• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

    Hallo zusammen,

    ich bin schon ziemlich am Verzweifeln... meine Blutzuckerwerte steigen frühmorgens an... Als ich um 23:00 Uhr ins Bett ging hatte ich 170. Heute Nacht habe ich um 04:00 Uhr früh gemessen, da lagen sie bei 150. Dann habe ich wieder gemessen um 07:00 Uhr und da waren sie schon bei 166. Ich hatte erst Lantus, aber mein Arzt hat mir dann Toujeo verschrieben. Das sprize ich um 22:00 Uhr - 34 Einheiten. Morgens spritze ich noch Victoza 1,2 und dann nehme ich morgens nach dem Frühstück und abends nach dem Abendessen eine Metformin 1000. Tagsüber habe ich die Werte im Griff, aber frühmorgens sind sie am Steigen und ich weiß nicht wieso. Ich esse und trinke nachts überhaupt nichts. Abendessen gibt es um 20 Uhr abends. Ich habe auch schon probiert das Meformin abends erst vor dem Schlafengehen zu nehmen, aber das hilft auch nichts... meine Werte liegen morgens immer über 150 und ich würde so gerne davon herunterkommen. Hat jemand das gleiche Problem und kann mir da helfen?? Danke im Vorraus.

    Carla


  • Re: Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

    hallo carla,
    mal von hinten aufgezäumt,
    metformin ist zum essen genommen das beste, denn weshalb süäter? met senkt nicht wie insulin den blutzucker.
    das andere, wenn du mit 170 ins bett gehst, was erwartest du dann für eine entwicklung der werte des nschts 2-4h etwas niedriger(ist völlig normal) gegenmorgen der gleiche wert wie am abend.
    was dir fehlt ist den bz mal über lägere zeit im "normalbereich" zu halten, (80-max 120) das ist der bereich wo alles insulin das eigene und das gespritzte richtig wirken.
    sprich mal mit deinem doc und laß dir versuchsweise einen einwegpen mit normal oder kurzzeit insulin geben, und korrigere dich auf normalniveau, denn mit der jetzigen basisdosis und dm anderen scheint ja die konstanthaltung zu gelingen.
    sollte das normalniveau erreicht werden wirst du die basisdosis-egal ob lantus oder toujeo etwas reduzieren können, und trotzdem gute werte erhalten. mit dieser methode habe ich ganz zu anfang mal begonnen, und war sehr erfolgreich , (mal mit 60ie/d begonnen, jetzt konstant bei ges 30ie/d (basis und bolus).
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

      Hallo Klaus,

      Danke für deine Antwort.

      Das seltsame ist aber, wenn ich mit 120 Blutzuckerwert ins Bett gehe, habe ich trotzdem Werte über 150 frühmorgens.

      Kommentar


      • Re: Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

        Mir fällt dazu Aufstehphänomen, Dawn-Symptom ein. Das beschreibt das Ansteigen des BZ in den Morgenstunden. Keine Seltenheit.

        Da können dir aber die anderen (Klaus, Jürgen, Rainer) viel besser erklären, wie genau das funktioniert.

        Kommentar



        • Re: Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

          Danke für die Info, July95

          Kommentar


          • Re: Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

            Mir fällt dazu Aufstehphänomen, Dawn-Symptom ein. Das beschreibt das Ansteigen des BZ in den Morgenstunden. Keine Seltenheit.

            Da können dir aber die anderen (Klaus, Jürgen, Rainer) viel besser erklären, wie genau das funktioniert.
            Das stimmt. Das nennt Dawn- oder Morgengrauen- Phänomen. Ursache ist der Anszieg der anti-insulinergen Hormone (z.B. Cortisol) in den frühen Morgenstunden.

            Kommentar


            • Re: Diabetes- Blutzucker steigt frühmorgens / hohe Werte morgens

              hallo carla,
              mal von hinten aufgezäumt,
              Metformin ist zum essen genommen das beste, denn weshalb süäter? met senkt nicht wie insulin den blutzucker.
              das andere, wenn du mit 170 ins bett gehst, was erwartest du dann für eine entwicklung der werte des nschts 2-4h etwas niedriger(ist völlig normal) gegenmorgen der gleiche wert wie am abend.
              was dir fehlt ist den bz mal über lägere zeit im "normalbereich" zu halten, (80-max 120) das ist der bereich wo alles insulin das eigene und das gespritzte richtig wirken.
              sprich mal mit deinem doc und laß dir versuchsweise einen einwegpen mit normal oder kurzzeit insulin geben, und korrigere dich auf normalniveau, denn mit der jetzigen basisdosis und dm anderen scheint ja die konstanthaltung zu gelingen.
              sollte das normalniveau erreicht werden wirst du die basisdosis-egal ob lantus oder toujeo etwas reduzieren können, und trotzdem gute werte erhalten. mit dieser methode habe ich ganz zu anfang mal begonnen, und war sehr erfolgreich , (mal mit 60ie/d begonnen, jetzt konstant bei ges 30ie/d (basis und bolus).
              mfg. klaus
              In der Regel wird Metformin zum Frühstück und zum Abendessen genonmmen, so ist die Verträglichkeit meist am besten. Einige Patienten haben durch die spätabendliche Gabe bessere Nüchtern-Werte.

              Kommentar