• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo,
    ich habe gelesen, dass es einen Zusammenhang von Typ 1 und Bauchspeicheldrüsenkrebs geben kann. Vor allem wenn man Diabetes Typ 1 sehr spät bekommen hat. LADA. Ich habe Typ 1 mit 53 bekommen.
    Danke


  • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

    hallo josef,
    dein post ist leider nicht ganz vollständig.
    meinst du krebs vom t1 zu bekommen?
    ist ja sofern die diagnose auf ak bestimmung beruht nicht anders möglich,
    da krebs ja keine antikörper produziert..
    bitte daher konkreter werden.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

      Hallo Klaus,
      ich habe gelesen, dass Menschen, die Typ 1 nach dem fünfzigsten Lebensjahr bekommen habe, ein erhöhtes Risiko auf Bauchspeicheldrüsenkrebs haben. Ebneso würde mich interessieren, ob Typ 1 generell eine erhöhtes Risiko darstellt an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, oder hat das Eine mit dem Anderen nichts zu tun.
      Gruß Josef

      Kommentar


      • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

        hallo josef,
        habe den artikel leider nicht gelesen, schade lese sonst alles erreichbare bez dm.
        binn allerdings den meisten ähnlichen artikeln recht mißtrauisch gegenüber. grund über den/die auslöser von krebs sind außer bei rauchen und lungenkrebs so gut wie nur verdächtigungen im umlauf.
        und beim rauche ist eine entsprechend (für gute statistische werte) hohe anzahl von beoachtbaren probanden vorhanden gewesen.
        alle studien mit mni-probanden anzahl, sehe ich sehr sehr kritisch, weil sie die wirklichkeit leicht auf den kopf stellen. denke nur mal an krebs und lantus, und auch jetzt einige dm medis.
        "eigentlich" wäre das dmp für solide studien wegen der anzahl der probanden das ideale instrument.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

          Hallo Josef,

          einen direkten und nicht zu übersehenden Zusammenhang, so wie etwa zwischen Rauchen und Lungenkrebs, gibt es zwischen Diabetes und BSD-Krebs bei keinem der Diabetestypen. Das sehe ich ähnlich wie Klaus.

          Wenn du das in einem seriösen Artikel gelesen hast, dann war da bestimmt auch eine Quelle angegeben. Oft hilft es, in die Originalpublikation hinein zu sehen und genauer nachzulesen, was genau und wie es bewiesen wurde. Wenn du uns den Link zu dem Artikel gibst, dann können wir dir vielleicht bei der Bewertung behilflich sein.

          Beste Grüße, Rainer

          Kommentar


          • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

            Hallo,
            ich habe diesen Artikel bei dem Informationsdienst des Helmholtz Zentrum München gefunden und mir Gedanken gemacht, ob das zutreffen kann und wie hoch das Risiko ist daran zu erkranken

            https://www.diabetesinformationsdien...5d493cb52b2917

            Gruß Josef

            Kommentar


            • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

              Du machst irgendwann Deinen letzten Schnaufer. Das Risiko liegt bei 100%. Habe heute den anderen Opa meiner Enkel zu Grabe begleitet. - Bin jetzt der eine noch übrige Opa. Soll ich mir deswegen jetzt jeden Tag Gedanken drum machen, wann ich an der Reihe bin?

              Einstweilen wird im verlinkten Artikel über die Möglichkeit statistischer Wahrscheinlichkeiten diskutiert und untersucht in Bezug auf nur Bauchspeicheldrüsenentzzündung oder auch Krebs. - Hast/hattest Du überhaupt ne Bauchspeicheldrüsenentzündung?

              Kommentar



              • Re: Diabetes und Buchspeicheldrüsenkrebs

                Hallo Klaus,
                ich habe gelesen, dass Menschen, die Typ 1 nach dem fünfzigsten Lebensjahr bekommen habe, ein erhöhtes Risiko auf Bauchspeicheldrüsenkrebs haben. Ebneso würde mich interessieren, ob Typ 1 generell eine erhöhtes Risiko darstellt an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, oder hat das Eine mit dem Anderen nichts zu tun.
                Gruß Josef
                Mir ist ein solcher Zusammenhang nicht bekannt.

                Kommentar