• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen

    Für mich ist das Thema Diabetes Typ 1erst 13 Tage alt und so habe ich noch viele Fragen
    - Ist eine gesunde Ernährung Vollkornprod., frisches Gemüse usw. beim Diabetiker Typ 1 wichtiger als beim gesunden Menschen, oder ist die Bedeutung gleich.
    -Hat die Art der Ernährung Einfluß auf Spätfolgen oder nur, wie die Höhe des Blutzuckers eingestellt ist.
    -Sollte der normal Wert (wenn man keine Diabetes hat) auch beim Diabetiker eingestellt werden oder kann der Wert darüber liegen und wieviel, ohne dass daraus Spätfolgen entstehen?
    -Sollte man auf bestimmte Nahrungsmittel unbedingt verzichten, z.B. Zucker? Oder reicht es wenn man sich die entsprechende Insulinmenge zuführt?
    -Werden Spätfolgen z.B. Herz-Kreislauferkrankungen durch zu hohen Blutzuckerspiegel hervorgerufen...oder allgemein durch falsche Nahrung z.B. zu viel Fette und Eiweiß. Ist es ungünstig den Anteil von Fetten und Eiweißen gegenüber den Kohlenhydraten zu erhöhen, um die Insulinzugabe zu verringern? Sollte der Anteil an Kohlenhydraten trotzdem ca. 50% entsprechen? Ist pflanzliches Eiweiß dem tierischen vorzuziehen...usw.

    Vielen Dank für die Antworten


  • RE: Fragen


    Hallo Bernhard

    mächtig viele Fragen, alle wichtig und interessant und ich möcht auch versuchen sie kurz und knapp hier zu beantworten,aber vergiss vor lauter wissen das essen nicht.

    Ich versuch mal die Fragen auseinander zu nehmen





    - Ist eine gesunde Ernährung Vollkornprod., frisches Gemüse usw. beim Diabetiker Typ 1 wichtiger als beim gesunden Menschen, oder ist die Bedeutung gleich.

    Wenn alle Menschen mal so denken würden. Die gesunde Ernährung ist für alle wichtig. Aber ich sag mal, wir sind alle nur Menschen und gesunde Ernährung besteht aus der Vielfalt und nicht nur aus Vollkorn und Gemüse, also auch bei der gesunden Ernährung ist nichts verboten, die Dosis macht das " Gift"





    -Hat die Art der Ernährung Einfluß auf Spätfolgen oder nur, wie die Höhe des Blutzuckers eingestellt ist.


    Beide Dinge beeinflussen den Beginn und auch die Stärke der Spätfolgen, deshalb sollte der BZ möglichst an dem eines Gesunden angeglichen sein, seltenst abweichen und wenn sollte man nach der Ursache forschen, um sie zu beseitigen. Schön geschrieben, aber nicht immer so einfach. Es sind manchmal Dinge wie eine Erkältung die die gute Einstellung zu nichte macht.

    Aber auch die Ernährung spielt eine Rolle bei der Entstehung der Spätschäden, also möglichst gesunde Ernährung.
    ( Frag noch mal falls du darüber noch nicht so viel weist, ok!)


    -Sollte der normal Wert (wenn man keine Diabetes hat) auch beim Diabetiker eingestellt werden oder kann der Wert darüber liegen und wieviel, ohne dass daraus Spätfolgen entstehen?

    wie oben schon erwähnt, sollte der Blutzucker dem Gesunden angepasst sein, so gut wie möglich

    -Sollte man auf bestimmte Nahrungsmittel unbedingt verzichten, z.B. Zucker? Oder reicht es wenn man sich die entsprechende Insulinmenge zuführt?

    Zwickmühle

    da du den Diabetes noch nicht soooo lang hast, solltest du erst mal auf den Zucker verzichten, wenn es geht

    aber eigentlich darf ein Diabetiker auch normale Haushaltszucker esssen, wenn er ein paar Regeln einhält

    möglichst nicht in Getränken ( nur bei Unterzuckerung)
    oder als reinen Zucker

    verpackt in Kuchen oder Dessert oder in einer Salatsoße ist es am günstigsten, da hier auch Eiweiße und Fette enthalten sind, die zum beispiel auch die Verweildauer im Magen verlängern und dadurch der Zucker gar nicht so schnell ins Blut gelangen kann.

    nicht bei Übergewicht


    -Werden Spätfolgen z.B. Herz-Kreislauferkrankungen durch zu hohen Blutzuckerspiegel hervorgerufen...oder allgemein durch falsche Nahrung z.B. zu viel Fette und Eiweiß.

    beide Faktoren haben Einfluß, schlecht eingestellter Blutzucker schädigt die Gefäßwände, zu viele tierische Fette lagern sich an den geschädigten Wände an und führen zu den Spätfolgen

    Ist es ungünstig den Anteil von Fetten und Eiweißen gegenüber den Kohlenhydraten zu erhöhen, um die Insulinzugabe zu verringern?

    es sollte eine normale Nährstofrelation bestehen bleiben, wie bei der gesunden Ernährung auch
    durch eine intensivierte Insulintherapie, spritzen von Kurzzeitinsulin vor den Mahlzeiten, soll dir die Freiheit geben normal zu Essen, wie jeder .

    sicherlich sollten pflanzliche Eiweiße bevorzugt werden, da sie meist wenig Fett enthalten, sondern eher Kohlenhydrate in schwer resorbierbarer Form
    Also sind Kartoffeln ,Hülsenfrüchte, Getreide und Pilze, also die pflanzlichen Produkte möglichst bevorzugt einzusetzen, mit fettarmen tierischen Eiweißträgern, wie Milch , prd. oder auch Ei ( in normalen Mengen) sind sie für den Körper gut zu verwerten.

    Ich hoff ich konnt dir ein bissl helfen

    LG

    Kommentar


    • RE: Fragen


      Hallo Bernhard
      Schau einfach auch hier mal hinein, vieleicht findest Du auch dort interesante Informationen.
      http://www.gesundheitpro.de/PGH/PGHF...hfe.htm?line=3
      oder
      http://www.diabetes.net.de
      Gruß Klaus B.

      Kommentar

      Lädt...
      X