• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!

    Hallo Herr Dr. Keuthage,

    gestern wars mal wieder soweit.
    Ich hatte eine einfache Hypo um die 50 mg/dl, aß 3 BE, Werte sanken erst und stiegen dann langsam an. Gemessen hatte ich leider nicht mehr, aber es ging mir besser und ich hatte Hunger. Ca. eine Stunde später aß ich ca. 24 BE und spritzte 24 I.E.. Wieder eine halte Stunde später begann mein Herz zu poltern, hüpfen laut zu klopfen, Die Herzfrequenz war normal, aber ich spürte es überall (Hals, Kopf, Arme, Bauch). Zwischendurch hüpfte es dann unregelmäßig, Atmen und Sprechen waren wegen der Stärke dieser Herzaktivitäten erschwert. Naja, dann suchte ich unter www.telefonbuch.de einen Arzt, der mir telefonisch Auskunft geben kann was das ist, bzw. sein könnte und was ich tun soll. Die Dame von der Bereitschaft der kassenärztlichen Vereinigung (kein Arzt) meinte ich solle 112 anrufen. Als die kamen war der Spuk fast vorbei und es blieb erstmal bei Unruhegefühl (Zittern, aber nicht wie bei einer Hypo) und geistigen Orientierungsschwierigkeiten/Vergesslichkeit/Wortfindungsproblemen und vor allem Schwierigkeiten beim Sehen (Bilder der beiden Augen nicht richtig übereinander, aber trotzdem 3D-Sehfähigkeit, sehen war megaanstrengend), man schaute im KH dann ob was zu finden ist.. Fazit: Super Blutwerte (bis auf den Zucker - zu hoch) und ein sehr schönes, regelmäßiges EKG.

    WAS WAR DAS?

    Ich hatte dzu diesem Zeitpunkt keine Hypo (BZ ca. 100 mg/dl). Der Zustand war abartig, das fühlt sich an als würde das Herz die Hufe hochreissen. Es ist nicht das erstemal, aber es war noch nie so extrem.

    Als weitere Erklärung habe ich ab und zu drückenden Schmerz in Herzgegend, ziehende Schmerzen in den Armen, Waden (links) und momentan oft auch in der linken Hüfte. Nachts plagen mich Verspannungsgefühl in den Beinen, dass ich das Gefühl habe die Muskeln anstrengen oder treten zu müssen, ab und zu kommt es zu plötzlichen Kontraktionen/Zusammenziehen des Körpers (Zusammenklappen). Ich leide NICHT unter Stress!
    An den Tränensäcken meines linken Auges zuckts.
    Langsam glaube ich es gesellt sich Parkinson oder Alzheimer zu meinem Diabetes dazu.
    Ich bin echt ratlos, wenn ich mit diesen Beschwerden zum Arzt gehe ist der es auch. Meine Blutwerte liegen im Normbereich, ANA sind ok, Schilddrüse unauffällig, kein Calcium-, Kalium-, Eisenmangel. Es gibt keinerlei Hinweis auf eine Erkankung.

    Grüße und Dank im Voraus, Atomi

  • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


    Sie zählen mehr 10 Symptome auf, die wiederum mehrere Ursachen haben können. Bitte gehen Sie umgehend zum Arzt. Neben einem Ruhe-EKG kann ein Langzeit- und Belastungs-EKG sowie ein Ultraschall vom Herz gemacht werden.

    Kommentar


    • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


      Ja, Danke. Wenn ich 10 Euro hätte würde ich da gerne tun.
      Time to die!

      Kommentar


      • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


        Daniela,

        so ein Schwachsinn, sorry. Wenn ich nicht wüßte, daß Du Tag und Nacht in sämtlichen Diabetes-Foren unterwegs bist, würde ich Dir die 10 Euro überweisen.

        Melde das Internet ab, dann hast du mehr als 10 Euro.

        Kaum zu glauben ...

        Kommentar



        • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


          Ich habe sie MOMENTAN nicht!
          Aber Dank für Deine einfühlsame Antwort..

          Kommentar


          • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


            Du kapierst es eben nicht, ,da kann man nix machen.

            Kommentar


            • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


              Leslie,
              was soll das? Was weisst du in welcher Situation Atomi steckt?
              Wie kannst du dir anmaßen, solche Ratschläge zu geben!
              Welche Probleme hast du, dass du meinst, du kannst einem andern deine Moral drüberziehen?

              mollo

              Kommentar



              • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                Hallo Mollo,

                Danke!
                Es ist nämlich so, dass ich die außer-ärztlichen Besuche auf den Notaufnahmen ja auch bezahlen muss, dann der Krankenwagen, Medikamente, Hilfsmittel.
                Mit dem Abmelden des Internets wäre mir nächsten Monat vielleicht geholfen, aber dem Internet habe ich zumindest zu verdanken, dass ich etwas informierter bin was meine Unverträglichkeitsreaktionen und BZ-Einstellung betrifft.
                Ich kann kaum aus dem Haus weil mir alles wehtut, naja, dann bin ich eben gänzlich von meiner Umwelt abgeschnitten.
                Sie hat schon Recht, nur hilft mir das momentan nicht weiter. Selbst wenn ich die 10 Euro hätte, die werde ich mir irgendwo leihen, die Ärzte sind nicht in der Lage etwas zu diagnostizieren und somit muss ich ganz Berlin abklappern um einen Arzt zu finden, der das schafft. Das bedeutet im Klartext immer wieder 10 Euro aufzutreiben weil ich von einem Hausarzt zum Anderen keine Überweisung bekomme, das bedeutet meine ganze Freizeit unnütz beim Arzt rumzuhängen. Und welchen Typ Arzt soll ich denn aufsuchen?
                Noch gehe ich arbeiten und das will ich auch weiterhin tun, nur habe ich keine Kraft mich nebenbei damit zu beschäftigen welcher Arzt dafür zuständig ist eine Diagnose stellen zu können.
                Ich denke es geht noch anderen so, natürlich kann ich auch aufhören zu essen, dann habe ich auch 10 Euro.
                Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass man mit dieser Gesundheitsreform im Notfall angeschissen ist.
                Mein Konto ist leer und das Jahr ist noch jung, und da ich aufgrund meiner Beschwerden nix mehr auf die Reihe bekomme sieht die Zukunft sehr, sehr schwarz aus. Mein an sich guter Verdienst ist hin und meine Wohnung werde ich nicht mehr halten können, weil ich A) nicht mehr in der Lage bin alleine zu leben (Hypos, Krämpfe, Schmerzen, Herzbeschwerden, Sehschwierigkeiten, Vergesslichkeit und Verwirrung..) und B) sich der Schuldenberg türmt.
                Das bisschen Zeit was mir in meiner Freizeit zur Verfügung steht nutze ich um mich zu informieren und um meine Einstellung zu bessern - nur hat das keine Bedeutung wenn die Ärzte keine Therapie einleiten.
                Schlagartig schwer krank zu werden bedeutet in diesem System sozialen Abstieg!

                So, mir brummt der Kopf und ich bin bald wieder am Unterzuckern. Wollen wir nicht hoffen, dass es Leslie auch so gehen wird und sie es trotzdem nachvollziehen kann.

                Alles Gute und nochmals Danke, Atomi

                Kommentar


                • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                  Na, dann bin ich eben blöd.
                  Übrigens habe ich dem Internet, das ich ja Deiner Ansicht nach abmelden sollte um die 10 Euro für den Arzt zu haben, zu verdanken, dass ich überhaupt noch am Leben bin.
                  Denn solche Antworten wie ich sie von Ärzten bekommen habe und noch immer bekomme, hätten mich fast umgebracht!
                  Aus dem Internet hatte ich zumindest ausreichend Informationen erhalten, dass es Unverträglichkeitsreaktionen auf Insuline gibt. Wäre ich dem Rat des Arztes gefolgt, der da sagte, ich solle mein Insulin nehmen, obgleich die Werte mit Insulin NICHT BESSER WAREN und ich einen anaphylaktischen Schock als Reaktion auf Zusatzstoffe und auf Analoginsuline erlitt, dann würde ich heute wohl keine 10 Euro mehr brauchen, aber wer hätte dann meine Beerdigung bezahlt?

                  Liebe Leslie, DU kapierst es nicht!
                  Bisher hat mir ohne Eigeninitiative kein Arzt geholfen, die konnte ich aber nur aufbringen weil ich mich über das Internet mit den Pharmaherstellern in Verbindung gesetzt habe und auf Aussagen von Teuscher, Chantelau und Kriegstein getroffen bin. Hätte ich nicht die Initiative die den Erhalt der tierischen Insuline sichern will gefunden und man mir mitgeteilt, dass es tierische Insuline noch gibt, wäre ich tot, und das ist keine Übertreibung, liebe Leslie.
                  Ich litt mit der Therapie Analoginsuline, Humaninsuline unter Lähmungserscheinungen, Herzjagen, Herzattacken, Verwirrungszuständen (absolutes Unvermögen von Orientierung), CMS, allergischen Ödemen und diverses Anderes wie das Nichtmerken von schwersten Unterzuckerungen mit Krampfanfällen. Nicht nur einmal bin ich deswegen ins KH eingefahren, aber Du weisst es ja besser als ich. Und da es wieder zu beginnen erscheint, suche ich weitere Möglichkeiten ÜBER DAS INTERNET.
                  Denn diese Informationen stellt mir weder ein Arzt noch andere Medien zur Verfügung.
                  Ich möchte gerne noch einige Zeit leben und meine Blutzuckerwerte trotzdem im Rahmen halten.

                  Grüße, Atomi

                  Kommentar


                  • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                    Was mischst du dich ein? Ich habe zum Glück keinerlei Probleme. Aber wenn es um meine Gesundheit ginge, würde ich auf Internet & Col verzichten und mir dafür einen dringend nötigen Arztbesuch leisten. Diese Priorität würde wohl jede/r mit gesundem Menschenverstand setzen. Aber jeder ist seines Glückes Schmied.

                    Für mich EOD.

                    Kommentar



                    • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                      Lesen scheinst Du aber nicht zu können..

                      Kommentar


                      • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                        Hi Daniela,

                        immerhin hast du ja offenbar die 10 Euro gefunden und warst beim Arzt. MS gönne ich dir nicht! Alles Gute!

                        Kommentar


                        • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                          Danke RomyP,

                          wer gönnte einem anderen schon so eine Krankheit..
                          Die 10 ¤ hatte ich mir geliehen, muss ich dann übernächsten Monat wieder ausgleichen. Medikamente kann ich allerdings momentan aus eigenen Finanzen erstmal nicht bezahlen, nunja, Pech, muss ich mir wieder was leihen.
                          Ich bin dran meine laufenden Kosten zu reduzieren, aber so schnell geht das leider nicht. Mich hat diesen Monat ein ziemlicher Finanzsturz eingeholt, das ist der Grund, also mehr arbeiten und weniger ausgeben. Habe in den letzten Tagen 3 Kg abgenommen weil ich von maximal 10 BE/Tag lebe , positiver Nebeneffekt :-)
                          Aber was Anderes, es ist ja erstmal nur ein Verdacht, der leider recht nahe liegt, aufgrund erblicher Vorbelastung. Was ist wenn es denn so wäre?
                          Und was würdest Du Deinem Diabetologen dann sagen der da ja immer noch der Meinung ist es sei alles seelisch, stressbedingt?
                          Dass ich an sich ein ziemlich lebensfrroher Mensch bin, den so gut wie nix aus der Bahn haut, scheint bei den "Diagnosen" keine Rolle zu spielen..
                          Ich finds nen Hammer, dass man im Notfall erstmal Geld zusammenkratzen muss und ohne keine Behandlung erfährt!
                          Das geht mit größter Sicherheit noch Anderen so. Wo ist da die Menschlichkeit?

                          Muss aufhören, der Hund will raus.

                          Grüße, Daniela

                          Kommentar


                          • RE: Herzbeschwerden, dringende Frage an Dottore!


                            Mein Gott !
                            Was für ein Blödsinn...
                            Scheint Dir gut zu gehen oder?
                            Keine finanzielle probleme...
                            ...also:
                            1. das ist alles möglich
                            2. es ist sehr leicht andere zu beurteilen oder?
                            3....und Internet... für viele von uns ist das einzige Möglichkeit
                            nach aussen zu gucken.

                            und selbstverständlich: alles gute

                            Leslie schrieb:
                            -------------------------------
                            Daniela,

                            so ein Schwachsinn, sorry. Wenn ich nicht wüßte, daß Du Tag und Nacht in sämtlichen Diabetes-Foren unterwegs bist, würde ich Dir die 10 Euro überweisen.

                            Melde das Internet ab, dann hast du mehr als 10 Euro.

                            Kaum zu glauben ...

                            Kommentar