• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaftsdiabetes

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaftsdiabetes

    Meine Frau (34 Jahre, 27. SSW) hat heute einen Blutzuckerbelastungstest durchführen lassen. Im Ergebnis stand fest, dass ihr Blutzuckergehalt nach der letzten Messung den Grenzwert von 160 mg/dl um 6 überschritten hat.
    Morgen soll sie sich bei einem Facharzt vorstellen.
    Durch meine Recherche im Internet bin ich auf Medicine Worldwide gestossen und habe mir die Infos zu dieser Erkrankung durchgelesen - inzwischen stehen mir die Haare zu Berge vor Sorge um meine Frau und unser Baby (dessen Werte nach Meinung der Gynäkologin jedoch sämtlichst im Normbereich liegen).

    Neige ich zur akuten Hysterie oder sind solche Erscheinungen zwar der Überprüfung wert aber nicht unbedingt so dramatisch ??


  • RE: Schwangerschaftsdiabetes


    Hallo Soap,

    zunächst mal: keine Panik! Deine Frau sollte jedoch so schnell wie möglich einen Diabetologen aufsuchen. Denn leider haben die meisten Hausärzte und auch wenig Gynäkologen keine Ahnung von Diabetes. Ein Schwangerschaftsdiabetes ist gut in den Griff zu kriegen. Ich weiß nicht, welche Werte die Ärtztin meinte. 160 mg/dl ist für eine Schwangere auf jeden Fall zu hoch. Keine Bange. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Der alte Spruch triffts gut. Nur handeln solltet ihr. Alles Gute für euch und euer Baby!

    Kommentar


    • RE: Schwangerschaftsdiabetes


      Deine Frau sollte auf jeden Fall einen Diabetologen aufsuchen.
      Schwangere Diabetikerinnen müssen sehr gut eingestellt sein,
      besser als nichtschwangere. Zu Panik besteht aber kein Anlaß. Ich empfehle Deiner Frau, sich mal im SS-Forum mit anderen auszutauschen:

      http://axaris.diabetes-lernwelt.de/c...TalkToMeV2.cgi

      Kommentar


      • RE: Schwangerschaftsdiabetes


        Keine Panik,

        ich selbst habe letztes Jahr im Oktober trotz Diabetes ein völlig gesundes Kind bekommen.Der Wert von 160mg ist zwar zu hoch er sollte bei 110mg liegen aber es ist nicht so schlimm.Meine BZ Werte waren zeitweise sogar höher.Deine Frau sollte allerdings eine Risiko Betreuung befindet sich meist in Krankenhaüsern unbedingt in Anspruch nehmen.In der 30 Woche sollte auf jedenfall eine spezielle Ulltaschalluntersuchung gemacht werden um eine Unterversorgung durch schlechte Durchblutung Vorsorge zu leisten.Ich rate aber davon ab falls der Arzt es wünscht Asperin einzunehmen (machen leider viele) daes bei einen Notkaiserschnitt zu Komplikationen führen kann.Ich wünsche euch alles Gute.Falls Ihr noch Fragen habt meldet Euch.


        Angelika

        Kommentar



        • RE: Schwangerschaftsdiabetesganz wichtig!!!!!!!!!!


          Ich habe ganz vergessen Euch zu sagen das der Süßstoff Natriumcyclamat während einer Schwangerschaft verboten ist.Viele Frauenärtzte Wissen das leider nicht..

          Viele Grüße
          Angelika

          Kommentar


          • RE: Schwangerschaftsdiabetes


            Sie sollten zu einem Diabetologen gehen. Wenn Sie seinen Empfehlungen folgen, nimmt Ihr Baby keinen Schaden durch den Diabetes. Ich sehe keinen Grund Aspirin einzunehmen.

            Kommentar