• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Diabetes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Diabetes

    Ich muss an manchen Tagen (nicht immer) teilweise 8 bis 15 mal täglich Urin ablassen. Sonst keine Symptome. Viele im Internet sagen, ich könnte diabetes haben. Habe jetzt total Panik. Dachte, da gehört mehr dazu, als öfter mal pinkeln zu müssen.


  • Re: Angst vor Diabetes

    Du solltest dir einfach noch mal die Antworten ansehen, die du beim letzten Mal auf deine Anfrage bekommen hast.
    https://www.onmeda.de/forum/diabetes...yn%C3%A4kologe

    Mehr kann dir auch dieses mal keiner sagen. Wenn du wissen willst, ob du Diabetes hast, dann wirst du wohl zum Arzt gehen müssen und deine BZ-Werte überprüfen lassen.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Diabetes

      Das ist nicht die erste Anfrage deswegen. Allein auf der ersten Seite hier sind es genau vier Fragen von ihr.
      Nie wurden die Ratschläge befolgt.

      Tjori zum min. vierten Mal: Geh zum Arzt, lass den BZ messen (damit du endlich beruhigt bist, du hast keinen Diabetes!) und such dir bitte psychotherapeutische Unterstützung.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Diabetes

        hallo te,
        du hast da was falsches im netz gelesen, oder falsch verstanden.
        wer öfter als normal urin ablassen muß, soll zum urologen gehen und dort abklären lassen ob was nicht in ordnung ist.

        Kommentar



        • Re: Angst vor Diabetes

          Hab mit ner 10jährigen Freundin meiner Enkelin gesprochen. Die hat seit 5 oder 6 Jahren T1 und sich über die Panik kaputt gelacht und mir einige Krankheiten von Freundinnen aufgezählt, mit denen die wirklich behindert sind. Sie könnte schließlich alles machen, was sie wollte. Und wenn’s nach dem Pinkeln ging, hätte praktisch die ganze Klasse und wahrscheinlich die ganze Schule Diabetes. Denn die würden praktisch alle mehrmals am Tag ihre Trinkflaschen auffüllen, und der Mensch wäre nun mal kein Tankwagen

          Kommentar