht keinen Sport. Bei Diabetes geht es nicht nur um Süßes, sondern um alle Kohlenhydrate , z.B. auch in Obst, süßen Getränken etc.

    Kommentar


    • RE: diabetes blutwerte


      hy danke für die antwort mein sohn ist 142cm und wiegt 47 kg er trinkt eigentlich keine süßen sachen ,äpfel ist das einzigste obst das er ißt.er ist eher ein ruhiges kind
      ich habe mir jetzt einen termin bei einem facharzt geben lassen.da unser arzt mir nicht mal sagen konnte welche werte für den kleinen normal sind.er hat auch oft nasenbluten und wie gesagt ist er oft müde und spielt gerne fußball.vieleicht sagen dir ja die werte was.ich kenn mich da nicht so aus. blutwerte nüchtern
      cholesterin ist ok
      gamma-gt U/L 28
      haemoglobin g/dl 13,7
      haematokrit V% 38,8
      kreatin-jaffe mg/dl 0,51
      mchc g/dl 35,2
      got U/L 44
      gpt U/L64
      triglyzeride mg/dl 173
      BZ1 mg/dl 129

      also für mich ist das unverständlich
      vieleicht weiß einer mehr
      danke und lg pat

      KatiaK :
      -------------------------------
      Ein Gesunder hätte sowohl nüchtern als auch nach dem Essen Werte uner 100. Tatsächlich können übergewichtige Kinder schon Diabetes Typ 2 bekommen. So wäre erst mal angesagt, das Normalgewicht wieder zu erreichen und zu schauen, ob die Werte sich normalisieren. Bei der erblichen Disposition der Familie ist er immer gefährdet. Vielleicht bewegt er sich auch zu wenig, macht keinen Sport. Bei Diabetes geht es nicht nur um Süßes, sondern um alle Kohlenhydrate , z.B. auch in Obst, süßen Getränken etc.

      Kommentar


      • RE: diabetes blutwerte


        "Ein Gesunder hätte sowohl nüchtern als auch nach dem Essen Werte uner 100."



        Das ist nicht korrekt. Der Zuckerspiegel steigt auch bei "gesunden" Leuten, nach z.B einer stark gesüßten Mahlzeit oder Getränk kurz, aber rapide in die Höhe. Allerdings nur kurzfristig , weil die intakte Bauchspeicheldrüse ihn wieder abbaut.

        Kommentar



        • RE: diabetes blutwerte


          Was die genannten Werte angeht, schau selbst mal hier nach:

          http://www.labor-keeser-arndt.de/ana...e=ALPHABETISCH

          Der Nüchtern-BZ ist auf jeden Fall nicht normal. Erst kürzlich berichtete ein Bekannter, daß er nach dem oGTT einen Wert von 78 hatte, und die zu schluckende Lösung ist nun wirklich supersüß.

          Kommentar


          • RE: diabetes blutwerte


            15kg Gewichtszunahme ohne viel essen, da sollten Sie beim Internisten/Endokrinologen nach der Ursache forschen lassen. nüchtern-BZ sollten unter 110, besser unter 90 mg/dl sein, die Diagnose Diabetes ist bei Nüchtern Werten über 110 zu stellen.

            Kommentar


            • RE: diabetes blutwerte


              Hallo Pat,

              hört sich wirklich nach einer Stoffwechselstörung an, was auch die Leber oder Schilddrüse betreffen kann. Ich denke, dass ein Facharzt für Stoffwechselstörungen wirklich der richtige Weg ist. Viel Glück.

              LG

              Claudi

              Kommentar



              • RE: diabetes blutwerte


                vielen dank,hatte jetzt einen termin bei einem diabetologen der meinte es sei wohl keine diabetes macht aber noch einen test der zwei stunden dauert wo der kleine was trinken muß, und hat mir eine überweisung zum endokronologen gegeben. bin zwar immer noch nicht schlauer ab mal sehen was der sagt. vielen dank pat

                Kommentar


                • RE: diabetes blutwerte


                  Hallo,

                  stehen die Referenzwerte des Labors auf dem Schreiben?
                  Also, ich kann Dir erstmal leider keine so positive Antwort geben, der Nüchternwert ist zu hoch, das ist sehr wahrscheinlich eine Insulinresistenz, auch spricht die Gewichtszunahme dafür, dass zuviel Insulin ausgeschüttet wird.
                  Ursachen für einen Diabetes im Kindesalter mit Gewichtszunahme gibt es sicherlich viele, einige davon kann ich Dir nennen:
                  Erhöhte Cortisolauschüttung aus der Nebennierenrinde,
                  Schilddrüsenerkrankung,
                  Insulin(auto)antikörper (führen zu höherer Insulinproduktion und Unterzuckerungen).

                  Insulin macht dick, das ist auch bei eigenem Insulin so, wenn Du möchtest, dass er sich die anscheindend schon leicht vorhandene Insulinresistenz "loswird", muss er abnehmen, das geht aber nur leider nicht so einfach wenn endokrine Ursachen vorhanden sind :-(
                  Als nächstes sollte Dein Arzt folgende Laborwerte untersuchen:
                  C-Peptid, Hba1c, Schilddrüsenwerte, Cortisol, natürlich auch Insulinantikörper (bei dem Alter ist das meines Erachtens wahrscheinlich, bitte nicht zu verwechseln mit GAD oder IA2, ICA, es sollen IAK/IAA sein!).

                  Ein Typ II-Diabetes in diesem Alter ist zwar selten, es kommt aber vor.

                  Ich glaube nicht, dass es ein autoimmun Insulin syndrom ist, aber es wäre ein Versuch..
                  http://www.thieme-connect.de/ejourna...004-824862.pdf

                  Schreib mal wie es euch ergeht.

                  Grüße, Atomi

                  Kommentar