• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sensibilitätsstörungen im Fuß

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sensibilitätsstörungen im Fuß

    Wer kann mir helfen?
    Ich habe seit fast 2 Jahren permanente Schmezen im Fuß.
    Mein Langzeitwert ist gut eingestellt, ich bewege mich ausreichend und lebe auch sonst ganz gut.
    Diese Schmezen aber machen mich verrückt.
    Ich habe von meiner Ärztin Infusionen bekommen und auch Tabletten, die keinerlei Wirkung zeigen.
    Mich stört selbst der lockerste Strumpf,die Bettdecke Nachts und Schuhe sind eine Qual.
    Ich mag oft nicht herausgehen, denn zu Hause ohne Strümpfe und Schuhe kann ich die Schmezen einigermaßen aushalten.
    Sollte jemand Erfahrung haben, bitte dringend mit guten Ratschlägen helfen!!!!!!


  • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


    Hallöchen,
    Warst Du schon mal bei einem Neurologen?
    Sind dort Deine Nervenreitze gemessen worden?
    Das ganze kann sich auch seelisch im Kopf abspielen,und Dein Fuß nimmt dann die Reitze auf.Hast Du mal an die Indische Heilkunst gedacht?
    Mehr fällt mir im Moment leider auch nicht ein.
    In der Hoffnung etwas geholfen zu haben verbleibe ich,
    Gruß denhorn

    Kommentar


    • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


      Manchen Betroffenen hilft das Medikament Neurontin.

      Kommentar


      • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


        Ich würde mal zu einem Neurologen gehen. Und das dringend. Kann eine Nervensache sein und ich denke damit sollte man sich nicht spielen.

        Kommentar



        • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


          Frage:Wie sieht Deine Therapie aus? Insulin oder Tabletten?

          Kommentar


          • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


            Tabletten und Insulin.
            Ich war auch schon beim Neurologen, es wurde absolut nichts gefunden.

            Kommentar


            • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


              Nein zum spielen ist die Sachlage zu ernst, denn immerhin hindern diese Schmerzen mich an einem normalen Lebensrhytmus.
              Auch der Neurologe hat nichts finden können.

              Kommentar



              • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                Eine reine Insulintherapie ist nach Erfahrung vieler Betroffener
                noch die beste Möglichkeit, mit diesem Problem umzugehen.
                Ein Heilmittel bei PNP gibt es derzeit nicht.

                Möglicherweise verursachen die eingenommenen Tabletten
                solche Nebenwirkungen. Schau mal im Beipackzettel nach.

                Kommentar


                • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                  Komisch......
                  Also ich weiß nicht, ich merk immer wieder das die Schulmedizin ständig an Grenzen stößt. Ich höre das so oft, das welche Probleme haben und keiner findet eine Lösung. Tut mir echt leid für dich. Und wie wäre es wenn du mal einen Physiotherapeuten aufsuchst? Fällt mir nur gerade ein, weil ich gerade an mein Fitnesscenter gedacht habe und wir haben einen sehr guten dort. Und die machen auch zusammen irgendwelche Sporttherapien. Gibts sowas bei dir nicht? Oder du kommst einfach mal zu mir und ich nehme dich mit :-)

                  Kommentar


                  • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                    Capuccino, bleib im Mucky-Forum, wenn Du keine Ahnung hast.

                    Kommentar



                    • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                      was soll das bitte????? Und wovon hab ich keine Ahnung? Wer bist du das du mir verbieten kannst wo ich schreibe?

                      Kommentar


                      • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                        Hallo Nelle
                        Poste Dein Problem doch mal in folgendes Forum, dort sind einige Diabetiker mit PNP vertreten, vielleicht können Dir dort einigemit Ratschlägen oder Informationen weiterhelfen.
                        http://www.diabetesnet.de/
                        Ich selbst möchte Dir empfehlen, einen Diabetologen mit Fußambulanz zu suchen, und zusätzlich mal mit einem Gefäßchirurgen die Probleme zu bereden. Adresssen findest Du evtl. unter www.schwerpunktpraxis.de
                        Gute Besserung wünscht Klaus B.

                        Kommentar


                        • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                          Hay Nele,

                          darf ich mal fragen wie alt Du bist und wie lange Du schon den Diabetes hast?
                          Kann auch sein, dass deine Schmerzen arteriell bedingt sind. Wie Klaus schon geschrieben hat, suche bitte auch einen Gefäßchirurgen auf.
                          Ich hoffe für Dich, dass die Ursache bald erkannt wird.
                          Viele Grüße!

                          Kommentar


                          • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                            Hallöchen,
                            An ein Venenproblem glaub ich nicht, die Venen sind nur
                            dazu da um unser Blut zum Herzen zu transportieren sie werden für den Fuß vom Schienbein und Wadenmuskel
                            bedient. Nele sagt ganz klar das sie Schmerzen bei der
                            Berührung hat. Eine Bettdecke kann in dem Fall keine Venenschmerzen auslösen.
                            Zucker ist wie Alkohol ein Nervengift.
                            Mir fällt gerade ein ich hatte mal eine Knochenhautentzündung nachdem mir ein Zahn gezogen wurde am Oberkiefer ich bin vor Schmerzen bald verrückt
                            geworden,ich wußte hinterher gar nicht mehr wo der Schmerz sas. Villeicht sind wir alle auf der falschen Spur.

                            Liebe nele kannst Du uns bitte noch ein paar weitere Merkmale mailen? Hast Du in der letzten Zeit irgend etwas geändert. Essen ,Trinken, Laufen, Schlafen, Tabletten,usw.
                            Überleg bitte ob Dir nicht noch was einfällt.

                            Viele liebe Grüße an Alle
                            von denhorn

                            Kommentar


                            • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                              Hallo,
                              ich hab auch schon hin und her überlegt, man geht ja selber auch auf Spurensuche, wenn es einem so mies geht.
                              An meinen Lebensumständen hat sich nichts geändert.
                              Die Schmerzen hab ich ja nun schon sehr lange, eigentlich seit der Diabetis festgestellt wurde, kurz danch fing es an.
                              Klar, in der Zwischenzeit sind in meinem Leben einige Dinge passiert, die auch nervlich nicht so leicht zu ertragen waren, aber wie gesagt, die Schmerzen waren zuerst da und dann erst die Probleme, wie jetzt arbeitslosigkeit.
                              Zu allem Unglück hab ich mir nun auch noch 4 Zehen des linken Fußes, an dem die Schmerzen beträchtlich stärker sind, geprellt.
                              Das heisst für mich, da ich in keinen Schuh komme, zu Hause sitzen, das ist furchtbar.
                              Beim Gefäßchirurgen war ich übrigens auch schon mal, der meinte lapidar, für mein beträchtliches Gewicht sind meine Gefäße wunderbatr in Ordnung, da sei nichts.
                              Wie aufbauend, nicht war?!

                              Kommentar


                              • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                Hallo Nele,

                                vermutlich hat Dein Diabetes schon lange bestanden, als
                                er entdeckt wurde. Da es noch keine Heilmethode für solche
                                Probleme gibt, hilft eine gute Einstellung mittels Insulin am
                                besten. In schlimmen Fällen wird Neurontin verschrieben.
                                Das Übergewicht solltest Du unbedingt abbauen, denn es
                                bringt Dir auch noch Gelenkschäden ein, abgesehen von
                                anderen Probleme wie Herz z.B.

                                Aktuell solltest Du, wenn Du keinen Diabetologen hast, in eine diabet. Fußambulanz gehen.

                                Kommentar


                                • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                  Ich meine mit arteriell bedingt nicht die Venen, sondern die Arterien. Wenn die Arterien verkalkt sind treten in einem bestimmten Stadium der paVk ( periphere arterielle Verschlußkrankheit) diese Schmerzen und Probleme auf wie bei Nele beschrieben. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede.

                                  Kommentar


                                  • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                    Hallo zusammen.
                                    Romyli hat sich bei ihrer ersten Antwort nur im Begriff Venen vertan, sie meinte sicher Arterien. Ich muß ihr aber in den weiteren Ausführungen volle Untersützung zusagen.
                                    nele ich weiß zwar nicht wo Du wohnst, aber ich kann Dir zum Beispiel das Diabetes-Zentrum in Bad Mergentheim empfehlen, ich war dort zur ICT-Schulung.
                                    Die Ärzte dort haben eine gute Fußambulanz, und haben auch Listen von Gefäßschirurgen, welche auf diabetisch bedingte Gefäßerkrankungen spezialisiert sind.
                                    Vielleicht erhälst Du doert Informationen, wenn Du einfach mal dort nachfrägst.
                                    http://www.diabetes-zentrum.de/ DBZ-Bad Mergentheim
                                    Alles Gute und lass Dich nicht unterkriegen Klaus B.

                                    Kommentar


                                    • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                      Ich denke Bad Mergentheim is sicher ein guter Tipp. Von dem hab ich schon sehr viel Gutes gehört.

                                      Kommentar


                                      • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                        Danke an alle für die guten Ratschläge!
                                        Ich wohne übrigens in Berlin und die Ärzte im Ostteil der Stadt scheuen sich einfach, jemanden an Ärzte im Westteil der Stadt zu überweisen.
                                        Unsere Gesundheitsreform hat schon voll gegriffen.

                                        Kommentar


                                        • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                          Die Auswirkungen der pAVK sind ganz andere, z.B. das
                                          Schaufenstersymptom.

                                          Kommentar


                                          • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                            Als diabet. Fußambulanz wird für Berlin das
                                            Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
                                            Frau Dr. Dimanski

                                            empfohlen. Aber, wie schnn gesagt, die Behandlungsmöglichkeiten bei PNP sind becheiden.
                                            Am besten hilft noch eine gut eingestellte Insulintherapie.

                                            Kommentar


                                            • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                              Sie sollten weitere Tabletten versuchen. Sprechen Sie mit Ihrem Diabetologen ggf. Neurologen oder Schmerztherapeuten.

                                              Kommentar


                                              • RE: Sensibilitätsstörungen im Fuß


                                                Ich nehme jetzt an einer Studie teil, die über mehrere Wochen geht.
                                                Leider weis ich noch nicht, ob ich der Gruppe mit den Plazebo's bin oder die Medikation erhalte.
                                                Der Wirkstoff, der noch nicht auf dem Markt ist, hat die Bezeichnung :SPM 927
                                                Vielleicht hilft es ja?

                                                Kommentar


                                                • Polyneuropathie


                                                  Hallo Forum,

                                                  diesen Beitrag einer/eines Betroffenen fand ich soeben in einem anderen Diabetes-Forum:

                                                  Datum:21.06.04 09:43

                                                  "Kürzlich war ich - um wirklich sicher zu gehen - zu meiner vierten neurologischen Untersuchung. Ziemlich gleichlautend mit seinen drei zuvor konsultierten Kollegen sprach er nach allen sehr ausführlichen Untersuchungen von "schwer(st)er diabetischen PNP". Er bezeichnete die Behandlung mit Thioctsäure (BioLipon heißt das Zeugs, glaube ich) als Placebobehandlung, die bislang keine wissenschaftlich nachweisbaren Besserungen gebracht hätte und deren scheinbaren Erfolge nach mehr oder weniger kurzer Zeit nicht mehr festzustellen seien. meßbar seien sie angeblich gar nicht.

                                                  Er sagte mir, "selbst wenn sie ab heute wieder eine normal funktionierende Bauchspeicheldrüse und kein DM mehr mit metabolischem Syndrom hätten, würde die PNP, einmal begonnen, zwar langsamer, aber dennoch unaufhaltsam fortschreiten. Bei manchen Menschen scheine sie zum Stillstand zu kommen, doch auch bei diesen Leuten (mit perfekt eingestellten Werten) seien nach einiger Zeit (genauer Zeitraum sei nicht zu definieren) die Meßwerte schlechter." "Steigen auf Leitern, Gerüste, Schemel oder Stühle seien auf jeden Fall zugunsten der Vermeidung schwererer Verletzungen zu vermeiden, Spaziergänge im Wald und im Dunkeln sollte ich am besten nur mit Begleitpersonen "als zweites Paar Augen" machen. "Ihre Beine würden ein Hindernis erst registrieren, wenn sie schon keine Chance mehr haben, einen Sturz zu vermeiden."

                                                  Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich neun Jahre nach
                                                  Diagnose sagen, daß sich meine PNP noch nicht verschlimmert hat - bin insulinpflichtig und gut eingestellt.

                                                  Kommentar