• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Symptome einer Unterzuckerung mit normalen Werten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Symptome einer Unterzuckerung mit normalen Werten

    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt seit einiger Zeit das Problem das ich das Gefühl habe zu unterzuckern, wenn ich 3-4 Stunden nichts gegessen habe. Damit ich die Symptome loswerde muss ich etwas sättigendes Essen, ein Glas Cola oder Traubenzucker helfen da nicht wirklich. Es fängt meist damit an das ich ein komisches Gefühl in den Armen und Beinen bekomme, mich schlapp fühle und das Gefühl habe sofort was essen zu müssen, damit ich nicht umkippe. Wenn ich dann esse, verschwinden die Symptome auch. Ab und zu kommt es aber auch vor das ich mich direkt nach dem Essen schlapp fühle und wie einen Nebel im Kopf habe.

    Ich war damit mehrere Male bei meinem Hausarzt, wo diverse Blutbilder gemacht wurden, aber mir immer nur gesagt wurde ich wäre gesund. Alle Werte waren laut Arzt in Ordnung. Beim letzten Mal waren die Triglyceride wohl etwas erhöht, was vermutlich daran liegt das ich das erstbeste Essen in mich reinstopf wenn es losgeht.

    Meistens ist es aber auch so das es erst nach Mahlzeiten wirklich schlimm ist, morgens nach dem Aufstehen habe ich zwar auch Hunger, aber nicht so extrem das ich das Gefühl habe zu unterzuckern.
    Ich habe dann mal selbst meinen Blutzucker morgens gemessen und dann wenn ich mich so schlecht fühle und er war im Bereich zwischen 74 - 84, was ja eigentlich okay sein sollte oder?

    Das einzige was ich gefunden habe, was für diese Symptome spricht, ist ein Insulinom. Erstens soll das aber ja sehr selten sein und da würden meine Werte nicht passen oder?
    Früher hatte ich damit noch keine Probleme, da hatte ich zwar auch dann Hunger wenn ich länger nichts gegessen habe, aber hatte nicht diese unangenehmen Symptome.

    Bin für jeden Tipp oder eure Erfahrungen dankbar!


  • Re: Symptome einer Unterzuckerung mit normalen Werten

    Eine Unterzuckeruckerung gibt es nur mit zu wenig Zucker. Mit so deutlichen Beschwerden, wie Du sie beschreibst, meistens deutlich unter 50 mg/dl. Diese Beschwerden pflegen auch dann noch einige Stunden anzuhalten, wenn der Blutzucker längst wieder normal oder noch viel höher ist. Und Blutzucker lässt sich nun mal am schnellsten mit dem Einverleiben von normaler Cola oder Traubenzucker erhöhen.

    Was Du beklagst, kann mithin nicht von Unterzucker kommen, weil Du Deinen Zucker zu solchen Zeiten im völlig normalen Bereich misst und weil einfaches Essen die Beschwerden offenbar praktisch instantan ausschaltet.

    Deine Herausforderung:
    Mit Deinem Auftritt bei Deinem Dok, dass er Dir gegen den Unterzucker helfen sollte, den Du ja gar nicht hast, hast Du dich als Spinner geoutet. Normal entwickeln die solche Symptome, weil das bei jemandem im Familien- oder Bekanntenkreis ist, und jetzt wollen sie auch. Ähnlich wie Medizinstudenten, die bei der Durchnahme der verschiedenen Krankheiten eine mehr oder weniger große Anzahl davon mit ihren Symptomen selbst durchleben. Das ist normal, und mit jeder neuen Krankheit sind die Symptome von der alten auch vergessen.

    Nun eben Deine Herausforderung:
    1. Zu Deinem Dok gehen mit der ausdrücklichen Bitte um Entschuldigung, dass Du ihm die Unterzuckerung praktisch vorgegeben hast.
    2. Ihn bitten Dir zu helfen, Deine Beschwerden zu verringern bis los zu werden.

    NEIN, Du musst ihm nicht sagen, was Du schon alles dazu gelesen hast, was es noch sein könnte und was Du befürchtest und … DAS IST SEIN BIER und nicht Deins!

    Was auch unabhängig vom Dok zur Entdeckung von möglicher Abhilfe von Beschwerden bis jetzt eigentlich immer geholfen hat, war ein möglichst enges und umfassendes Verhaltensprotokoll. Also was von wann bis wann wie intensiv gemacht, wovon wieviel wann gegessen usw. usw. und dazwischen woimmer sie auftreten welche Beschwerden. Immer, wenn ich DAS mache, folgt die Beschwerde, wäre ein einfaches Ergebnis. Und dann halt nach Möglichkeit auf DAS verzichten, die einfache Abhilfe. Daumendrück!

    Kommentar


    • Re: Symptome einer Unterzuckerung mit normalen Werten

      ja da hat jürgen völlig recht. wir haben als betroffene schon so oft die -unterzuckerung- gelesen, nur so wie nichtdiabetiker (wie auch du) sie beschreiben geht es garnicht.
      daher nimm jürgens rat an und gehe ohne diagnosevorschläge nur mit tatsachen hin.
      eins würde den doc ev. interessieren --> was passiert wenn du diese hungerzustände bekommst "und mal was ganz anderes als normalerweise" machst --- einfach ruhig ohne was zu essen oder cola usw mir nem buch in den sessel setzen, und lesen. und abwarten und ablenken , nicht andauern auf irgendwas warten. es kann sein daß alles sogar das gefühl hunger von selbst vergeht.
      mfg. klaus.

      Kommentar