• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes1,keine Diät?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes1,keine Diät?

    Ich habe gehört , dass Leute mit Diabetes Typ1 keine Diät einhalten müssen , nur die Insulinmenge anpassen.Ist das nicht gefährlich?
    Danke für ihre Antwort


  • RE: Diabetes1,keine Diät?


    Sie sollen sich gesund ernähren, das ist alles, aber darin liegt das Problem :-)
    Sie brauchen keine spezielle strenge Diät, auch keine diätetischen Lebensmittel, wie sie es tausendfach gibt, aber sie sollten sich im Thema gesunde Ernährung gut auskennen, sollten wissen welche Inhalsstoffe wie auf den Blutzucker auswirken und!!!!!!!!!! wie man Spätfolgen so gut wie möglich vermeiden kann

    Eigentlich also keine Diät, sondern gesunde vollwertige Ernährung, aber damit tut sich die Bevölkerung ebend schwer, das ist das Problem

    Kommentar


    • RE: Diabetes1,keine Diät?


      Hallo,

      ein gut geschulter und therapierter Diabetiker kann ganz normale Lebensmitel essen. Ich,Typ 2, halte es auch so. und meine Werte sind im grünen Bereich. ;-) Mein Diabetologe ist sehr zufrieden mit mir.

      Man sollte allerdings den gesunden Menschenverstand nicht ausschalten, z.B. maßlos alles in sich reinstopfen und es einfach wegspritzen. Ein mir bekannter Typ 1 hat das gemacht, wiegt mittlerweile 140 kg und hat schon fast sämtliche Folgeschäden ...

      Kommentar


      • RE: Diabetes1,keine Diät?


        Hallo,

        Wer macht Werbung für diese Aussage?
        Hast du den Urheber, dann weißt du warum.
        Wenn ich Heizungen verkaufe, sage ich dir auch, dass du dich nicht dick anziehen musst, um nicht zu frieren, du kannst ja heizen.

        Du denkst schon richtig, mit Ernährung kann man vieles beeinflussen.
        Es ist aber für viele einfacher,wenn sie nichts ändern müssen und die Insulinhersteller freuen sich über den Umsatz.

        Übrigens Diät ist das falsche Wort, eine ausgewogene vollwertige abwechslungsreiche Ernährung ist keine Diät.
        Diäten sind immer Mangelernährung.

        Gruß Consalis

        Kommentar



        • RE: Diabetes1,keine Diät?


          Als Typ-1-Diabetiker sollten Sie sich so ernähren, wie wir alle es tun sollten. Dies ist eine gesunde vollwertige Ernährung. Wie die aussieht, können Sie unter anderem auf der Seite www.kalorien.de nachlesen. Insbesondere brauchen Sie keine spezielle strenge Diät, auch keine diätetischen Lebensmittel, Sie sollten sich besonders gut mit Inhaltsstoffen auskennen, die den Blutzucker stark erhöhen (z.B. Sirup, Cola) und diese meiden oder in kleinen Mengen essen und Insulin dazu spritzen.

          Kommentar


          • RE: Diabetes1,keine Diät?


            Hallo Ganglie,

            was sollte daran gefährlich sein keine Diät zu halten und nur die Insulinmenge anzupassen?
            Wenn man richtig anpasst tut es garnix ;-)

            Zur Diät: Eine Diät an sich ist Quatsch, wozu denn auch, es gibt aber Lebensmittel, die den BZ sehr langsam ansteigen lassen, isst man davon viel muss die Insulindosis aufgetielt werden weil das Insulin möglicherweise schneller als das Essen ist. Das ist dann immer wieder recht tricky und ziemlich abenteuerlich weil Verdauung nicht immer gleich ist.

            Grüße, Daniela

            Kommentar


            • RE: Diabetes1,keine Diät?


              *was sollte daran gefährlich sein keine Diät zu halten und nur die Insulinmenge anzupassen?
              Wenn man richtig anpasst tut es garnix ;-) *

              Nach allem, was ich gelernt habe, beschleunigt sowohl ein erhöhter Insulinspiegel als auch ein erhöhter Blutzuckerspiegel die Schädigung und letztendlich den Tod der Zellen.
              Ziel für ein gesundes, langes Leben sollte also sein, beides möglichst ausgeglichen zu halten. Das ist mit einer "normalen" Ernährung und anschließendem Spritzen nicht möglich, es wird immer zu Blutzucker- und Insulinspitzen kommen. Besser ist, (und das nicht nur für Diabetiker), auf Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel stark (nicht unbedingt schnell!) anheben und damit eine erhöhte Insulinsekretion oder -zuführung von außen erfordern, weitgehend zu vermeiden. Das bedeutet den weitgehenden Verzicht auf zucker- und stark stärkehaltige Lebensmittel. Ob man dies als Diät bezeichnen will, sei dahingestellt.
              Die immer wieder auftauchende Behauptung, ein Diabetiker könne alles essen, er müsse nur sein Insulin anpassen, halte ich sanft ausgedrückt für grob fahrlässig.

              Kommentar



              • RE: Diabetes1,keine Diät?


                Ich halte es für sehr bedenklich, einem Diabetiker zu empfehlen, sich wie ein Gesunder zu ernähren und diätetische Lebensmittel durch gezuckerte zu ersetzen, ein Diabetiker ist nicht gesund. Es kann nicht sein, daß ein lebensnotwendiges Medikament benutzt wird, um "naschen" zu können. Was ist mit den übergewichtigen Typ II Diabetikern, die Insulin gebrauchen, um ungesunde Eßgewohnheiten beibehalten zu können? Der Basisbedarf für Insulin errechnet sich nach dem Körpergewicht, das schnellwirkende Insulin nach den verzehrten Kohlehydraten.. Ich habe mich in 26 Jahren intensivierter Therapie (habe seit 42 Jahren Diabetes) so in etwa an die Insulinmenge gehalten, die ein Gesunder produziert und meine Kohlehydrataufnahme danach gerichtet.. Bei einem Diabetiker durch gezuckerte Nahrungsmittel provozierte Blutzuckerspitzen mit Insulin herunterzuspritzen halte ich für eine sehr fragwürdige Therapie. Jahrzehnte haben Typ II Diabetiker nur in seltenen Fällen Insulin gebraucht, weil die Therapie Gewichtsreduktion und Ernährungsumstellung, meiden von gezuckerten Nahrungsmitteln alleine schon erfolgreich war. Ich persönlich bin nicht bereit, für ein Stück Torte zusätzliches Insulin mit all seinen Zusatzstoffen (noch immer fehlen die von der EMEA geforderten Unbedenklichkeitsstudien zu Analoga) zu spritzen. Der durch ein gestörtes Immunsystem ausgelöste Typ I Diabetes sollte so behandelt werden, daß das Immunsystem nicht unnötig weiter belastet wird. Ich denke, das sollte die Empfehlung sein.

                Kommentar