• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

    In den letzten paar Nachmittagen fuehle ich mich nach dem Abendessen nicht wohl, irgendwie schwach und hungrig. Gestern habe ich nach dem Abendessen (Hauptmalzeit) den Blutzucker gemessen und der stand auf rund 185, heute rund 30 Minuten nach dem Ende des Essens rund 200. Morgenzucker nach dem Aufstehen war heute auf 94, ueber den Tag immer ok wuerde ich sagen.

    Ich hatte meines Wissens nach 3x im Leben hohen Blutzucker, einmal waehrend einer pH Entgleisung (Grund unbekannt, aber irgendwie mit Sport zusammenhaengend), einmal als ich nach einer OP Steroide nehmen musste. Und jetzt wieder. Im Moment treibe ich recht viel Sport. An sich nicht feste, aber ich habe ein kleines Problemchen welches im Englischen wohl unter Dysautonomia fallen duerfte: Mein Blutdruck sackt bei Bewegung ab, vor allem schneller Bewegung, Haende ueber Kopf, Kraftanstrengung, usw. Dabei sackt auch mein Puls manchmal etwas ab, oder wird trotz der Anstraengung nicht schneller. In jedem Fall erholen Blutdruck und Puls sich erst wieder wenn ich damit aufhoere, oder falls das nicht hilft ich Salz zu mir nehme (Blutgefaesse ziehen sich zusammen vermute ich)

    Normalgewicht, recht muskuloes (aber nicht stark), weiblich, Gallenblase nach chronischer Entzuendung entfernt, ansonsten gesund.


  • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

    Normal sorgt die Automatik dafür, dass der BZ morgens nüchtern 90-100mg/dl nicht überschreitet und in der Spitze etwa ne Stunde nach dem Essen von viiiielen KHs unter 140-170 bleibt.
    Wenn die Automatik das nicht mehr packt, können wir sie z.B. mit dem passenden Bemessen der Futterzusammensetzung und Portionsröße tatkräftig unterstützen. Also einfach austesten, was Dir wie viel BZ macht, und davon dann immer nur so viel nehmen, dass das Resultat unter dem Grenzwert bleibt, den Du dir setzt

    In Deine tolle Plage muiss ich mich erstmal einlesen

    Kommentar


    • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

      Danke fuer deine Antwort. Ist bloede. Mein Blutzucker war nach dem Abendessen nie hoch vermute ich. Jedenfalls habe ich mich danach noch nie schlecht gefuehlt, ausser bei dem Zwischenfall mit den Steroiden. Deswegen kam ich auf die Idee den Zucker zu messen. Gut, zum Abend esse ich mehr Kohlenhydrate, aber eben weil die Portion groesser ist. Prozentuell ist es weniger als zu anderen Mahlzeiten, wo ich keinen hohen Blutzucker kriege. Viel Fett kann ich nicht essen wg. der Gallenblase, und viel Eiweiss verursacht Reflux. Morgen werde ich erstmal mit dem Hausarzt sprechen.

      Kommentar


      • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

        Ich weiß nur von sehr wenigen, die mit BZ-Werten bis 300 überhaupt irgendwelche Symptome verspüren.
        In der normalen Behandlung mit Diabetes gelten Nüchternwerte von 100-140 und Spitzenwerte bis 300 und darüber als normal, so lange das Nüchternziel zur nächsten Mahlzeit erreicht wird.
        Nüchtern 80-120 und in der Spitze nach dem Essen nicht mehr als 200 gilt als sehr scharfe Einstellung.
        Diese Werte können Dir erklären, wenn Dein Dok Deine Messungen um 200 nicht so bedeutend sieht wie Du.

        Wenn Du an der Zusammensetzung nichts ändern kannst, würde vielleicht helfen, wenn Du die Mahlzeit auf 2 mit ner halben bis besser noch Stunde dazwischen aufteilen könntes? Müsstest Du halt mal etwas systematisch über ne Woche oder so ausprobieren.

        Kommentar



        • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

          Viel Fett kann ich nicht essen wg. der Gallenblase, ...
          Da hat dir jemand was falsches erzählt.

          Der Gallensaft wird in de Leber gebildet und in der Galle lediglich angedickt. Nach den Erfahrungen Betroffener kannst wahrscheinlich auch du Fett gut vertragen, wenn du
          1. die Menge langsam steigerst und
          2. kurz- und mittelkettige Fettsäuren (z.B.Kokosöl, Butter, das teure MCT Öl) bevorzugst.

          Der prozentuale Anteil der KH spielt für den BZ-Anstieg keine große Rolle. Wichtiger ist die Menge und ob es sich um schnellverdauliche KH (z.B. Zucker, Weißmehl) handelt oder nicht. Fett, Eiweiß und Ballaststoffe verlangsamen die Verdauung und wirken damit auch gut gegen hohe BZ-Spitzen.

          Ich kann mir übrigens auch nicht vorstellen, dass du BZ-Spitzen um 200mg/dl wirklich merkst. Merken würdest du wahrscheinlich einen heftigen BZ-Abfall nach solchen Spitzen und den dann folgenden niedrigen BZ. Der fühlt sich übrigens so an, wie du es beschreibst: schwach, hungrig, zittrig. So ein starker BZ-Abfall kommt dann aber erst etwas später. Er ist umso stärker, je höher vorher die BZ-Spitze war. Probiere mal, so zu essen, dass keine hohen BZ-Spitzen mehr auftreten - vielleicht hat sich dein Problem dann schon erledigt.

          Alles Gute, Rainer

          Kommentar


          • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

            Ich weiß nur von sehr wenigen, die mit BZ-Werten bis 300 überhaupt irgendwelche Symptome verspüren.
            In der normalen Behandlung mit Diabetes gelten Nüchternwerte von 100-140 und Spitzenwerte bis 300 und darüber als normal, so lange das Nüchternziel zur nächsten Mahlzeit erreicht wird.
            Nüchtern 80-120 und in der Spitze nach dem Essen nicht mehr als 200 gilt als sehr scharfe Einstellung.
            Diese Werte können Dir erklären, wenn Dein Dok Deine Messungen um 200 nicht so bedeutend sieht wie Du.

            Wenn Du an der Zusammensetzung nichts ändern kannst, würde vielleicht helfen, wenn Du die Mahlzeit auf 2 mit ner halben bis besser noch Stunde dazwischen aufteilen könntes? Müsstest Du halt mal etwas systematisch über ne Woche oder so ausprobieren.
            Ich habe noch nicht mit dem Arzt gesprochen. Es war halt enfach ein Schreck gestern, und eine moegliche Erklaerung warum ich mich schon seit Tagen nach dem Abendessen so schwach und hungrig fuehle, vor dem Essen aber gut. Ich probiere mal das Essen weiter auszustrecken. Das ist eine Idee. Danke.

            Um ehrlich zu sein dachte ich dass dieses von meinem Blutdruckproblem kommen wuerde weil es sich aehnlich, wenn auch weniger schlimm anfuehlt. Ich fuehle mich seit wenigstens meiner Jugend auf einmal schwach, verwirrt, huuuungrig, Tunnelblick, zitterig, usw wenn ich zu lange mit einer Mahlzeit warte. Blutzuckerwerte waren immer ok: weder hoch noch niedrig. Ich habe erst in den letzten paar Jahren rausgefunden dass ich dann ganz dringend Salz noetig habe, vermutlich weil wie bei Sport meine Blutgefaesse zu Gummi werden und das Blut 'in die Fuesse stuerzt' und nicht mehr so einfach hochkommt. Dazu kommt dann ein ziemlich langsamer Puls. Das Salz sogt dafuer dass die Blutgefaesse sich zusammenziehen, der Blutdruck erhoeht wird und der Puls sich normalisiert.

            Kommentar


            • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

              Hmm.. gibt es einen Zusammenhang zwischen Blutdruck und Blutzucker?

              Frueher, bevor ich Salz fuer mein Blutdruck/Gummieblutgefaessproblem entdeckt hatte bekam ich einen Anfall am morgen, und erst gegen Abend zur Hauptmahlzeit verschwand dieses. Was nicht ueberraschend ist da zum Fruehstueck und Mittag wenig Salz im Essen ist. Jetzt fuehle ich mich nach dem Abendessen miserabel, nachdem ich mehr Salz zu mir genommen habe - und das ist der einizge Zeitpunkt wo der Blutzucker hochgeht.

              Kommentar



              • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                Ok, mit Hausarzt gesprochen. Sie denkt dass ein Wert von 200 nach dem Abendessen normal ist. Vielleicht keine Sorgen machen. Warum ich mich allerdings direkt nach dem Essen schlecht fuehle (hungrig, schwach, leicht verwirrt) und dieses mit runtergehendem Blutzucker besser wird ist undeutlich.

                Kommentar


                • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                  Hallo,

                  was gab es denn genau zum Abendessen?
                  Mein Diabetologe hat mir mal erzählt, sie haben mal in der Praxis alle gemeinsam kontinuierliche Messgeräte getestet und hatten nach einem Italiener-Besuch auch mal Werte um die 180. Das kann auch bei stoffwechselgesunden Menschen ohne Diabetes nach vielen Kohlenhydraten vorkommen.

                  Hast du dir vor dem Messen die Finger gewaschen? Manchmal kann es vorkommen, dass noch etwas Nahrungsmittel-Reste an den Fingern sind (die man nicht mal sehen muss) und dadurch das Ergebnis falsch-hoch ist.

                  Andererseits sind die Messgeräte nur "Schätzgeräte". Diese können bei Werten über 100 mg/dl um +-15% abweichen. Das heißt ein 200er Wert kann theoretisch auch nur 170 sein. Diese Messgeräte sind überhaupt nicht zur Diagnose geeignet.

                  Andere Möglichkeit: vor einer Erkrankung (Erkältung, etc.) steigen häufig auch die BZ Werte etwas an. Genauso bei Stress und während der Periode.. Vielleicht liegt es ja auch daran.

                  Ich würde es einfach hin und wieder weiter kontrollieren. Im Rahmen eines Oralen Glukose Toleranztests wird eine Diabetes-Diagnose u.a. gestellt, wenn der 2-Stunden Wert nach 75gr Glukose über 200 liegt. Der halbstündige Wert wird dabei i.d.R. gar nicht gemessen und ist nicht wirklich relevant.

                  Zu deinem Symptomen, ich bemerke starke Blutzuckeranstiege durch starke Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Da bin ich aber sehr sensibel. Die meisten merken sowas gar nicht.

                  LG July




                  Kommentar


                  • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                    Hallo July,

                    vielen Dank fuer deinen Input.

                    Finger gewaschen: ja. Danke auch zur Ungenauigkeit der Messgeraete.
                    Erkaeltet bin ich nicht. Ich treibe im Moment viel mehr Sport als vor dem Lockdown. Ueber den Mittag z.B. Eigengewichtsuebungen und/oder Kettlebells (ich liebe Snatches), Dehnen oder Barre (vor allem endlose Kniebeugen). Abends 3x in der Woche etwas laufen und vielleicht noch dehnen (habe mich, mit 46 endlich endschieden Spagat zu schaffen), an einem Wochenendtag eine Wanderung von 15-20km.

                    Was ich gegessen habe... puh, auf jeden Fall mehr Eiweiss als normal. Das Abendessen war 600 Kalorien, In Gramm ungefaehr 40% Eiweiss (Huhn, Jogurt fuer Marinade und Raita), 12% Fett, der Rest Kohlenhydrate. So aehnlich sah es auch die paar Tage davor aus, als ich ebenfalls mehr Eiweiss als ich normalerweise esse zu mir genommen habe. Fruehstueck und Mittag ist prozentiell immer kohlenhydratlastiger.

                    Ich werde wohl nicht rausfinden wodran es liegt. Heute Abend gibt es Kohlenhydrat-Overkill. Mal schauen was da passiert.

                    Kommentar



                    • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                      Ok, das ist verrueckt! Der Blutzuckerwert 35 Minuten nach dem Abendessen war 136! Wie ich es gewoehnt bin. Ich fuehle mich auch nicht schwach, muede oder hungrig wie in den letzten paar Tagen.

                      Zum Abendessen gab es Kartoffelbrei, Rotkohl mit massenweise Zucker und etwas kaputtgekochtes Fleisch. Massenweise Kohlenhyrate und Zucker. Halt ein Mikrowellenessen welches ich noch im Gefrierschrank hatte.

                      Kommentar


                      • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                        Mein Essen war heute eh total seltsam: ich hatte totalen Hunger auf Lakritze und habe anstelle Brot mit Wurst oder Kaese eine grosse Portion Lakritze gegessen. Also noch mehr Zucker (und ja, vermutlich hoehrer Blutdruck deswegen). Fuehlte mich den ganzen Tag lang toll, und tue dieses jetzt immer noch. Hmm...

                        Kommentar


                        • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                          JA, JAHRE LANGER VIEL ZU HOHER BZ (24/7 200mg/dl und mehr) macht höheren Blutdruck.

                          NEIN, bei ansonsten gesundem BZ macht mal ne Stunde, ein Tag oder eine Woche häufig 200 mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen messbaren Blutdruck-Unterschied.

                          Wenn Du mal ne Woche einigermaßen zusammenhängend Protokoll geschrieben hast über
                          + wann wie viel von was gegessen und getrunken? Zu den Mahlzeiten und zwischendurch?
                          + wann wie lange wie intensiv was gemacht?
                          + wann was gemessen?
                          + wann wie auffällig gefühlt?
                          Dann hätte Dein Dok ne Grundlage für seine medizinischen Schlussfolgerungen und dafür, was er vielleicht genauer untersuchen könnte.

                          Kommentar


                          • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                            Danke Juergen,

                            ich fuehre ein sehr genaues Ernaehrungstagebuch, einerseits weil ich absolut nicht einschaetzen kann wieviel ich esse und dadurch hoffnungslos zunehmen wuerde, andererseits weil ich phasenweise mehr Sport treibe und auch nicht abnehmen will. Die Info habe ich also. Ich weiss auch noch dass ich mich seit Sonntag nach dem Abendessen nicht wohl gefuehlt habe. Das kann ich also noch hinzufuegen. Nur den Zucker kann ich jetzt nicht mehr messen da ich heute Abend den letzten Teststrip genutzt habe und diese ueberall ausverkauft scheinen

                            Kommentar


                            • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                              https://www.tk-pharma.de/shop/diagno...n/Artikel/5250 hab ich für die Selbsthilfe mal mit gutem Erfolg getestet. Die Streifen sind so breit, dass ich sie wie die meisten User einmal längs durchgeschnitten hab. Schnell wieder in Dose packen und verschließen, weil sonst die Luftfeuchtigkeit das Testergebnis verfälscht! Manche User sollen einen Streifen auch 3mal teilen. Die Testergebnisse haben immer sehr eng mit denen von meinem Standardgerät aus dem selben Tropfen übereingestimmt.

                              Den ganzen Tag Lakritze hatte ich so verstanden, dass Du zu keiner Zeit hättest sagen können, wie viel davon in KHs Du dir in jeweils 1 und 2 Stunden vorher einverleibt hättest und ob Du vielleicht in der Zeit eben mal schnell durch den Supermarkt gejogt bist oder nicht. Denn das wären wichtige Kriterien zur Bewertung eines BZ-Tests.

                              Kommentar


                              • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                https://www.tk-pharma.de/shop/diagno...n/Artikel/5250 hab ich für die Selbsthilfe mal mit gutem Erfolg getestet. Die Streifen sind so breit, dass ich sie wie die meisten User einmal längs durchgeschnitten hab. Schnell wieder in Dose packen und verschließen, weil sonst die Luftfeuchtigkeit das Testergebnis verfälscht! Manche User sollen einen Streifen auch 3mal teilen. Die Testergebnisse haben immer sehr eng mit denen von meinem Standardgerät aus dem selben Tropfen übereingestimmt.
                                Habe ich gerade mal gegoogelt. Das sind ja keine richtigen BZ-Teststreifen, sondern eher Schätzstreifen. Das sowas überhaupt noch angeboten wird, mir reichen schon die Harnzucker-/Keton-Teststreifen, ist es jetzt das oder das Feld. Häufig schwer zu entscheiden. Beim BZ wäre mir das viel zu ungenau!

                                Kommentar


                                • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                  soo schlecht sind die optischen streifen nicht jedenfalls aussagekräftiger als urinstreifen.
                                  für ketone gibt es statt urinstreifen ein gerät von abbott kombiniert für bz und ketone(ketonstreifen sind natürlich separat und müssen bei bedarf extra verschrieben werden)
                                  aber daß bz-streifen mangelware sind ist mir neu habe gerade den quartalsbedarf geliefert bekommen. Ohne jede beschränkung.
                                  mfg. klaus

                                  Kommentar


                                  • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                    Das mit der Genauigkeit der Teststreifen funzt einigermaßen, aber bei 100 mg/dl kann 1 Gerät aus dem selben Blutstropfen 115 anzeigen und ein anderes 85, und alle 3 gelten als in Ordnung. Alle dazwischen natürlich auch. Also wo bleibt da die Genauigkeit, die ich mit den optischen Streifen nicht hätte?
                                    So zeigt mein Stammgerät bei ersten Unterzuckeranzeichen um 60. Ein neueres Gerät vom selben Hersteller liegt hier und zeigt dann aus dem selben Blutstropfen knapp unter 50.
                                    Mit den visuellen Streifen haben wir halt das ordentliche Auftragen und Abwarten und Abwischen und dann das Ablesen mit plusminus 5 mg/dl.
                                    Und ich hab auch schon viele und vor allem günstige Geräte & Streifen getestet, die im Vergleich zu meinem bei 100 140 und mehr angezeigt haben oder 70 und weniger.

                                    Kommentar


                                    • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                      So, nochmal ein kurzes Update: ich fuehle mich Abends nach der Hauptmahlzeit wieder gut. Der bittere Geschmack (aehnlich wie wenn man eine sehr bittere Tablette zu lange im Mund behaelt) den ich seit vermutlich Sonntag oder so im Mund hatte ist auch verschwunden. Testen kann ich im Moment nicht (Dienstag oder Mittwoch wieder), aber ich vermute dass mein Blutzucker wieder normal ist. Keine Ahnung was das war.

                                      Kommentar


                                      • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                        Meine Vermutung dazu wäre:

                                        Deine Probleme sind auf keine Fall durch den leicht erhöhten BZ entstanden.

                                        Da ist irgend etwas anderes passiert, was zu deinem Unwohlsein geführt und gleichzeitig den BZ erhöht hat. So ein etwas höherer BZ gehört zu fast jedem Heilungsprozess dazu. Der BZ hat dir also lediglich angezeeigt, dass irgend etwas in deinem Körper los ist. Dass er die Ursache der Probleme war, ist extrem unwahrscheinlich.

                                        Kommentar


                                        • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                          Ja, gut moeglich. Aber was das war? Jedenfalls nichts was meine mentale oder sportliche Leistungsfaehigkeit (sowie sie denn besteht) eingeschraenkt hat. Ueber Mittag hatte ich letzte Woche Krafttraining gemacht oder ziemliche Fortschritte Richtung 'ich will trotz Alter den Spagat lernen' gemacht, Abends an der Haelfte der Tage noch gelaufen. Und mit der Arbeit ging es auch gut. *schulterzuck*

                                          Kommentar


                                          • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                            Aber wo Du schon öfter Deinen BZ misst, mach das doch demnächst mal so um ne Stunde nach dem Essen. Da treffen wir meistens in die Spitze nach diesem Muster https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:...day-german.svg

                                            Kommentar


                                            • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                              Jetzt faengt der Mist wieder an! Ich habe ab und zu nach dem Abendessen gemessen, und die Werte waren gut. Jetzt bin ich 50 Minuten nach dem Essen schon wieder auf 9.3 und fuehle mich wieder unwohl, zitterig, fahrig. Heute habe ich dasselbe zum Abend gegessen als gestern und am Tag davor. Nochmal als Erinnerung; Das Abendessen ist meine Hauptmahlzeit.

                                              Kommentar


                                              • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                                Dann wird es Zeit, dass Du mit Deinen Beschwerden Deinen Dok löcherst. Beim Blutzucker bitte bedenken: 10-15 sind nach den Mahlzeiten noch im Bereich einer normalen Diabetes-Behandlung und gelten als völlig symptomfrei. Bedeutet:
                                                Wahrscheinlich macht nicht der BZ Deine Beschwerden, sondern was Deine Beschwerden macht, macht auch Deinen höheren BZ! Das gilt es zu finden, und dabei muss Dein Dok Dir dringend helfen!

                                                Kommentar


                                                • Re: Schreck: Hoher Blutzucker nach der Hauptmalzeit

                                                  Langzeitzuckertest wurde gemacht. Der war ok. Also keine Ahnung was da los war. Es koennte sein dass wie du sagst irgendein Unwohlbefinden den hohen Blutzucker ausloesst. Und dieses Unwohlbefinden tritt nur nach der Hauptmalzeit auf, und nur wenn diese mal etwas mehr Eiweiss und Fett beinhaltet. Ist schwierig auszutesten welches der zwei das ist da eines meistens etwas hoeher ist wenn das andere auch hoeher ist.

                                                  Tja, und Unwohlsein... ich fuehle mich hungrig, schlapp, leicht verwirrt, schwache Muskeln... Nach der sehr kalorienreiche Malzeit gestern abend haette ich problemlos die ganze Nacht durchfeiern koennen. Heute mit mehr Fett und Eiweiss komme ich kaum noch hoch. Ich habe mal einen Roadtrip durch den Iran gemacht wo ich sehr viel Fleisch und sehr wenig Kohlenhydrate bekam, und wenn in Fett getaucht. Ich fuehlte mich den ganzen Urlaub lang total erledigt.

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X