• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Orale Medikamente ausgereizt?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Orale Medikamente ausgereizt?

    Hallo zusammen, seit 10 Jahren bin ich Diabetikerin und immer gut klargekommen. Habe in den letzten Jahren 30 kg abgenommen von 128kg nach nun 94kg. Zuletzt nahm ich 2000mg Metformin, 10mg Jardiance und 1,2 E Victoza. Metformin bereitete mir zunehmend Probleme, Durchfälle, Übelkeit, Unwohlsein. Wurde von meinem Diabetolgen ersatzlos gestrichen und Victoza auf 1, 8 hochgesetzt. Hba1c steigt nun auf 8. Gibt es noch Alternativen außer Insulin?


  • Re: Orale Medikamente ausgereizt?

    Hallo Nonanissimo,

    hast du als Alternative deine Ernährung auch schon voll ausgereizt? Wenn nicht, dann könntest du mit Low Carb bestimmt noch viel verbessern.

    Ansonsten gibt es zu Insulin wohl kaum eine Alternative. Allerdings gibt es auch hier verschiedene Stufen. Zuerst könntest du zusätzlich zu deiner bisherigen Medikation Unterstützung mit Basalinsulin ausprobieren. Das wäre mit wenig zusätzlichem Aufwand und fast keinem Unterzuckerungsrisiko verbunden.

    Wenn das beides nicht ausreicht, dann wirst du wohl auf ICT mit Basal- und Mahlzeitinsulin umsteigen müssen. Damit hast du dann einen höheren Aufwand, du wärst aber auch bezüglich deiner Ernhrung sehr viel freier.

    Alles Gute, Rainer

    Kommentar


    • Re: Orale Medikamente ausgereizt?

      nur zur ergänzung, du hast ja noch eigeninsulin (sonst wären die werte noch höher) aber das eigeninsulin (genau wie das grspitzte insulin) haben bei so hohen bz-werten ü160 , und du hast 180-240, nur noch zu einem erheblic geringeren maß.
      wenn du es schaffst mit insulim auf rund 80-120 zu kommen wirkt auch das eigeninsulin wieder besser und hift zu stabilisieren. ebenso wie lc oder wenigstens kh-reduzieren, wobei sind leber und nieren io eine sachte unterstützung durch geringe (und damit kaum NW) metformingabe nützlich ist.
      --und laß dir nicht erzählen daß man mit insulin immer zunimmt, stimmt nicht man kann mit insulin auch abnehmen.
      mfg. klaus.

      Kommentar


      • Re: Orale Medikamente ausgereizt?

        Danke, für eure Antworten, bin nun bei Basalinsulin gelandet und spritze nun abends 14 E. Versuche mich nun zwischen 100 - 180 zu halten, was nach jetzt 10 Tagen nach den Mahlzeiten noch nicht immer gelingt. Versuche essenstechnisch noch die KH zu reduzieren.

        Kommentar



        • Re: Orale Medikamente ausgereizt?

          hallo, bitte bedenken: basal-insulin zb lantus wirkt "relativ gleichmäßig" über 24h, das bedeutet, daß bei dir pro stunde noch nicht mal 1/2 ie insulin wirkt, aus diesem grund beeinflußt das auch nicht die bz-werte nach dem essen. die sind nur durch kh reduktion bzw bolusinsulin. ( oder eben sowas wie victoza und ähnliches sofern sie bei dir überhaupt noch wirken.)
          insulin ist nunmal das wirksamste und nebenwirkugsärmste mittel um den bz zu steuern.
          mache ich nach der methode so viel wie nötig - so wenig wie möglich..
          mfg.klaus

          Kommentar