• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

    Mein Blutzucker war mein Leben lang immer normal abgesehen von 2 medizinischen Notfaellen bei denen ziemlich hohe Werte gemessen wurden. Danach folgten jeweils sehr ausfuehrliche Tests, und ich habe seitdem auch einen Glukometer: alles ok. Nie Werte ausserhalb 85-135 zu verschiedenen Zeiten, einschliesslich mitten in der Nacht, Langzeitzuckertest und Challengetests ok.

    Ende Juli wurde meine Gallenblase entfernt. Weil bei der Narkose ein Nerv im Hals uebelst gereizt wurde musste ich 5 Tage lang sehr niedrig dosierte Steroide nehmen und ueber 10 Tage ausschleichen. vorletzten Tag fing auf einmal ein enormer Hunger an, durst und ich rannte ewig aufs Klo. Auf Verdacht Blutzucker gemessen und ich habe ab und zu Werte um 145-155 gemessen, vor allem gegen Abend. Das gab sich dann wieder.

    Seit 2 Wochen habe ich wieder endlosen Hunger vor allem rund eine Stunde nach Mahlzeiten am Abend und gerade Blutzucker gemessen: wieder 145. Es ist nicht so hoch, wenn auch hoch fuer mich, aber irgendwas ist nicht ok.

    Habt ihr dazu eine Idee? Gibt es einen Zusammenhang zw. Gallenblasen entfernen und Blutzucker?


  • Re: Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

    nach op-s und erhöhtem bz, sollte nach dem crp geschaut werden.
    und was viele nicht wissen, nach gallen-op-s können gallensteine erscheinen, und auch problematisch sich verklemmen.
    wenn dann die leber und bsd-werte ansteigen, verlegt der stein den bsd-ausgang. muß dann entfernt werden, da sich sonst die bsd selbst verdaut.
    ist ein recht unproblematischer eingriff, wird durch den mund, magen darm endoskopisch gemacht. mancchmal muß auch ein bzw zwei stents gelegt werden, die aber nur 2-3 monate liegenbleiben.
    wird unter betäubung gemacht man merkt nichts.
    kleiner tip großen vorrat an taschentüchern mitnehmen, manchmal hat man danach 24h naselaufen wie aus wasserhahn.
    alles gute , mfg. klaus
    erklärung - crp ist entzündungswert, wenn der erhöht ist steigt auch der bz.

    Kommentar


    • Re: Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

      Danke fuer deine Antwort. In die Richrung hatte ich nicht gedacht um ehrlich zu sein. Ich war vor allem verwundert und dachte dass die ersten erhoehten Werte von den Steroiden kommen wuerden. Ich werde fuer Montag einen Termin beim Hausarzt machen und schauen wie weiter. Bis dahin schreibe ich noch ein paar BZ-Werte auf und auch wann ich gegessen habe. Das habe ich gestern Nacht natuerlich nicht getan

      Heute morgen vor dem Fruehstueck 95, was fuer nuechtern fuer mich hoch ist.

      Kommentar


      • Re: Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

        Ok, heute habe ich relativ oft gemessen (wer viel misst misst Mist). 90 Minuten nach dem Fruehstueck kam ich auf 130, und seitdem, egal wann nach welcher Malzeit, sogar nach einer grosen Tuete Schaumgummie kaum ueber 115. Hmm... Wie gehabt vor allem nach Malzeiten viel Hunger, und immer wieder Durst bis enormen Durst. Aber heute Abend nach der Hauptmalzeit haelt sich der Hunger relativ in Grenzen, und auch der Durst ist nicht mehr so schlimm.

        Kommentar



        • Re: Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

          'Du kannst noch so viel messen, Hunger und Durst wollen nicht zum Zucker passen. Mit gut behandeltem Diabetes sind 12 von 24 Stunden an und über 200mg/dl normal und bei ausreichend Essen & Trinken völlig unauffällig, ohne Hunger und Durst.

          Aber vielleicht lassen Deine Nieren ja infolge irgend einer Störung besonders viel Glukose und damit auch Wasser raus. Einfach morgen mal ein paar Urinteststreifen für Glukose besorgen und testen. Und wenn Test positiv, hast Du zwar keinen Diabetes, aber Dein Arzt am Montag einen neuen Anhaltspunkt.

          Kommentar


          • Re: Cholecystectomie und erhoehter Blutzucker

            Mein Blutzucker war mein Leben lang immer normal abgesehen von 2 medizinischen Notfaellen bei denen ziemlich hohe Werte gemessen wurden. Danach folgten jeweils sehr ausfuehrliche Tests, und ich habe seitdem auch einen Glukometer: alles ok. Nie Werte ausserhalb 85-135 zu verschiedenen Zeiten, einschliesslich mitten in der Nacht, Langzeitzuckertest und Challengetests ok.

            Ende Juli wurde meine Gallenblase entfernt. Weil bei der Narkose ein Nerv im Hals uebelst gereizt wurde musste ich 5 Tage lang sehr niedrig dosierte Steroide nehmen und ueber 10 Tage ausschleichen. vorletzten Tag fing auf einmal ein enormer Hunger an, durst und ich rannte ewig aufs Klo. Auf Verdacht Blutzucker gemessen und ich habe ab und zu Werte um 145-155 gemessen, vor allem gegen Abend. Das gab sich dann wieder.

            Seit 2 Wochen habe ich wieder endlosen Hunger vor allem rund eine Stunde nach Mahlzeiten am Abend und gerade Blutzucker gemessen: wieder 145. Es ist nicht so hoch, wenn auch hoch fuer mich, aber irgendwas ist nicht ok.

            Habt ihr dazu eine Idee? Gibt es einen Zusammenhang zw. Gallenblasen entfernen und Blutzucker?
            Ein höherer Zucker während und Tage nach Operation ist aufgrund von Stresshormonen "normal". Im Rahmen der Heilung sollten die Werte wieder besser werden.

            Kommentar