• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unterzuckerung (Kein Diabetes)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterzuckerung (Kein Diabetes)

    Hallo zusammen,
    Hoffe bin ihm richtigen Forum.

    seit gestern wurde mir erstmals bestätigt, dass ich an Unterzucker leide...
    Jetzt bin ich dabei alles darüber zu recherchieren und darüber zu lernen..

    Heute morgen als ich aufgestanden bin, habe ich meinen Blutzucker gemessen und dieser war bei 94mg. Als ich mir dann ein Vollkorntoast mit Butter, Schinken und Spiegelei machte und dazu einen Kaffee trank mit einen Schuss Milch und ein Würfelzucker, ging es mir nach einer Stunde wieder schlecht.. (die üblichen Symptome einer Unterzuckerung). erneut habe ich den Blutzucker gemessen und der lag dann bei 72mg.

    Frage 1: Was ich nicht ganz verstehe ist, der Blutzucker müsste doch eigentlich höher sein als normal, und warum schnellt dieser so schnell ab ?

    Frage 2: Wie lange braucht der Körper bis er seinen Blutzucker wieder von alleine anhebt, bzw. bis die Symptome wieder verschwinden ? ( Ohne Traubenzucker, Cola oder sowas zu sich zu nehmen.)

    Frage 3: Ich habe gelesen das bei Symptome einer Unterzuckerung, man schnell handeln soll mit Traubenzucker bzw. Cola oder ähnlichem.. Klar... dann steigt der Zuckerwert wieder, aber sinkt dann dieser nicht gleich wieder (Teufelskreis), da schlechter Zucker ? oder bleibt der Zuckerspiegel dann bei normal ?

    Frage 4: Ich bin männlich 31 Jahre und habe bislang nie Probleme mit Zucker gehabt, konnte immer alles essen und trinken und es gab nie Probleme, meine Figur ist eher sportlich aber ein paar Kilo weniger wären trotzdem gut. 171cm bei 79Kg. Warum habe ich jetzt auf einmal Probleme mit dem Zucker ?

    Frage 5: Durch Corona und dem Wetter ist Sport aktuell gar nicht bei mir, seit Monaten.. ist das der Grund warum ich auf einmal das Problem mit Zucker habe ? Liege sehr oft nach der Arbeit auf der Couch und bewege mich nicht so oft. Aber dann verstehe ich nicht, dass man beim Sport bzw. nach dem Sport ja auch in den Unterzucker fallen kann, dann wäre ja Sport ja auch nicht so gesund.

    Frage 6: Kann ich jemals wieder mal einen Energydrink (also nicht Sugarfree) trinken ohne das ich Probleme danach bekomme ? Also renkt sich das ganze mal wieder ein ? wenn ich eine Zeitlang gesünder lebe ?

    Also der Langzeit Zuckerspiegel ist bei mir normal bei 6,5.
    Mein Arzt hat mir Bestätigt das ich kein Diabetes habe.

    Ich hoffe sehr das mir die Fragen Qualifizierend und komplett beantwortet werden können.
    Vielen, vielen dank im voraus.


  • Re: Unterzuckerung (Kein Diabetes)

    Also der Langzeit Zuckerspiegel ist bei mir normal bei 6,5.
    Mein Arzt hat mir Bestätigt das ich kein Diabetes habe.
    Kurze Nachfrage zum Verständnis:

    Hast du dich bei dem HbA1c-Wert mit 6,5% verschrieben oder hast du eine unfähigen Arzt?

    Die 6,5 beim HbA1c ist eine der Dignosegrenzen für Diabetes - dein Arzt müsste dann zumindest weitere Untersuchungen anschieben.

    Kommentar


    • Re: Unterzuckerung (Kein Diabetes)

      Hallo Rainer,

      Stimmt, ich habe mich verschrieben. HbA1c ist der Wert bei mir 4,3.
      Ich kann das oben leider nicht bearbeiten.

      Kommentar


      • Re: Unterzuckerung (Kein Diabetes)

        HBA1c 4,3 ist im unteren völlig gesunden Bereich. Dabei sollte keine Probleme machen, wenn der Blutzucker nach längeren Zeiten ohne Essen bei um 60 mg/dl zuhause ist. Die 70, die man überall als Unterzuckergrenze findet, gelten eigentlich nur für Menschen, die Mittel nehmen, die den Blutzucker senken. Wenn die 70 als Untergrenze einzuhalten versuchen, kann schon mal vorkommen, dass 60 und weniger erreicht werden. Und spätestens in der Gegend von 50 kann mieses Anfühlen beginnen.

        Liest sich zwar auf den ersten Blich verrückt, aber bei manchen Betroffenen sind KHs das Mittel zum Blutzucker Senken. Dafür steigt der nach dem Essen von den KHs zunächst relativ steil und hoch an und sinkt danach im Zeitrahmen von meistens etwas mehr als 1 Stunde bis 2 für kurze Zeit unter 60-50 und manchmal sogar unter 50-40 mg/dl ab. Alimentäre Hypo wird das auf Medizinsprech genannt.

        Lässt sich am einfachsten vermeiden, wenn man als Betroffene:r die KH-Portionen so klein hält - systematisch ausprobieren - bis das Absinken nach dem Essen die Wohlfühlschwelle nicht mehr unterschreitet.
        https://www.bloodsugar101.com/what-i...al-blood-sugar In der Grafik kannst Du schön sehen, wie kurze Zeit nach dem Essen die größte Menge an Insulin dafür ausgegeben wird. Die wird von Darmbakterien ausgelöst, die Insulin bestellen, wenn die Glukose durch die Darmwand in die Pfortader zur Leber gegeben wird. Die Erst-Antwort. Wahrscheinlich ist diese Ausgabe bei Dir ein bisschen gestört. Damit steigt Dein Blutzucker zunächst deutlich höher an, und der Anstieg löst dann nach dem Körperumlauf im Rücklauf zum Pankreas direkt eine zusätzliche Insulinausgabe aus, die Zweit-Antwort. Und die neigt wenigstens zu Anfang dazu, zu groß auszufallen und in Extremfällen kurzzeitig bis unter 40 mg/dl zu ziehen.

        Kommentar



        • Re: Unterzuckerung (Kein Diabetes)

          hallo,
          ich möchte nur mal zusammenfassen.
          1. bz-werte zwischen 60-100mg/dl sind gesunde normale werte.
          2. mit 70mg/dl hast du keinen unterzucker sondern einen völlig normalen wert.
          3. das was du über traubenzucker usw bei hypoglykämie(unterzcke)r gelesen hast, bezieht sich auf insulinspritzende diabetiker. nicht auf gesunde wie dich, der ja auch keine hypo hatte.
          daß sich bz-werte im laufe des tages ändern ist erwas völlig normales.
          und du weißt bestimmt auch daß der bz-spiegel nur ein meist von gesunden benutztes wort ist, der begriff pegel bzw wert wäre besser.
          mfg. klaus

          Kommentar