• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes/Fußpflege

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes/Fußpflege

    Mein Mann leidet an Diabetes melitis II und hat große Probleme mit den Füßen.
    Venen sind operiert, diverse gespritzt.
    Füße sehr trocken (Schwielen), Nägel sehr dick, wachsen fast nicht und können wegen der Dicke (Nagelpilz) nicht geschnitten werden.
    Stimmt es, dass bei Diabetes Fußpflege bezahlt wird von den Kassen. In welchen Fällen und wieviel Behandlungen pro Quartal???? Wer kann mir dazu etwas sagen bitte.

    Dank und Gruß Gnilrekg


  • RE: Diabetes/Fußpflege


    Diabetes mellitus Typ 2:

    Am besten ist Dein Mann in einer diabet. Fußambulanz aufgehoben. Die wissen auch hinsichtlich der Übernahme der Kosten Bescheid. Die Fußpflege muß vom Diabetologen verordnet und von einem staatt. geprüften Podologen durchgeführt werden. Die Fußpflege sollte mind. einmal monatlich erfolgen. Seine KK kann auch Auskunft geben.

    Dein Mann ist amputationsgefährdet und sollte daher für gute BZ-Werte, aber auch einen gut eingestellten Blutdurck sorgen und nicht rauchen. Veermutlich leidet er auch unter PNP, so daß er Wunden an den Füßen nicht spürt. Täglich die Füße kontrollieren und mit einer Feuchtigkeitscreme eincremen, aber nicht zwischen den Zehen!

    Er sollte auch orthopäd. Schuhe mit nach seinen Fußabdrücken gestalteten Einlagen tragen, kann auch der Arzt verordnen. Einen Teil der Kosten muß der Patient zahlen, soweit ich weiß.

    Kommentar


    • Re: Diabetes/Fußpflege

      "Mein Mann leidet an Diabetes melitis II und hat große Probleme mit den Füßen.
      Venen sind operiert, diverse gespritzt.
      Füße sehr trocken (Schwielen), Nägel sehr dick, wachsen fast nicht und können wegen der Dicke (Nagelpilz) nicht geschnitten werden.
      Stimmt es, dass bei Diabetes Fußpflege bezahlt wird von den Kassen. In welchen Fällen und wieviel Behandlungen pro Quartal???? Wer kann mir dazu etwas sagen bitte.

      Dank und Gruß Gnilrekg"

      Zusätzlich zur täglichen topischen Behandlung sollten Sie sich auch anderweitig vor einer Neuinfektion schützen im schuhe.

      Kommentar


      • Re: Diabetes/Fußpflege

        mal abgesehen davon daß der beitrag von 2995 stammt.
        bei nagelpilz den hat man da braucht man sich nicht vor neuinfektion zu schützen, da sollten sich andere schützen.
        aber grundsätzlich.
        diabetikerschutzschuhe werden auf rezept von der kk übernommen (zuzahlung 76€ pro paar eigennutzanteil)
        dicke schwielen/hornhaut solen vermieden werden.
        salbe mit urea hilft (in grenzen)
        zweimal/jahr zum gefäßchirurgen wegen farbcodierer doppler sono, um rechtueitig -arterielle störungen- zu erkennen , zu behandeln.
        wer mit extremer hornhaut kämpft da gibts was. bitte pn. denn was da tw bei ärzten mit schere usw gemacht wird ist der start zu wunden.
        mfg. klaus

        Kommentar